Unter der Maske lieber kein Make-up

Merken
Unter der Maske lieber kein Make-up

Gesichtsmasken sind durch Corona längst Alltag geworden – sie sollen vor Ansteckung schützen, können aber die Haut reizen. Was hilft?

Viele Menschen haben durch das Maskentragen in der Corona-Pandemie Hautprobleme. “Wir sehen sehr häufig Patienten, die eine Akne haben, die sie eigentlich gut im Griff hatten, und die nun wiederkommt”, sagt die Hautärztin Uta Schlossberger.

Bei Menschen mit Neurodermitis könne die Erkrankung durch das Maskentragen wieder ausbrechen. Auch wer sehr sensible Haut hat, kann Probleme bekommen.Die Haut sei unter der Maske belastet, erklärt die Expertin. Das liegt daran, dass sich durch den Atem eine Art Feuchtkammer unter dem Stoff bildet. Zudem wird die Haut durch die Maske mechanisch gereizt.Ihr Tipp: Die Maske maximal zwei Stunden am Stück tragen und regelmäßig wechseln. Wichtig sei, morgens eine nicht zu fettige Creme aufzutragen. “Mehr so eine Feuchtigkeitscreme”, präzisiert sie. Und kein Make-up: “Sonst haben wir eine doppelte Abdeckung der Haut.”

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eines der populärsten Gesichter der deutschsprachigen TV-Welt hat Haare gelassen: Thomas Gottschalk (70) ist kaum wiederzuerkennen, er trägt keine Locken mehr: Das belegt ein auf Instagram veröffentlichtes Bild, das den TV-Entertainer an der Seite von DSDS-Gewinner Alexander Klaws (37) bei Dreharbeiten zeigt –  als Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand. Mehr noch: Der Ex-Lockenkopf ist nicht nur geglättet, sondern auch eine Spur dunkler. Mehr über Gottschalks neue Show, für die man nun gemeinsam vor der Kamera stand, erfahre man im Dezember, so Klaws. Im Mai hatte Gottschalk im ZDF live in seinen 70. Geburtstag reingefeiert. 2021 sei ein einmaliges Revival von “Wetten, dass..?” mit dem Entertainer geplant.

So haben Sie Thomas Gottschalk noch nie gesehen

Wie gehen in die dritte Auflage mit unserer Kochsendung „Grilly kocht über“. Gemeinsam mit Koch Markus Grillenberger, AEG, MaxiMarkt und Almhofer Wohnstudio werden wir alle zwei Wochen tolle Gerichte zaubern!

Grilly kocht über

24 Jahre lang sorgt man bereits für so mache Lacher. Beim Steuerevent wird gesungen, gelacht, geblödelt und auch zwanglos miteinander geplaudert. Ein Abend bei dem man mal nicht über Zahlen spricht, sondern es sich gut gehen lässt. Diesmal mit dem mehrfach ausgezeichneten Musikkabarettisten Stefan Otto aus Niederbayern.

Steuerevent - Musikkabarett mit Stefan Otto

Bei ihm könnte es nicht besser laufen. Im vergangenen Jahr erreichte John Legend (40) den sogenannten „EGOT“-Status, den nur 15 andere Stars auch tragen. Sie alle haben einen Emmy, einen Grammy, einen Oscar und den Tony Award im Schrank stehen. Dieses Jahr wurde er von der Zeitschrift “PEOPLE’s” zum “Sexiest Man Alive” gekürt. Der sonst so bodenständige Oscarpreisträger war etwas überrascht über den neuen Titel. So erzählt er der Zeitschrift: “Ich war total aufgeregt, aber gleichzeitig auch etwas verunsichert, dennoch ist es ein gewisser Druck. Jetzt schaut jeder auf mich und fragt sich, ob ich denn sexy genug bin, den Titel zu verteidigen. Ich bin der Nachfolger von Iris Elba, das ist nicht fair und auch nicht nett!” Foto: Evan Agostini / AP Photo / dpa

Ohne Legend zum "Sexiest Man Alive" gekührt

Die US-Sängerin Mariah Carey bringt Ende September ihre Memoiren heraus. In “The Meaning of Mariah Carey” (deutsch: Die Bedeutung von Mariah Carey) werde es unter anderem um ihr Aufwachsen als nicht-weiße Frau und um ihre Beziehungen gehen – das erzählt die 50-Jährige in einem Interview mit Oprah Winfrey, das am Donnerstag (Ortszeit) ausgestrahlt werden soll, wie CNN berichtet. Ihre Beziehung zu dem ehemaligen Baseballprofi Derek Jeter bezeichnet Carey in dem Interview als “Katalysator”. Der heute 46-Jährige habe es ihr ermöglicht, ihre Ehe mit Musikmanager Tommy Mottola zu beenden. Mottola machte Carey zum Star, nachdem sie ihm 1988 auf einer Party ein Demo-Tape in die Hand gedrückt hatte. 1993 heiratete sie den damaligen Chef des Plattenlabels Columbia Records, fünf Jahre später ließ sich das Paar scheiden. “Derek hat mir geholfen, aus der Beziehung herauszukommen”, erklärt sie in dem Interview. Ein weiteres Thema in dem Buch soll demnach Careys Beziehung zu ihren Kindern sein, den Zwillingen Moroccan Scott und Monroe (9). “Die Kinder zeigen mir tatsächliche Liebe, sie sind meine Familie”, sagt die Sängerin. “The Meaning of Mariah Carey” erscheint am 29. September.

Amerikanischer Popstar veröffentlicht Memoiren