Tötet Sonnenlicht das Virus?

Merken
Tötet Sonnenlicht das Virus?

Direkte Sonnenbestrahlung soll nach Angaben eines US-Regierungsberaters zum raschen Sterben des Coronavirus führen. Wissenschafter der Regierung hätten in einem Experiment beobachtet, dass UV-Strahlen anscheinend den Erreger schnell töteten, sagte William Bryan, Wissenschafts- und Technologieberater des Heimatschutzministeriums, am Donnerstag bei einem gemeinsamen Briefing mit Präsident Donald Trump im Weißen Haus.

Die mutmaßlich tödliche Wirkung von UV-Strahlen auf den Erreger Sars-CoV-2 sei sowohl bei Verbreitung des Virus in der Luft als auch auf Oberflächen festgestellt worden, führte Bryan aus. Er schürte damit die Hoffnungen, dass die Ausbreitung des Erregers in den Sommermonaten nachlassen könnte. Das Experiment mit den UV-Strahlen fand laut Bryan im Nationalen Zentrum für die Analyse von Bio-Verteidigung und Gegenmaßnahmen im US-Bundesstaat Maryland statt.

Die Untersuchung wurde aber bisher nicht veröffentlicht und muss noch von anderen Wissenschaftern bewertet werden. Eine Schlüsselfrage dabei ist, welche Intensität und Wellenlänge das UV-Licht hatte und ob das Experiment die natürlichen Lichtverhältnisse im Sommer korrekt abbildete.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

n den vergangenen 24 Stunden wurden 681 Neuinfektionen eingemeldet. Weiter gestiegen ist mit 413 die Zahl der Menschen in Spitalsbehandlung (plus 23), behandelt, davon 77 auf Intensivstationen (plus 2). 16.617 PCR-Tests wurden seit Dienstag eingemeldet. 777 Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie an den Folgen des Corona-Virus gestorben, im Vergleich zum Dienstag sind das sechs Tote mehr. 39.984 Menschen wurden bisher insgesamt positiv getestet. Die Zahl der in den vergangenen 24 Stunden eingemeldeten Tests der einzelnen Bundesländer ins Epidemiologische Melderegister (EMS) war erneut sehr unterschiedlich. Im Burgenland waren es 999, in Salzburg 603, in Kärnten 867 und in Vorarlberg 619. Alle anderen Bundesländer führten teilweise weit über 1.000 Tests durch. Tirol meldete 2.038 PCR-Untersuchungen ein, Oberösterreich 1.953 und die Steiermark 1.346. Aus Niederösterreich kamen 3.140 Tests hinzu und die meisten wurden wie auch bisher in der Bundeshauptstadt durchgeführt: Hier kamen im Vergleich zum Dienstag 5.052 Tests dazu. Insgesamt wurden österreichweit seit Beginn der Pandemie 1.489.264 PCR-Untersuchungen durchgeführt.

Zahl der Corona-Infizierten in Österreich stabil

“Vermeintlich geheilte Covid-19-Patienten können womöglich erneut an dem durch das Coronavirus ausgelösten Lungenleiden erkranken. Diese Möglichkeit stellte das dem südkoreanischen Gesundheitsministerium unterstellte „Korean Centers for Disease Control and Prevention“. Bisher war man davon ausgegangen, dass Patienten nach einer überstandenen Infizierung fürs Erste immun seien. 51 Patienten in Südkorea, die als geheilt gegolten hatten, seien nun allerdings erneut positiv getestet worden, berichtete die Behörde. Allerdings scheine es, als hätten sich diese Patienten nicht erneut infiziert. Vielmehr könnte sich das Virus gewissermaßen „reaktiviert“ haben, sagte Jeong Eun-kyeong, der Direktor der Behörde. Immerhin seien diese Menschen bereits kurz nach Ablauf ihrer Quarantäne erneut getestet worden”, berichtete Die Welt.

Eigentlich geheilte Covid-Patienten erneut positiv getestet - Südkorea forscht zum Phänomen

