The Weeknd begeistert bei der Super Bowl

Merken
The Weeknd begeistert bei der Super Bowl

Für viele Kommentare in sozialen Medien sorgte auch ein Teil der Show, in dem der Sänger in einem Spiegelkabinett mit wackeliger Kamera gefilmt wurde und sich dabei um sich selbst drehte. The Weeknd gilt mit seinem Sound, der unter anderem von Michael Jackson beeinflusst ist, als Musik-Avantgardist, der die US-Industrie in den vergangenen Jahren maßgeblich mitprägte. In der Super-Bowl-Halbzeit auf einer der größten Bühnen der Welt zu stehen ist dabei nicht nur eine große Ehre, sondern bedeutet meist auch einen weiteren Karriereschub für die Performer.

The Weeknd trat die Nachfolge von Shakira und Jennifer Lopez an, die vergangenes Jahr bei der Super Bowl für Aufsehen gesorgt hatten. Bei der Halbzeitshow im Finale der National Football League (NFL) schauen normalerweise mehr als 100 Millionen Menschen alleine in den USA zu.

Kurz vor Beginn der Super Bowl hatte zuvor die 22-jährige US-Star-Poetin Amanda Gorman ein Gedicht zu Ehren der wichtigen Arbeiter in der Coronakrise vorgetragen. Gorman pries in ihrem aufgezeichneten Beitrag die „essenziellen Arbeiter“ wie medizinische Angestellte, Erzieher oder Lastwagenfahrer. Auch gedachte sie vor dem NFL-Finale der Opfer der Pandemie und beschwor den Zusammenhalt in der Gesellschaft zur gemeinsamen Bekämpfung der Krise.

Gorman war bereits der heimliche Star bei der Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden vor wenigen Wochen gewesen. Mit einem Gedicht, in dem sie ihre eigene Lebensgeschichte mit der harten sozialen Realität Amerikas verwebt, sorgte die Poetin in Washington für den wohl aufsehenerregendsten Auftritt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

„Bad Guy“ für alle Ewigkeit: Ein neues AI-generiertes Musikvideo von Billie Eilish läuft unendlich. „Bad Guy“ von Billie Eilish zählte 2019 zu den weltweit meistgestreamten Songs. Nun hat das offizielle Musikvideo zum Song auf YouTube eine stolze Milliarde Views erreicht – um diesen Meilenstein zu zelebrieren, hat man sich etwas ganz Besonderes einfallen: Das erste unendliche Musikvideo der Welt. Aus den unzähligen Cover-Versionen von „Bad Guy“, die Fans im Laufe der Zeit auf YouTube hochgeladen haben, generiert eine Künstliche Intelligenz auf der Website billie.withyoutube.com ein Musikvideo, das bei jedem Ansehen einzigartig sein soll und angeblich endlos laufen kann. In einer Pressemitteilung heißt es: „Billie Eilish ist eine außergewöhnliche Künstlerin und ihre Fans auf YouTube sehen das offenbar auch so. Wir hatten das Privileg, mit Billie und ihrem Team auf ihrem Weg zum globalen Superstar zusammenzuarbeiten.“ Mit „Infinite Bad Guy“ wolle man Billie Eilish und ihre Fan-Gemeinde auf YouTube ehren. Ihr könnt euer ganzes Leben damit verbringen, viele verschiedene Songs zu hören – man könnte aber auch einfach „Bad Guy“ pumpen, bis der Arzt kommt. Es ist nun mal zweifellos ein sehr guter Song! Gönnt euch.

Billie Eilish hat ein unendliches Musikvideo veröffentlicht

Der Welt-Orgasmus-Tag findet statt am 21. Dezember 2020. Der Orgasmus, fachsprachlich auch Klimax, ist der Höhepunkt des sexuellen Lusterlebens, der üblicherweise beim Geschlechtsverkehr oder der Masturbation eintreten kann. Kurz vor dem Orgasmus steigert sich die Durchblutung der Geschlechtsorgane bis zum Maximum, während des Höhepunkts kommt es im Genitalbereich zu rhythmischen unwillkürlichen Muskelkontraktionen, in denen sich die sexuelle Spannung entlädt. Anschließend erfolgt meist eine Entspannung des Genitalbereichs, oft auch des gesamten Körpers. Beim Mann kommt es in der Regel während des Orgasmus zur Ejakulation. Frauen können analog zur männlichen Ejakulation während eines Orgasmus einen lustvollen Flüssigkeitserguss erleben, was als weibliche Ejakulation bezeichnet wird. Neben den körperlichen Reaktionen äußert sich der Orgasmus in einem oftmals als angenehm empfundenen individuellen Erlebnis des Rausches und der Überwältigung. Die Intensität und Erlebnistiefe kann sich von Mal zu Mal und von Mensch zu Mensch unterscheiden, sie lässt sich durch mentale oder körperliche Stimuli beeinflussen. Der Orgasmus wurde und wird in vielen Gesellschaften mit Tabus belegt, gleichzeitig war er zu allen Zeiten Gegenstand der Auseinandersetzung und der Faszination. Die Bandbreite führt von metaphorischen Umschreibungen und künstlerischen Darstellungen über gesellschaftliche sowie spirituelle Auseinandersetzungen bis hin zu geschlechtsspezifischen Konsequenzen. Den Orgasmus kann man im physiologischen Sinn als einen zentralnervösen Vorgang beschreiben und somit von anderen Sexualfunktionen deutlich abgrenzen.

