Unfallstelle ohne Unfalllenker in Marchtrenk führte zu nächtlichem Einsatz der Feuerwehr

Merken
Unfallstelle ohne Unfalllenker in Marchtrenk führte zu nächtlichem Einsatz der Feuerwehr

Marchtrenk. Ein Auto ist am späten Abend in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) über einen Kreuzungsbereich hinausgefahren und landete nach einem Sprung in eine Wiese in der Straßenböschung.

Nachdem der Rettungsdienst zu einem verunfallten Fahrzeug neben der Paschinger Straße alarmiert wurde, bei dem keine Person anwesend war, wurde die Polizei und in weiterer Folge auch die Feuerwehr beigezogen. Das Auto ist offenbar aus Richtung Holzhausen im Bereich einer Kreuzung über die Fahrbahn hinaus in eine Wiese gesprungen, und dann an einem Baum an der Straßenböschung der Paschinger Straße zum Stillstand gekommen. Die Person, die das Fahrzeug gelenkt hatte, flüchtete scheinbar nach dem Unfall vom Unfallort. Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus. Zwischenzeitlich konnte die Polizei den Unfalllenker ausforschen, ein Sucheinsatz war daher nicht mehr notwendig.

Der Kreuzungsbereich war rund eine halbe Stunde erschwert passierbar.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Ein Großbrand ist Donnerstagfrüh auf einem Bauernhof in Krenglbach (Bezirk Wels-Land) ausgebrochen.

Großbrand auf Bauernhof in Krenglbach

Ein eskalierender Streit bei einem Mehrparteienwohnhaus in Wels-Neustadt hat Donnerstagabend zu einem Großeinsatz der Polizei geführt und mehrere Verletzte gefordert.

Streit in Wels-Neustadt eskaliert - Großeinsatz der Polizei und mehrere Verletzte

Ein 80-jähriger Mann ist Freitagvormittag bei Arbeiten an einer landwirtschaftlichen Maschine in Pichl bei Wels (Bezirk Wels-Land) tödlich verunglückt.

80-Jähriger bei Arbeiten an landwirtschaftlicher Maschine in Pichl bei Wels tödlich verunglückt

Die App „Ovilava – Helden der Römerzeit“ ist für den Special App Award 2019 nominiert, welcher am 6. November im Rahmen der „International Conference on Cultural Heritage and New Technologies“, organisiert von der Stadtarchäologie Wien, im Wiener Rathaus durch eine Expertenjury vergeben wird!

Helden aus Ovilava erobern Wien