Tierrettung: Kater "Mogli" verirrte sich in Wels-Vogelweide ins Materiallager eines Unternehmens

Merken
Tierrettung: Kater "Mogli" verirrte sich in Wels-Vogelweide ins Materiallager eines Unternehmens

Wels. Die Feuerwehr stand Sonntagmittag in Wels-Vogelweide im Einsatz, um Kater “Mogli” wieder nach Hause zu bringen, der sich im Materiallager auf einem Firmengelände verirrt hatte.

Der Kater dürfte sich vom Garten eines angrenzenden Mehrparteienwohnhauses über den hochen Zaun in das Materiallager eines angrenzenden Firmengeländes verirrt haben und miaute dort über geraume Zeit lautstark. Der Besitzer alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten nach Kater “Mogli” nach kurzer Suche lokalisieren und über den Zaun zurückheben und dem glücklichen Besitzer übergeben.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Bevor im Sommer „Young Republic“ mit ihrer Tour durchstarten, kommen sie am Samstag, 23.4. von 15:00 – 16:00 Uhr mit ihrer Pre-Tour zu uns ins max.center. Jede Menge Spaß und Action gemeinsam mit den Young Republic Kids ist auf jeden Fall garantiert.

Young Republic Pre-Tour im max.center

Das neue Stadttheater haben wir ihnen bereits vorgestellt. Doch jetzt ist auch das Amtsgebäude Greif in Betrieb gegangen. Über Mitarbeiter sind in das Greif übersiedelt, wo jetzt das Service-Angebot im Mittelpunkt steht und das One-Stop Shop Prinzip gilt.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Wiesmayrgut

In Wels-Vogelweide stand Montagabend kurzzeitig die Feuerwehr nach einem gemeldeten Brandgerucch in einem Wohnhaus im Einsatz. Der Einsatz konnte jedenfalls rasch wieder beendet werden, demzufolge handelte es sich zumindest um keinen größeren Brand.

Feuerwehr nach Brandgeruch in einem Haus in Wels-Vogelweide im Einsatz

Am 25. Februar heißt es in Wels wieder “WALLA WALLA”! In der ganzen Innenstadt wird bei vielen Programmpunkten gefeiert.

Übersicht Programm Faschingsdienstag in Wels

Eine Österreicherin, die Kurden bzw. kurdischstämmige Personen ausspioniert und die Infos an einen türkischen Nachrichtendienst weitergegeben haben soll, ist am Dienstag in Wels zu zwölf Monaten Haft, vier davon unbedingt, verurteilt worden. Der Prozess gegen die 45-jährige mit türkischen Wurzeln fand zu ihrer Sicherheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig, die Staatsanwaltschaft nahm sich Bedenkzeit, informierte das Gericht.

Haft nach Spionage für türkischen Geheimdienst