Tödlicher Sturz von Holzrückwagen bei Forstarbeiten in Gunskirchen

Merken
Tödlicher Sturz von Holzrückwagen bei Forstarbeiten in Gunskirchen

Gunskirchen. In Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) ist am Montag ein 63-jähriger Mann bei einem Forstunfall tödlich verunglückt. Der Mann stürzte offenbar von einem Holzrückewagen.

“Ein 63-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land führte am 11. Jänner 2021 gegen 12:15 Uhr im Bezirk Wels-Land Holzarbeiten durch. Dabei schlichtete er mit einem Holzrückewagen circa drei Meter lange Baumstämme und verlud diese. Dabei dürfte er aus unbekannter Ursache von der Ladefläche gestürzt sein und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Seine 60-jährige Lebensgefährtin fand gegen 12:45 Uhr ihren Lebensgefährten reglos am Boden liegend neben dem Fahrzeug und begann sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Tragischerweise verstarb der 63-Jährige noch an der Unglücksstelle”, berichtet die Polizei am Abend in einer Presseaussendung.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Feuerwehr stand Donnerstagabend bei einem Balkonbrand in einem Hochhaus in Wels-Neustadt im Einsatz. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Brand am Balkon eines Hochhauses in Wels-Neustadt sorgt für Einsatz der Feuerwehr

Einen ausgedehnten Zimmerbrand im Dachgeschoß eines Wohnhauses musste die Feuerwehr in der Nacht auf Donnerstag in Wels-Pernau bekämpfen.

Ausgedehnter Zimmerbrand in einem Wohnhaus in Wels-Pernau

Bierliebhaber aufgepasst – heute sind wir in Wels auf den Spuren einer echten Spezialität. Österreichweit gibt es das Gösser Spezial nur in ausgewählten Wirtshäusern. Dreimal in Wels.

Auf den Spuren des Gösser Spezial

In Wels wird nach der orangen Langhaarkatze Balu gesucht. Seit mittlerweile fünf Tagen ist der Kater abgängig. Zuhause ist er in der Kleingasse 7b in Wels (Stadtzentrum). Bitte in den Kellern oder Gartenschuppen schauen, ob sich Balu nicht irgendwo versteckt hat. Wer Informationen hat – bitte unter der Telefonnummer 0650/390 4026 melden!

Katze entlaufen!

Elektro ist in. Egal ob beim Auto oder Scooter – immer mehr setzen auf die Elektromobilität. Besonders viel Fahrspaß versprechen dabei die so genannten Elektroroller. Die wir uns etwas genauer angesehen haben.