Team Felbermayr Simplon Wels auf Erfolgskurs

Merken

Rennen Nummer 3 der Serie Palten-Ennstal Tour mit Ausseerland ist abgehakt und das Ergebnis kann sich sehen lassen:
4. Stephan Rabitsch
5. Riccardo Zoidl – Pro Cyclist
9. Matthias Krizek- Pro Cyclist
10. Filippo Fortin
12. Manuel Bosch
13. Moran Vermeulen
18. Ziga Groselj
19. Thomas Umhaller
23. Fabian Schormair

 

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Draußen trainieren ja, Rennen nein. Zeiten wie diese stimmen Sportler nachdenklich, auch Moran Vermeulen vom Team Felbermayr Simplon Wels.

Radsport in Zeiten wie diesen

Radprofi Stephan Rabitsch hat es geschafft: Der Steirer sicherte sich mit dem 10. Platz heute beim GP Gratkorn-Straßengel vorzeitig den Sieg in der Radbundesliga 2019. Der Felbermayr-Fahrer ist vor den letzten beiden Bundesligarennen (King of the Lake und Peter Dittrich Gedenkrennen) nicht mehr einzuholen. Er folgt damit Riccardo Zoidl nach, der 2018 die Gesamtwertung der Radbundesliga ebenfalls für das Team Felbermayr Simplon Wels gewann.

Stephan Rabitsch gewinnt die Radbundesliga 2019

Heute ist es endlich soweit und die Premiere des ersten Postalm Sprint geht über die Bühne. Am Start stehen auch echt Fahrer des Team Felbermayr Simplon Wels, die um den Sieg kämpfen werden, denn der Gewinner wird auf einer Gondel verewigt.  

Postalm Sprint powered by Salzburgerland

In der ersten Play-Off-Runde der 1. OÖ Eishockey-Landesliga bekommt es der EC WINWIN Wels als Tabellenführer mit dem EHC Puckjäger Traun zu tun. Das Spiel startet am Freitag, 24.01.2020 um 19:45 Uhr in der Welser Eishalle. Eintritt frei.   powered by WINWIN Wels

Play-Off-Auftakt der Welser Eishockeycracks

Zum Schluss der Hinrunde feierte heute die SPG Walter Wels vor heimischer Kulisse einen klaren 4:0 Erfolg über das Team aus Oberwart. Frane Kojic Adam Szudi und Dominique Plattner gewannen ihre Einzel jeweils mit 3:1  und auch im Doppel zeigten die Herren Plattner und Szudi auf und fegten sie die Habesohnbrüder Dominik und Mathias mit 3:0 von der Platte. Für Wels somit ein schöner Nachmittag im Advent.

Walter Wels feiert Kantersieg

Mit 4:1 gewinnt WSC Hertha Wels das Stadtderby gegen den FC Wels. Das Team von Trainer Markus Waldl meldet sich damit zurück im Aufstiegskampf. Der FC bleibt auch am neunten Spieltag ohne Sieg und behält die rote Laterne in der Regionalliga Mitte.

Derbysieger WSC Hertha Wels