Aufstehen mit WT1

Der Tag der Erfinder wird in verschiedenen Ländern an unterschiedlichen Tagen gefeiert. In Europa ist am 09. November 2020, dem Geburtstag der Erfinderin und Hollywoodschauspielerin Hedy Lamarr, der Tag der Erfinder. Die Veranstalter verfolgen mit dem Tag der Erfinder folgende Ziele: Mut zu eigenen Ideen und zur Veränderung, Erinnern an vergessene Erfinder, Erinnern an große Erfinder, die unser Leben verbessert haben; Den Ruf zeitgenössischer Erfinder und Visionäre verbessern; Zur Mitarbeit an unserer Zukunft aufrufen. Der Tag der Erfinder ist eine Initiative von Gerhard Muthenthaler, einem Berliner Unternehmer und Erfinder.

Aufstehen mit WT1

Mo Farah nimmt an der neuen Staffel der britischen Version von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ („I’m a celebrity, get me out of here!“) teil, die am Sonntag beim Sender ITVstartet. Dafür riskiert der Langstreckenläufer sogar seine Teilnahme an den Olympischen Spielen. „Ich weiß, dass viele Leute überrascht sein werden, weil sie das nicht von mir erwartet hätten“, sagte der 37-Jährige anlässlich seiner Vorstellung beim Sender ITV. „Mit mir verbinden sie Laufen und Siegen, aber sonst nichts.“ Farah begründete seine Teilnahme mit den Worten: „Ich möchte mich selbst herausfordern und sehen, wozu ich in der Lage bin.“ Beim britischen Leichtathletikverband UKA sorgt man sich vor allem darum, wozu Farah in Tokio in der Lage ist. Der Laufstar hatte angekündigt, auf die Strecke zurückzukehren und bei Olympia in Japan im kommenden Jahr zu versuchen, ein drittes Mal Gold über 10.000 m zu holen. Deshalb betrachten die UKA-Verantwortlichen sein bevorstehendes TV-Abenteuer mit Skepsis. Der Verband befürchtet negative Auswirkungen auf Farahs Vorbereitung auf die Spiele. Vor der Show, die wegen der Corona-Lage nicht im Dschungel von Australien, sondern in der Ruine von Schloss Gwrych in Nordwales stattfindet, müssen sich alle Kandidaten in eine zweiwöchige Quarantäne begeben. Bis zu weitere drei Wochen könnte Farah dann im walisischen Camp verbringen. „Das ist eine Entscheidung auf Messers Schneide“, sagte die UKA-Vorsitzende Jo Coates der Zeitung „Guardian“. Coates hat gemischte Gefühle. „Für mich als Vermarkterin ist es absolut perfekt, wenn unsere Athleten in Mainstream-Fernsehsendungen zu sehen sind“, räumt sie ein. „Allerdings würde ich es niemals dulden, wenn die Leistung darunter leidet, das tut sie letztlich aber.“ Auch wenn die Möglichkeiten, sich im Schloss-Camp auf professionellem Niveau fitzuhalten, begrenzt sind – Farah will in Nordwales sportlich aktiv bleiben. „Ich liebe es zu trainieren“, betonte er. „Und wenn ich nicht trainiere, dann drehe ich ein bisschen durch.“ Trotz drohender Ekel-Prüfungen, bei denen er womöglich lebende Spinnen, Maden oder irgendwelche tierischen Körperteile zu sich nehmen muss, macht sich Sir Mo bezüglich des Essens keine Sorgen. „Ich weiß, dass es bei den Ess-Prüfungen ekliges Zeug gibt, aber da muss man einfach seine Nase zuhalten und weitermachen.“ Auch eine Athletin nimmt am Camp teil: die Speerwerferin und Goldmedaillen-Gewinnerin Hollie Arnold. Die 26-jährige Waliserin will bei den Paralympics im nächsten Jahr ihren Erfolg verteidigen, vorher allerdings noch „Dschungelkönigin“ werden, oder wie es in diesem Jahr in Wales heißt: „Schlosskönigin“.

Mo Farah will Dschungelkönig und Tokio-Olympiasieger werden

Jeder hat einen Wunsch und Weihnachten ist die Zeit um diesen laut auszusprechen. Wer weiß, vielleicht geht er in Erfüllung Peter Kowtsch, Welser Arkadenhofsommer WAKS

Wunsch beim Punsch
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner