Teambuilding der Raiffeisen FLYERS Wels

Merken
Teambuilding der Raiffeisen FLYERS Wels

Zum Saisonstart wurden die Raiffeisen FLYERS Wels von der Bogenstation Oberösterreich in Alkoven eingeladen.

Richtig Spaß war dabei vorprogrammiert!

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Jörg Panagger sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

ES IST ESKALIERT!!! Nicht nur die Spieler der WTV Volleys haben heute in Esternberg ihren Eindruck hinterlassen, sonder vor allem die Schlachtenbummler der WTV Ultras haben ganze Arbeit geleistet und die ohnehin kleine Halle in ein Tollhaus verwandelt. Im Zuge der ersten organisierten Fan-Fahrt kamen mittels Fan-Bus an die 30 Ultras zum Auswärtsspiel nach Esternberg, um dort ordentlich einzuheizen. Und den Ankündigungen ließen die Fans dann auch Taten folgen. Esternberg wurde in zartes WTV-Rosa getaucht 😉 Gespielt wurde natürlich auch. Gleich im ersten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen der Gäste aus Wels und den Gastgebern aus Esternberg. Der erste Satz verlief sehr ausgeglichen und blieb bis zum Ende hin spannend, schlussendlich mussten sich die Welser knapp mit 23:25 geschlagen geben. Der zweite Satz verlief dann mehr zu Gunsten der WTVler und sie konnten sich entscheidend absetzen und am Ende ein eindeutiges 25:17 erkämpfen und damit den Satzgleichstand herstellen. Den Schwung aus dem gewonnen Satz konnten die Gäste mitnehmen und auch den dritten Satz, wenn auch knapp, mit 25:23 für sich entscheiden. Bereits jetzt waren die Ultras auf Betriebstemperatur und die Schlachtgesänge hallten durch die Halle. Das dürfte auch die Gastgeber ein wenig beeindruckt haben, denn im vierten Satz war der Widerstand gebrochen und die Gäste aus Wels gewannen überlegen mit 25:13 und damit auch das Spiel mit 3:1. Neben den Spielern gönnten sich auch die Ultras eine kleine Verschaufpause im spielfreien zweiten Spiel, um danach wieder voll angreifen zu können. Im abschließenden Spiel ging es gegen die Mannschaft aus Schwertberg, gegen die man aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen hatte. Und die Revanche glückte perfekt. Bereits im ersten Satz konnte durch das druckvolle Spiel eine klare Führung herausgespielt werden, welche bis zum Ende gehalten werden und der Satz mit 25:18 nach Hause gespielt werden konnte. Im zweiten Satz bot sich ein ähnliches Bild, der Mannschaft aus Schwertberg wurde mit druckvollen Angriffen, gut gestellten Blocks, sicherer Verteidigung und präzisem Aufspiel keine Möglichkeit gegeben ins Spiel zu finden. Der Satz konnte ebenfalls klar mit 25:17 gewonnen werden. Spektakulär endete dann der dritte Satz. Nachdem über den gesamten Spieltag bereits sehr viel über die Mitte gespielt wurde, war es Mittelblocker Roman Kaiser vorbehalten, mit drei Angriffspunkten und vier Blocks en suite das Spiel zu beenden. Das brachte auch die WTV Ultras ein letztes Mal zum eskalieren. Die Welser haben sich durch die beiden Siege den dritten Tabellenplatz im Grunddurchgang gesichert und werden in der ersten Playoff-Runde abermals auf das Team aus Esternberg treffen. Das Playoff wird mit Hin- und Rückspiel ausgetragen und bei Bedarf durch einen Golden Set entschieden. Das Auswärtsspiel in Esternberg findet am Sonntag, 01.03.20, Spielbeginn 12:00 statt, das Heimspiel dann am Samstag, 07.03.20 ab 13:00 in der Heimhalle des Welser Turnvereins. ES WIRD ESKALIEREN! Die Mannschaft der WTV Volleys bedanken sich abermals beim besten Fanclub ganz Österreichs. Kein Fanclub einer Volleyballmannschaft bis rauf zur ersten Bundesliga kann sich mit den WTV Ultras messen. Wir freuen uns bereits jetzt auf die kommenden Spiele, die Fanfahrt nach Esternberg am 01.03. und dann auf das Heimspiel als vorläufigen Höhepunkt. #rosa #rosaultras #wtvvolleys #wtv

WTV Volleys

Die einen kämpfen um den Aufstieg – sind nur vier Punkte hinter dem Tabellenführer. Die anderen nach acht Runden immer noch sieglos am letzten Platz. Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen nicht sein als beim ersten Welser Fußballderby der Saison. Der Titelfavorit WSC Hertha empfängt das Schlusslicht FC Wels.

Heute finden in der Sporthalle Lichtenegg die 27.Inernationalen Judo Colop Masters statt. Ein absoluter sportlicher Höhepunkt mit vielen talentierten Jugendlichen und prominenten Gesichtern!

Colop Masters

Am kommenden Wochenende den 5 und 6 September geht es nach der rund 6 monatigen coronabedingten Ligapause auch wieder im heimischen Tischtennis los. In Salzburg steht das Ligaauftaktturnier am Programm dessen Sieger auch den Cuptitel holt. Die SPG Walter Wels mit Neuzugang und Nationalteamspieler Andreas Levenko will sich dabei zum zweiten Mal nach 2018 den Titel holen.

Wels brennt auf die Revanche in Salzburg

Heute stand bei der „Hart & Härter Challenge“ das Bergzeitfahren auf das Kitzbüheler Horn am Programm. Felbermayr-Profi Riccardo Zoidl gab heute erneut alles und belegte wie bereits gestern am Großglockner den 2. Platz. Hermann Pernsteiner (Team Bahrein-McLaren), der zuvor noch ein Höhentrainingslager absolvierte, war auf den 750 zu bewältigenden Höhenmetern auch heute nicht zu schlagen. Zoidl war mit einer Zeit von 21:05 Minuten auf dem 5 Kilometer langen Anstieg eine halbe Minute hinter Pernsteiner. „Ich bin mit meiner heutigen Leistung sehr zufrieden, die Form wird von Rennen zu Rennen besser“, so Zoidl. Stephan Rabitsch (Team Felbermayr Simplon Wels) erreichte wie gestern den 6. Platz und lag im Ziel 1:25 Minuten hinter dem Sieger.

Bergzeitfahren auf das Kitzbühlerer Horn - Erneut Platz 2 für Riccardo Zoid

“Spiele Golf und tue Gutes damit”. Unter diesem Motto spielen Welser Unternehmer gemeinsam ein paar Bälle am Green. So auch heuer wieder bei der 5.Welser Golf Wirtschafts Trophy.