Trump: "Malaria-Medikament gibt zusätzliche Sicherheit"

Merken
Trump: "Malaria-Medikament gibt zusätzliche Sicherheit"

US-Präsident Donald Trump hat die Einnahme des Malaria-Medikaments Hydroxychloroquin zur Corona-Prophylaxe verteidigt. “Ich denke, es gibt einem ein zusätzliches Maß an Sicherheit“, sagte Trump am Dienstag im US-Kongress vor Journalisten. “Das ist eine individuelle Entscheidung.” Hydroxychloroquin sei ein erprobtes Medikament und schade nicht.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das Telekomunternehmen A1 und das Grazer Unternehmen Inveniumliefern dem Covid-19-Krisenstab der Regierung täglich anonymisierte Analysen über die Bewegungsmuster der Bürger. Der starke Mobilitätsrückgang infolge des Lockdowns ist nun zwar etwas abgeschwächt, von ihrem Vorkrisen-Verkehrsverhalten sind Herr und Frau Österreicher aber “noch weit, weit entfernt”, so Mario Mayerthaler von A1. Die Analysen des Spin-offs der Technischen Universität (TU) Graz, Invenium, beruhen auf Information darüber, welche Mobiltelefone sich über die SIM-Karte über den Tag verteilt an welchen Handymasten einwählen. Die Grunddaten bleiben zu jeder Zeit bei A1. Jedes Handy erhält eine für das Tracking automatisch zufällig generierte Nummer zugewiesen, die alle 24 Stunden neu vergeben wird. Beim Blick auf die Werktage der vergangenen Wochen zeigt sich, dass der Anteil der Österreicher, die pro Tag geschätzt weniger als einen Kilometer zurücklegen von beständigen rund 27 Prozent vor der Coronakrise in der Woche von 23. bis 27. März auf den Höchststand von 56 Prozent anstieg. In der Osterwoche waren dann noch genau 50 und in der vergangenen Woche (14. bis 17. April) noch 47 Prozent dieser Mobilitätsgruppe zuzuordnen, sagte Mayerthaler.

Mobilität noch "weit entfernt" von Vorkrisen-Niveau

Stellvertretend für alle Kinderärzte ein herzliches DANKESCHÖN an Dr. Rudolf Angermayr. Gerade jetzt haben Sie die Verantwortung übernommen, unsere Kinder zu schützen und tragen dazu bei, Infektionsketten zu unterbrechen und uns alle gesund zu halten. Für uns ein guter Grund, DANKE zu sagen!

WT1 sagt DANKE

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) will, dass der Kreis der Bezugsberechtigten für den Corona-Härtefallfonds ausgeweitet wird. “Auch die Mehrfachversicherten und mit höheren Einkommen sollen zum Zug kommen und auch Unternehmen, die erst nach dem 1.1. dieses Jahres begonnen haben”, sagte Kogler am Samstag im Ö1-Morgenjournal. Es handle sich um “zigtausende” Unternehmen und damit “ausreichend viele, dass wir uns um diese Menschen bemühen”, erklärte Kogler weiter. Kogler zeigte sich “sehr zuversichtlich”. Mehrerer Ministerien würden hier mit der Wirtschaftskammer verhandeln, die den Härtefonds abwickelt. Derzeit können von der Coronakrise betroffene Einpersonenunternehmen und Kleinstunternehmen mit bis zu neun Angestellten Gelder aus dem vorerst mit einer Milliarde Euro dotierten staatlichen Notfallfonds abrufen, wie Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) in “krone.tv” und “oe24.tv” erklärte. Anspruchsberechtigt seien etwa auch Journalisten oder Physiotherapeuten, die selbstständig sind. “Wir sind überzeugt, dass wir durchhelfen durch diese schwierige Phase mit dem Geld, das auch nicht zurückbezahlt werden muss”, so Schramböck. Sollte das Geld nicht reichen, “dann werden wir aufstocken”. Schramböck appellierte außerdem an die Österreicher “nicht unbedingt jetzt über Amazon zu bestellen, sondern mit dem Einkauf zu warten, bis es beim österreichischen Händler wieder geht”. Die Österreicher sollten nur das Nötigste kaufen und mit geplanten Anschaffungen warten, bat die Wirtschaftsministerin.

Kogler will Härtefonds-Bezieherkreis ausweiten

Wir lieben Schuhe!  Umso mehr freut es uns das wir Regina Schuhe mit ihrem neuen Shop in der SCW Shoppingcity Wels begrüßen dürfen! Mit 11. März hat der neue Standort eröffnet. Herzlich Willkommen!

Regina Schuhe, Eröffnung des neuen Shops in der SCW Shoppingcity Wels

Österreichs Fußball-Bundesliga wird sich bei ihrer Clubkonferenz am Freitag nicht auf einen konkreten Termin für den Neustart des Spielbetriebes festlegen. “Ich glaube, das wird noch um die zehn Tage brauchen bis Anfang Mai“, sagte Liga-Vorstand Christian Ebenbauer am Dienstag in der ORF-Sendung “Sport aktuell”.

Kein finaler Neustart-Termin für Bundesliga am Freitag

Das lange Warten hat ein Ende! Das Tierheim Arche Wels ist wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für euch da. Das Betreten des Tierheimgebäudes ist nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich, der Aufenthalt im Garten ist auch ohne Schutzmaske erlaubt. Die so wichtige ehrenamtliche Tätigkeit im Tierheim ist aber leider nach wie vor noch nicht möglich. Die Tierpfleger und ihre Schützlinge freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen. 👩‍🦰🐱🐹🐶🐰👫  

Tierheim Wels öffnet wieder