Thiem gewann bei "Pro Series" gegen Hampel 6:3,6:0

Merken
Thiem gewann bei "Pro Series" gegen Hampel 6:3,6:0

Der Niederösterreicher Dominic Thiem hat am Sonntag in der Südstadt in seinem sechsten Match bei den “Generali Austrian Pro Series” seinen sechsten Sieg gefeiert. Gegen Lenny Hampel gewann der Dritte der Tennis-Weltrangliste in der zweiten Gruppenphase 6:3,6:0. Thiem wie Hampel kommen eine Runde weiter. Für Thiem geht es am Montag wohl um die Mittagszeit gegen seinen Freund Dennis Novak weiter.

Außenseiter Hampel bewies bei gutem Wetter sein Talent, bis zum 4:3 für Thiem ging es mit dem Aufschlag. Aber schon seinen ersten Breakball nutzte der 26-jährige Favorit, ab da machte sein Gegner kein Game mehr. Dennoch gab es Verbesserungspotenzial im Spiel Thiems, so war etwa seine Aufschlagquote nicht besonders. Für den letzten freien Platz beim Einladungsturnier “Thiem’s 7” vom 7. bis 11. Juli in Kitzbühel soll sich Thiem übrigens laut ServusTV um niemand Geringeren als den Weltranglisten-Zweiten Rafael Nadal (ESP) bemühen.

In der Südstadt sollte Novak als Nummer zwei Österreichs zum Auftakt von Gruppenphase drei mit insgesamt acht der angetretenen 16 Spieler doch ein härterer Prüfstein als Hampel werden, auch wenn Novak am Samstag gegen David Pichler verloren hatte. Pichler, Lukas Neumayer und Sebastian Ofner sind die übrigen Sieger der zweiten Gruppenphase. In der zweiten Juni-Woche startet mit zwei Gruppen auch das Damen-Turnier.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Aufgrund der aktuellen Situation rund um den Coronavirus hat sich der Welser Turnverein dazu entschlossen, präventiv vorerst die nächsten 14 Tage (09.03. – 20.03.2020) den gesamten Turn-, Tanz- und Fitnessbetrieb einzustellen. Sie möchten kein Risiko für die Mitglieder und Trainer eingehen und Danken für euer Verständnis!

WTV
Merken

WTV

zum Beitrag

Am kommenden Mittwoch, 26. August 2020 findet bei den Europameisterschaften im Straßenradsport in Plouay in der Bretagne das Elite-Straßenrennen statt. Bei diesem Rennen wird Stephan Rabitsch vom Felbermayr-Express gemeinsam mit Daniel Auer und den beiden Auslandsprofis Sebastian Schönberger und Patrick Gamper Österreichs Farben vertreten. Der Steirer ist aufgrund seiner starken Leistungen bereits zum dritten Mal hintereinander (nach Glasgow 2018 und Alkmaar 2019) ins Nationalteam berufen worden. Das Quartett aus Österreich erwartet ein intensives Rennen über insgesamt 177,5 Kilometer, im Vorjahr konnte  Weltklassesprinter Elia Viviani aus Italien die EM für sich entschieden. „Es ist eine große Ehre für mich, ich werde alles geben, um Österreich bei der EM würdig zu vertreten“, so Rabitsch.  

Rabitsch startet bei der EM in Frankreich

Trotz deutlichem Rückgang – die Wintersportart Nummer 1 in Österreich ist und bleibt das Skifahren. Jeder dritte Österreicher geht zumindest ab und zu auf die Piste. Unverzichtbar – die vielen Skiklubs im Lande die mit Kursen und Ausfahrten den Sport fördern. Einer davon –der ESKA Skiklub Wels.

UVB Vöcklamarkt vs. FC Wels _______________________________ 19:00 Uhr | Black Crevice Stadion Wir starten heute wieder in die Meisterschaft und wollen auswärts bei der UVB Vöcklamarkt überraschen! 💪🏼 Volle Unterstützung! 👏🏼  

FC Wels
Merken

FC Wels

zum Beitrag

Ja am Wochenende wurden in Wels wieder die Fäuste geschwungen – Schläge und Tritte ausgeteilt. Aber – das ganze ganz legal und offiziell. Das größte Kampfsportturnier Österreichs ist in Wels über die Bühne gegangen. Die Staatsmeisterschaft 2022.