Stürmisches Wetter sorgt erneut für Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich

Merken
Stürmisches Wetter sorgt erneut für Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich

Oberösterreich. Sturmböen um die 100 km/h haben in der Nacht auf Samstag erneut für einige Einsätze der Feuerwehren in Oberösterreich gesorgt.

Es wurde zwar stürmisches Wetter prognostiziert, die Spitzen der Böen sind dann aber doch etwas stärker ausgefallen, als in den Wettermodellen vorhergesagt. Böen um die 100 km/h haben vereinzelt für Einsätze der Feuerwehren gesorgt.
In erster Linie galt es umgestürzte Bäume von Verkehrswegen zu beseitigen. Die Feuerwehr zählte bis Samstagnachmittag etwa 30 Einsätze.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein Kreuzungscrash zwischen einem PKW und einem Kleintransporter in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) forderte Sonntagnachmittag zwei teil schwer verletzte Personen.

Kreuzungscrash in Marchtrenk fordert zwei teils Schwerverletzte

Die Corona-Krise hat auch in Wels seine ersten wirtschaftlichen Opfer. Eines davon – die Fitness Company am Bahnhofsplatz – die nach dem Lockdown nicht mehr aufsperren wird. “Mit den Auswirkungen der Krise wird die Fitnessbranche noch Jahre zu kämpfen haben”. Sagt jetzt auch Roland Graf, Betreiber des Physio Fit.

In Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) kam es Dienstagfrüh auf der Sipbachzeller Straße zu einer Kollision zwischen zwei PKW. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt.

Verkehrsunfall zwischen zwei Autos in Thalheim bei Wels fordert eine verletzte Person

Folkshilfe mit F – das ist kein Rechtschreibfehler sondern pure Absicht. Das Motto der Band – make the quetschen great again. Und das feiern sie mit dem neuen Album “Sing”.

Als Künstler darf man sich schon so einiges erlauben. Zum Beispiel durch die dunkle Nacht geistern und sich einfach in ein fremdes Bett legen. Der Nino aus Wien kann darüber mehr erzählen, der war zu Gast im Schlachthof und hat mit uns geplaudert.

Auswirkungen hat die Corona-Krise auch auf den Kumplgut. Den Erlebnishof für schwerkranke Kinder. Normal findet dort im November der große Kekserlmarkt statt, dessen Einnahmen dringend benötigt werden. Heuer hat man sich eine Alternative einfallen lassen.