Tödlicher Kreuzungscrash zwischen PKW und LKW in Steinerkirchen an der Traun

Merken
Tödlicher Kreuzungscrash zwischen PKW und LKW in Steinerkirchen an der Traun

Steinerkirchen an der Traun. Ein Todesopfer und drei weitere Verletzte forderte Dienstagabend eine Kollision zwischen einem PKW und einem LKW in Steinerkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land).

Der Unfall ereignete sich im Kreuzungsbereich, der bereits berüchtigt für schwere Unfälle ist. Ein LKW kollidierte auf der Sattledter Straße an der Kreuzung mit der Eberstalzeller Straße in der Ortschaft Linden mit einem PKW. Der Spurenlage zufolge ist davon auszugehen, dass der PKW den Kreuzungsbereich überqueren wollte und mit dem LKW seitlich kollidierte. Der PKW wurde in eine Firmeneinfahrt geschleudert. Eine Person war nach dem Zusammenprall reglos im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite die Person, Reanimationsversuche durch die anwesenden Notarztteams verliefen leider erfolglos. Die Person starb noch am Unfallort. Drei weitere Personen wurden verletzt, darunter eine Person mit schweren Verletzungen. Nach der Versorgung der Verletzten führten die Einsatzkräfte der Feuerwehr gemeinsam mit dem Abschleppunternehmen die Aufräumarbeiten durch.

Der Kreuzungsbereich war rund zweieinhalb Stunden gesperrt.

Erst im August 2020 starb eine PKW-Lenkerin nach einem Unfall an dieser Stelle.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Mag. Dietbert Timmerer (GF Klinikum Wels-Grieskirchen) und OA Dr. Thomas Muhr (Ärztlicher Leiter Klinikum Wels-Grieskirchen) im Talk.

Die Polizei sowie Experten des Entminungsdienstes standen Mittwochnachmittag auf einem Feld in Fischlham (Bezirk Wels-Land) im Einsatz, nachdem eine Fliegerbombe in einem Feld vermutet wurde.

Polizeieinsatz: Teile einer Fliegerbombe in einem Feld in Fischlham gefunden

Ausnahmezustand in der Stadthalle. Denn hunderte Jugendliche pendeln aus ganz Österreich nach Wels – um gemeinsam zu lauter Musik zu tanzen und zu feiern. Dabei handelt es sich aber nicht um irgendeine Musik. Nein, es geht um christliche Texte, verpackt in modernen Rhythmen. Bei der Worship Revolution sind die Besucher gläubig und davon überzeugt, dass Gott nah, spürbar und erlebbar ist. Aber überzeugen sie sich selbst.

Er war lange Zeit der Bademeister OÖs, also der Chef der Eurothermen. Heute ist er Landesrat. Seiner großen Leidenschaft, der Musik, ist er aber immer treu geblieben. Markus Achleitner ist Schlagzeuger in der TM Neukirchen und damit auch beim Burggartenkonzert mit dabei.

Wenn es in der Schmidtgasse Wels wieder nach Maroni und gebratenen Mandeln duftet kann Weihnachten nicht mehr weit sein. Seit dieser Woche steht der heißbegehrte Stand mit den Leckereien wieder, dieses Jahr mit einem neuen Standort.

Maroni und Co in Wels