SV Flic-Flac

Merken
SV Flic-Flac

Liebe Mitglieder!
Die neuen Corona-Verschärfungen gelten ab morgen Freitag 23.10.2020.
Diese neue Verordnung betrifft auch die Turnvereine, doch leider ist bis dato nichts veröffentlicht worden.

Sobald uns nähere Informationen bekannt sind, werden wir euch umgehend darüber in Kenntnis setzen.

In der Zwischenzeit planen wir wieder einmal alle Turn- und Gymnastikstunden um und hoffen für alle eine gute Lösung zu finden. Wir geben mit Sicherheit nicht auf, auch wenn es uns und den anderen Sportvereinen in letzter Zeit sehr schwer gemacht wird.

Die Einhaltung der geforderten Maßnahmen sowie die Gesundheit unserer Mitglieder und Trainer steht bei uns an oberster Stelle.

Bleibt gesund!
eure Obfrau Babsy Hofer

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Flyers Wels gewinnen auch das zweite Spiel der Saison – mit 84:67 werden die DC Timberwolves nach Wien geschickt. Top-Scorer wird Thomas Csebits mit 25 Punkten. Einziger Wermutstropfen- Center Benjamin Blazevic bricht sich die Hand weil er aus Wut gegen die Kabinentür schlägt. Bitter der Auftritt für den Wiener Assistant Coach Stefan Grassegger, der seine Wurzeln in Wels hat und mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist.

Flyers gewinnen erstes Heimspiel

Liebe Wintersport- Freunde ⛷ Im Anhang laden wir euch herzlich zur diesjährigen Ausfahrt der Sektion Wintersport ein! Wir würden uns freuen, wenn einige von euch Teilnehmen und mit uns eine gemütliche Rodelpartie starten können! Über zahlreiche Teilnahmen freut sich das Team des SVK Sektion Wintersports 🎿

Der SV Krenglbach lädt ein

In der Eishalle in Marchtrenk wird heute die Eisstock Stadtmeisterschaft ausgetragen.

Eisstock Stadtmeisterschaft

Ein perfekter Auftakt für die Basketballer in der Platzierungsrunde also. In die heiße Phase der Saison geht es dabei langsam auch für die Eishockeycracks. Die Playoffs stehen vor der Tür und davor gab es für die Welser noch ein letztes Heimspiel im Grunddurchgang.

Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) wird am Donnerstag darüber entscheiden, wie viele Jahre der wegen schweren sexuellen Missbrauchs rechtskräftig verurteilte Ex-Judoka Peter Seisenbacher im Gefängnis verbringen muss. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat den Schuldspruch des zweifachen Judo-Olympiasiegers bereits bestätigt, bei dieser Verhandlung geht es um die Strafberufung. Seisenbacher, der 1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Goldmedaille erkämpft und diesen Erfolg vier Jahre später in Seoul wiederholt hatte, war im Dezember 2019 am Wiener Landesgericht zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er nach seiner aktiven Karriere als Trainer in einem Wiener Judo-Verein zwei unmündige Mädchen missbraucht hatte. Ob bei einem Strafrahmen von bis zu zehn Jahren Platz für eine von Verteidiger Bernhard Lehofer erwünschte Reduktion der von der ersten Instanz verhängten Strafe bleibt, muss ein Drei-Richter-Senat entscheiden.

Oberlandesgericht entscheidet über Seisenbachers Haftstrafe