Tausende fliehen vor Waldbränden in Kalifornien

Merken
Tausende fliehen vor Waldbränden in Kalifornien

Seinen Angaben zufolge lodern in dem Staat derzeit 23 Großbrände, insgesamt seien in den letzten Tagen mehr als 360 Feuer, viele davon durch Blitzschlag, entfacht worden. Bereits am Dienstag hatte Newsom wegen der Brände und der anhaltenden Sommerhitze den Notstand ausgerufen. Auf diese Weise können Gelder und Helfer schnell bereitgestellt werden.

Tausende Menschen

Eines der Großfeuer tobte nahe der Weinregionen Napa und Sonoma Valley, rund 80 Kilometer nördlich von San Francisco. Tausende Menschen wurden aufgefordert, vorsichtshalber ihre Häuser zu verlassen. Nahe der Ortschaft Vacaville wurden ersten Angaben zufolge rund 50 Gebäude zerstört. Fast 19.000 Hektar Land stehen dort in Flammen. Der Rauch aus dem Brandgebiet zog bis nach San Francisco.

Stromabschaltungen

Newsom rief die rund 40 Millionen Einwohner von Kalifornien zum Energiesparen auf. Die Behörden warnten, dass Stromabschaltungen möglich seien, wenn die Energievorräte knapp werden. Bei großer Sommerhitze laufen die Klimaanlagen auf Hochtouren, was zu Engpässen führen kann.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen WFP warnt davor, dass durch die Corona-Krise weltweit die Ernährung von zehn Millionen Kindern in Gefahr gerät. Die Bewegungssperren und die wirtschaftlichen Auswirkungen der Viruskrankheit könnten zu einer akuten Mangelernährung besonders bei kleineren Kindern führen, erläuterten die Experten am Mittwoch. Sie befürchten, dass die lebensbedrohliche Form von Unterernährung als Folge der Covid-19-Pandemie um 20 Prozent zunehmen könnte – zumeist in ärmeren Ländern. Die Corona-Ausbreitung gefährde gerade die Familien, die auf Tageslöhne oder Überweisungen von Verwandten aus dem Ausland angewiesen seien.

UN: Ernährung von zehn Millionen Kindern in Gefahr

Eine wichtige Rolle bei der Neugestaltung des KJ nimmt auch die Raiffeisenbank ein. Denn diese arbeitet am Projekt Zukunftshaus. Mehr dazu hat uns Direktor Günter Stadlberger im Talk verraten.

Der letzte Tweet auf dem Account des verstorbenen “Black Panther”-Stars Chadwick Boseman stellt einen neuen Rekord auf. Mit seiner Hauptrolle als Königssohn T’Challa im Superheldenfilm “Black Panther” wurde er weltberühmt – und zu einer Identifikationsfigur des schwarzen Amerika. Am Freitag ist der US-amerikanische Schauspieler Chadwick Boseman mit nur 43 Jahren an Krebs gestorben, wie seine Familie am Freitagabend mit einem Tweet über den offiziellen Twitter-Account von Boseman mitteilte. “Ein Tribut für den König” Der Tweet ging viral und steht nun mit 5,7 Millionen Likes alleine an der Spitze von Twitter. “Der beliebteste Tweet aller Zeiten, ein Tribut für einen König”, schrieb der Kurznachrichtendienst dazu.

Beliebtester Tweet aller Zeiten gehört Chadwick Boseman

AMS-Chef Johannes Kopf rechnet damit, dass am 1. April viele Kündigungen kommen werden, weil viele Angestellte die Monatsende-Kündigung haben würden. Derzeit verlieren im Schnitt 23.000 Menschen am Tag ihren Job, in Summe ist die Zahl der Arbeitslosen auf über 500.000 gestiegen, ein Rekordwert in der Zweiten Republik.

Nächste Arbeitslosen-Welle im April?

Jener 80-jährige Oberösterreicher, der am 5. März als erster Patient in diesem Bundesland positiv auf Covid-19 getestet wurde, ist wieder gesund. Das meldeten die oberösterreichischen Behörden am Sonntag. Der Mann, der sich in Südtirol angesteckt hatte, sei wieder genesen, die häusliche Isolierung aufgehoben.

Oberösterreichs erster Covid-19-Patient wieder gesund

Nach Unstimmigkeiten innerhalb des Handels haben die großen Lebensmittelhandelsketten Rewe, Spar, Hofer, Lidl und Metro bekannt gegeben, dass sie ab Karsamstag (11. April) den Verkauf ihres Non-Food-Sortimentes einschränken. Weiterhin verkauft werden Spielsachen.

Handelsketten beschränken ab Karsamstag Non-Food-Verkauf