Titel für Welser Tennistalent

Merken
Titel für Welser Tennistalent

Einen Saisonauftakt nach Maß feierte das Welser Tennistalent Nico Hipfl bei einem U16 Nachwuchsturnier in Ungarn. Gemeinsam mit seinem Partner Joel Schwärzer holte er den Sieg im Doppelturnier. Beeindruckend – im gesamten Turnierverlauf haben die beiden keinen einzigen Satz abgegeben.

Im Finale haben die beiden das an Nr. 4 gesetzte Doppel aus der Slowakei Guzon/Norrmann in nur 37 Minuten mit 6:0 und 6:1 abgefertigt.

Durch den Sieg zieht Nico erstmalig in die Top 150 der Europe / U16 Rangliste ein.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Stephan Rabitsch und Matthias Krizek vom Team Felbermayr Simplon Wels arbeiten gerade an ihrer Form. Trainiert wird zwei Wochen bei Hitze und Sonnenschein auf Gran Canaria. Die Saison kann also bald starten.

Training in der Sonne

Das Wiener Oberlandesgericht (OLG) wird am Donnerstag darüber entscheiden, wie viele Jahre der wegen schweren sexuellen Missbrauchs rechtskräftig verurteilte Ex-Judoka Peter Seisenbacher im Gefängnis verbringen muss. Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat den Schuldspruch des zweifachen Judo-Olympiasiegers bereits bestätigt, bei dieser Verhandlung geht es um die Strafberufung. Seisenbacher, der 1984 bei den Olympischen Spielen in Los Angeles die Goldmedaille erkämpft und diesen Erfolg vier Jahre später in Seoul wiederholt hatte, war im Dezember 2019 am Wiener Landesgericht zu einer fünfjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er nach seiner aktiven Karriere als Trainer in einem Wiener Judo-Verein zwei unmündige Mädchen missbraucht hatte. Ob bei einem Strafrahmen von bis zu zehn Jahren Platz für eine von Verteidiger Bernhard Lehofer erwünschte Reduktion der von der ersten Instanz verhängten Strafe bleibt, muss ein Drei-Richter-Senat entscheiden.

Oberlandesgericht entscheidet über Seisenbachers Haftstrafe

Tag 5: Das Team Felbermayr Simplon Wels bereitet sich aktuell in Zadar auf das erste Rennen am 13.Februar vor. Besuch und Unterstützung bekommen sie dabei von einem der Gesellschafter Daniel Reptiz, auch er trainiert täglich mit.  

Trainingscamp in Zadar

Schon 1950 taten sich die Welser Eisenbahner zusammen Sport zu betreiben. 68 Jahre später ist von den anfänglichen Gründungssektionen zwar nur noch wenig übrig, dafür bietet man den 1700 Mitgliedern ein breitgefächertes Angebot an Freizeitaktivitäten und Sportarten. Aber sehen Sie selbst.

Der Stadtball macht Pause, der Garnisonsball ist Geschichte, wie gut dass es den Ball des Sports gibt. Letztes Jahr gestartet, feiert dieser heuer in Wels seine zweite Ausgabe. Und sorgt zumindest für ein Ballhighlight in der ersten Jahreshälfte.

Mit dem Sieg gegen den Cottage Tennisclub Pötzleinsdorf feiern die Spieler des ASKÖ TC Wels den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte. Das Ergebnis stand zwar nach den Einzelspielen bereits mit 5:1 fest. Es war allerdings bei weitem nicht so eindeutig wie das Ergebnis vermuten lässt. In 3 Matches musste das Champions Tiebreak die Entscheidung bringen.

ASKÖ TC Wels feiert Aufstieg in die 2. Bundesliga