SV Flic-Flac

Merken
SV Flic-Flac

Liebe Mitglieder!
Die neuen Corona-Verschärfungen gelten ab morgen Freitag 23.10.2020.
Diese neue Verordnung betrifft auch die Turnvereine, doch leider ist bis dato nichts veröffentlicht worden.

Sobald uns nähere Informationen bekannt sind, werden wir euch umgehend darüber in Kenntnis setzen.

In der Zwischenzeit planen wir wieder einmal alle Turn- und Gymnastikstunden um und hoffen für alle eine gute Lösung zu finden. Wir geben mit Sicherheit nicht auf, auch wenn es uns und den anderen Sportvereinen in letzter Zeit sehr schwer gemacht wird.

Die Einhaltung der geforderten Maßnahmen sowie die Gesundheit unserer Mitglieder und Trainer steht bei uns an oberster Stelle.

Bleibt gesund!
eure Obfrau Babsy Hofer

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Bereits zum zweiten Mal wurde das Yoga Festival im Welser Turnverein ausgetragen. Ein Wochenende lang gingen die Yogis an ihre körperlichen Grenzen und lernten bei den vielen verschiedenen Kurses Neues dazu.

Yoga Festival

Das Felbermayr-Blau steht Filippo Fortin, Andi Bajc und Matthias Krizek- Pro Cyclist richtig gut, doch wenn man sich dieses Foto ansieht machen sie sich definitiv besser als Radfahrer als, als Bauarbeiter! Wie seht ihr das?

Men at work
Merken

Men at work

zum Beitrag

Ja befürchtet hatten es viele, seit Samstag ist es fix. Der Amateurfussball muss aufgrund der Corona-Krise pausieren. Und das heißt – am Wochenende wurde die vorerst letzte Runde vor der Winterpause in der Regionalliga gespielt. Auch in Wels. Ob die Hertha im Titelkampf gepatzt hat, verrät Stefan Schiehauer.

Wir mussten uns gestern nach 8 Siegen in der heimischen Bundesliga knapp in Stockerau mit  2:4 geschlagen geben. Teils fehlte das Glück.

SPG Walter Wels

Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) wird am Donnerstag darüber entscheiden, wie viele Jahre der wegen schweren sexuellen Missbrauchs rechtskräftig verurteilte Ex-Judoka Peter Seisenbacher im Gefängnis verbringen muss. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat den Schuldspruch des zweifachen Judo-Olympiasiegers bereits bestätigt, bei dieser Verhandlung geht es um die Strafberufung. Seisenbacher, der 1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Goldmedaille erkämpft und diesen Erfolg vier Jahre später in Seoul wiederholt hatte, war im Dezember 2019 am Wiener Landesgericht zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er nach seiner aktiven Karriere als Trainer in einem Wiener Judo-Verein zwei unmündige Mädchen missbraucht hatte. Ob bei einem Strafrahmen von bis zu zehn Jahren Platz für eine von Verteidiger Bernhard Lehofer erwünschte Reduktion der von der ersten Instanz verhängten Strafe bleibt, muss ein Drei-Richter-Senat entscheiden.

Oberlandesgericht entscheidet über Seisenbachers Haftstrafe

Unsere Heimspiele für heuer stehen fest!!💪🏈🐺 ‼SAVE THE DATES‼ Wir freuen uns auf euch wenn ihr unsere Mannschaft wieder LOUD AND PROUD in unserer HUSKIES ARENA anfeuert.🏟🐺🏈  

Gamedays
Merken

Gamedays

zum Beitrag