UNO warnt vor mentalen Störungen

Merken
UNO warnt vor mentalen Störungen

Als Folge der Corona-Pandemie droht der Welt nach UN-Angaben auch eine massive Verbreitung psychischer Störungen. Selbst wenn das Virus unter Kontrolle sei, würden danach noch von der Krise ausgelöste “Trauer, Angst und Depression” Menschen und Gemeinschaften rund um den Globus beeinträchtigen, sagte UN-Generalsekretär António Guterres in einer am Donnerstag veröffentlichten Videobotschaft.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Nationalrat hat seinen ersten Corona-Fall: Johann Singer (ÖVP) wurde positiv getestet.

Erster Abgeordneter infiziert

Der britische Außenminister Dominic Raab will als Vertreter des erkrankten Regierungschefs Boris Johnson den bisherigen Kurs im Kampf gegen das neuartige Coronavirus fortsetzen. Die Regierung werde sich darauf konzentrieren, die Vorgaben des Premierministers und die vorgesehenen Maßnahmen umzusetzen, “um das Coronavirus zu besiegen”, sagte Raab am Montagabend in der BBC. Johnson sei im St Thomas’ Krankenhaus in London in “sicheren Händen”.

Außenminister Raab will Johnsons Kurs fortsetzen

Radprofi Ziga Groselj vom Team Felbermayr Simplon Wels hält sich täglich auch abseits des Rads fit.

Morgen-Workout

Die Delfine erobern den Bosporus zurück: Wegen der Corona-Auflagen kommen die Meeressäuger in Istanbul wieder näher an die Küste und werden dort öfter als sonst gesichtet, wie der Leiter des Amateur- und Sportfischereiverbandes, Erol Orkcu, sagte. “Der Rückgang des Boots- und Personenverkehrs über den Bosporus hat große Auswirkungen”, betonte er. Wegen der Corona-Pandemie ist der Schiffsverkehr nahezu zum Erliegen gekommen. Zudem gilt ein Fischereiverbot in der sonst stark befahrenen Meerenge zwischen Europa und Asien. Seit Donnerstag ist in Istanbul und weiteren 30 Städten des Landes eine viertägige Ausgangssperre in Kraft. Sie sollte am Sonntag um Mitternacht enden.

Delfine erobern den Bosporus zurück

Die Spitzen von Bund und Ländern haben sich in Deutschland über das weitere Vorgehen beraten und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Krise bis mindestens zum 19. April gelten. Es sei bei weitem zu früh, die Kontaktbeschränkungen zu lockern, hob die Kanzlerin hervor. Auch können “wir heute keine Aussage darüber machen, wie es nach Ostern weitergeht”.

Einschränkungen in Deutschland bleiben

❗️ WICHTIGER AUFRUF ❗️ AN ALLE UNTERNEHMEN UND AUCH PRIVATPERSONEN Wer besitzt aktuell nicht benötigte medizinische Untersuchungshandschuhe und Schutzmasken (ausschließlich FFP 2)? 😷 Wer diese zur Verfügung stellen möchte, kann die dringend gesuchten Materialien beim Roten-Kreuz (Eingang Grieskirchner-Straße/Rot-Kreuz-Straße) im Schleusenbereich abgeben. ⚠️ ACHTUNG: Ausschließlich ORIGINAL VERPACKTE Artikel gesucht! ⚠️ Wir sagen bereits jetzt: 💜es DANKESCHÖN dafür! #welswirgemeinsam

Wels benötigt deine Hilfe!