US-Funkmusiker Ronald Bell gestorben

Merken
US-Funkmusiker Ronald Bell gestorben

Der US-Musiker Ronald Bell, Mitbegründer der weltweit erfolgreichen Funk-Band Kool and the Gang, ist tot. Der Sänger und Komponist starb am Mittwoch im Alter von 68 Jahren in seinem Haus auf den Amerikanischen Jungferninseln, wie der PR-Manager der Gruppe, Angelo Ellerbee, mitteilte. Eine Todesursachenannte er nicht.

Kool and the Gang feierten ihre größten Erfolge in den siebziger und achtziger Jahren. Zu den Welt-Hits der Band gehören “Celebration“, “Jungle Boogie” und “Ladies’ Night“. Bell hatte Kool and the Gang mit seinem Bruder Robert und fünf Freunden Anfang der sechziger Jahre gegründet. 1978 gewann die Band einen Grammy für ihren Beitrag zur Musik des Disko-Films “Saturday Night Fever” mit John Travolta. Bell schrieb einige der größten Hits der Band, darunter “Celebration”. Der Song ist immer noch eine populäre Hymne bei Sportereignissen. Bell ist auch unter seinem muslimischen Namen Khalis Bayyan bekannt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der bei der Polen-Rundfahrt schwer gestürzte niederländische Radprofi Fabio Jakobsen hat nach Angaben seines Teamchefs schwere Verletzungen im Gesicht erlitten. “Alle Knochen in seinem Gesicht sind gebrochen”, sagte Patrick Lefevere, der Manager des Rennstalls Deceuninck-Quick Step, am Donnerstag im belgischen Radio. Der Zustand sei “sehr schlimm. Wir beten weiter, dass er überlebt.” Laut einer offiziellen Teammitteilung war der Zustand von Jacobsen nach einer Gesichtsoperation in der Nacht am Donnerstagvormittag “stabil”. Er solle im Laufe des Tages im Spital in Kattowitz aus dem Tiefschlaf geholt werden, hieß es. Lefevere hatte am Abend zuvor gesagt, dass Dylan Groenewegen, der seinen Landsmann im Zielsprint bei hoher Geschwindigkeit abgedrängt hatte, eine Gefängnisstrafe verdiene. Diese Worte bedauere er nicht, sagte Lefevere nun. “Wir werden Schritte unternehmen, um bei der UCI und der Polizei Anzeige zu erstatten.” Der wie der später disqualifizierte Groenewegen bei dem Hochgeschwindigkeitscrash ebenfalls zu Sturz gekommene Marc Sarreau zog sich Sehnenrisse in der Schulter zu. Der Franzose muste die Rundfahrt aufgeben. Groenewegen drohen als Verursacher des Massensturzes Sanktionen vom Radsport-Weltverband (UCI).

Radsportler Jakobsen erlitt mehrere Knochenbrüche im Gesicht

Ganz oben stehen bei genauerer Analyse der Einsparungsabsichten die Kultur- und Sportveranstaltungen. Gleich 39 Prozent sehen dies so, wobei natürlich die Nachfrage nicht nützt, wenn das Angebot wegen der stark dezimierten erlaubten Zuschauerzahlen derart eingeschränkt ist. Etwas mehr als ein Viertel der Befragen (27 Prozent) möchte beim Urlaub sparen, ein Fünftel verzichtet auf Lokalbesuche. Wie sich schon auch aus Meldungen aus dem Einzelhandel gezeigt hat, wird bei Renovierungstätigkeiten in Heim und Haus (4 Prozent), bei Gartenprodukten (2) und bei Sportartikeln (1) am wenigsten gespart. “Man könnte fast meinen, Österreich bewegt sich in ein sportlich aktives Biedermeier”, erklärte Studienautor Andreas Kreutzer zum Ergebnis.

Einsparungen bei Kultur- und Sportevents

Überschattet von der Corona-Pandemie beginnt kommende Woche für Muslime in aller Welt der Fastenmonat Ramadan. Während des nach dem Mondjahr berechneten islamischen Fastenmonats sind tagsüber Essen, Trinken, Rauchen und Geschlechtsverkehr untersagt. In der Nacht darf dafür ausgiebig gespeist werden, es werden aber auch religiöse Übungen abgehalten.

Ramadan steht im Schatten der Coronakrise

Nach der renommierten Metropolitan Oper haben auch die Philharmoniker in New York aufgrund der Coronavirus-Pandemie ihre Herbst-Saison abgesagt. Vor dem 6. Jänner 2021 werde es keine regulären Konzerte geben, teilten die Philharmoniker in der Nacht auf Donnerstag mit. “Unsere größte Sorge ist die Gesundheit und die Sicherheit unseres Publikums, unserer Musiker und unserer Angestellten”, hieß es.   Es werde aber geprüft, ob möglicherweise Aufführungen in kleinerem Rahmen möglich wären, sagte die Präsidentin des Orchesters, Deborah Borda. Die Absage der Herbst-Saison bedeutet Schätzungen zufolge einen Verlust durch fehlende Ticket-Verkäufe von rund neun Millionen Dollar.

New Yorker Philharmoniker fangen erst 2021 wieder an

Ein äußerst ungewöhnlicher Einsatz beschäftigte die Einsatzkräfte von Rettung und Feuerwehr in der Nacht auf Freitag in Wels-Vogelweide.

Nächtlicher Einsatz für Rettung und Feuerwehr in Wels-Vogelweide weil Ring am Finger feststeckt

Ein herzliches Danke beim Einkaufen an der Supermarktkasse ist in diesen Tagen das eine. Nun bedanken sich auch die großen Ketten bei den Helden des Alltags: Spar macht drei Millionen Euro locker und Rewe schüttet einen “Danke-Bonus” in Höhe eines niedrigen zweistelligen Millionenbetrags aus.

Supermarktketten bedanken sich mit Boni bei ihren Mitarbeitern