Angesichts der hohen Anzahl an Neuinfektionen gilt Wien in Deutschland als Corona-Risikogebiet. Aber nicht nur, auch die Schweizund Belgien haben die Bundeshauptstadt inzwischen zur “roten Zone” erklärt. Was das für österreichische Reisende und bereits gebuchte Urlaube bedeutet. Deutschland. “Das bedeutet zum einen, dass das deutsche Außenamt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Wien warnt. Umgekehrt müssen sich Einreisende aus Wien in Deutschland verpflichtend auf das Coronavirus testen lassen – es sei denn, sie können ein negatives Testergebnis vorweisen, das höchstens 48 Stunden alt ist. Solange kein negatives Ergebnis vorliegt, müssen sie sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben”, erklärt ÖAMTC-Juristin Verena Pronebner. “Dabei ist zu beachten, dass die Details zu den Quarantäneregeln bzw. geltenden Ausnahmen die jeweiligen deutschen Bundesländerfestlegen. Es ist daher wichtig, sich vorab beim jeweiligen Bundesland, in das man reisen möchte, über die gültigen Vorschriften zu informieren.” Schweiz. Wer von Wien in die Schweiz einreisen möchte, muss eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne antreten, ein “Freitesten” ist nicht möglich. Belgien. Auch für Belgien brauchen Reisende aus Wien ab 18. September einen negativen Test, der unbedingt in Belgien durchgeführt werden muss – zusätzlich muss eine 14-tägige Quarantäne eingehalten werden, und zwar auch bei negativem Testergebnis. Ich komme aus Oberösterreich und möchte nur vom Flughafen Wien wegfliegen. Darf ich dann auch nicht mehr ohne Test/Quarantäne nach Deutschland einreisen? Reisende, die in den letzten 14 Tagen nicht im Bundesland Wien (oder in einem anderen von Deutschland ausgewiesenen Risikogebiet) waren, können vom Flughafen Wien ohne Quarantäne-Verpflichtung bzw. Covid-19-Test-Erfordernis nach Deutschland einreisen. Was bedeutet die Reisewarnung für meine Pauschalreise? “Haben Reisende aus Wien eine Pauschalreise zum Beispiel nach Deutschland gebucht und der Reisebeginn liegt innerhalb des Zeitraums, für den das Einreiseverbot gilt, kann man kostenlos vom Vertrag zurücktreten, also: die Reise kostenlos stornieren”, sagt Pronebner. Und wenn man in Deutschland nur eine Unterkunft gebucht hat?Haben Individualreisende aus Wien nur eine Unterkunft gebucht, gelten grundsätzlich die Stornobedingungen des jeweiligen Landes. Eine abschließende Beurteilung, ob eine kostenfreie Stornierung bei Beherbergungsverträgen möglich ist, ist aufgrund der unklaren Rechtslage jedoch nicht möglich. “Reisende sollten daher versuchen, eine gütliche Einigung mit dem Beherbergungsbetrieb, wie etwa eine Umbuchung, zu erzielen”, rät die ÖAMTC-Expertin. Wird die Beherbergung durch den Anbieter storniert, können Reisende die vollen Kosten zurückfordern. Werden Gäste zu einer vorzeitigen Abreise aufgefordert, können sie eine anteilige Rückerstattung verlangen. Was gilt, wenn ein Reisender aus Wien kommend nur ein Flug-/Bahn-/Busticket gebucht hat? Wenn die Beförderung annulliert, also abgesagt, wird, erhalten Passagiere das Geld für den Ticketpreis zurück. Ein Gutschein muss nicht akzeptiert werden. Wurde die Beförderung, z. B. der Flug, allerdings noch nicht annulliert, dann dürfen Reisende aus Wien zwar nach Deutschland einreisen, müssen aber eventuell in Quarantäne, da in der kurzen Zeit kein negativer Coronatest vorgewiesen werden kann. “Es ist derzeit rechtlich noch unklar, ob der Flug als Einzelleistung vom Reisenden storniert werden kann, da er von der Airline durchgeführt werden könnte. Daher ist es ratsam, sofort Kontakt mit der Airline aufzunehmen”, empfiehlt die Expertin.

Was die Reisewarnung für Wien für österreichische Urlauber bedeutet

Eine leicht verletzte Person forderte Samstagfrüh ein Verkehrsunfall auf einem vereisten Brückenabschnitt der Innkreisautobahn bei Krenglbach (Bezirk Wels-Land).

Unfall nach Eisregen auf Innkreisautobahn bei Krenglbach fordert eine verletzte Person

Nach insgesamt 4️⃣ Wochen Notbetrieb haben wir mit den ersten Lockerungen der Corona-Maßnahmen einen wichtigen Schritt in Richtung “neue Normalität” gemacht. 🚶‍♀️👣 Doch was ist seit 14. April 2020 nun wieder erlaubt und was nicht❓🤔 Wir haben uns für euch in Wels umgesehen 🤓: ✅ Kleine Geschäfte (unter 400m²) Bau- und Gartenmärkte dürfen unter strenger Einhaltung der Schutzmaßnahmen ihre Türen wieder öffnen🛒🛍 ✅ Es gilt Schutzmaskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln 😷🚌 und am Welser Wochenmarkt 🍇🥦 ✅ Unter Einhaltung der Abstandsregelungen haben mehrere öffentliche (Spiel)Plätze, der Burggarten und der Reinberg wieder geöffnet ✅ Auch der Welser Tiergarten darf unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen wieder besucht werden 🐗🦆🐑🦜🐿 (Achtung: die Öffnungszeiten wurden auf 09:00 – 18:00 Uhr geändert und der Zugang ist nur über den Eingang Herminenhof gestattet!) ✅ Die Kinderbetreuung nimmt zum Teil den Betrieb wieder auf 👧🧒🧸 ✅ Der Mindestabstand von 1 Meter ist weiterhin unbedingt zu achten 🚶‍♀️↔️🚶‍♂️⚠️ 🚫 Schulen, Universitäten, Fitnessstudios, Bäder, Frisöre, Hotellerie und Gastronomie etc. bleiben leider weiterhin geschlossen 🚫 Die Amtsgebäude der Stadt Wels bleiben bis auf weiteres ebenfalls geschlossen Auch wenn mit der Lockerung der Maßnahmen langsam wieder eine gewisse Normalität ins Stadtleben einkehrt, die Ausgangsbeschränkungen sind bis Ende April weiterhin aufrecht. Gerade jetzt liegt es an jedem einzelnen von uns durchzuhalten, zusammenzuhalten und die neuen Regelungen bestmöglich einzuhalten. ☝️ Alle weiteren Informationen rund um aktuelle Änderungen, Regeln und Maßnahmen findet ihr hier ➡️ www.wels.at/coronavirus #wirpackendas #welswirgemeinsam #bleibdaheim

Wels informiert

Die Feuerwehr stand Samstagvormittag mit einem größeren Aufgebot in Wels-Pernau bei einer massiven Verklausung im Mühlbach im Einsatz.

Kraneinsatz: Größerer Einsatz nach Verklausung im Mühlbach in Wels-Pernau nach Unwetter