USA überholt Italien bei den aktiven Fällen

Merken
USA überholt Italien bei den aktiven Fällen

Die USA haben Italien als globaler Coronavirus-Hotspot abgelöst. Dies geht aus Daten der Johns Hopkins University hervor, die heute Nachmittag veröffentlicht wurden. Den Zahlen zufolge gibt es derzeit 54.405 aktive Coronavirus-Fälle in den USA, während es in Italien 54.030 Fälle sind.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Niemand wird während der Corona-Krise auf die Straße gesetzt! Heute verabschiedet der Nationalrat das dritte Corona-Paket und das verbietet unter anderem Delogierungen während der Krise. Sollte man also auf Grund von Jobverlust oder Kurzarbeit derzeit die Wohnungsmiete nicht bezahlen können, so ist das kein Kündigungsrund. Man hat bis Jahresende Zeit, die fehlenden Raten nachzuzahlen, allerdings mit Verzugszinsen.

Niemand wird delogiert

Bei “Wed and Walk” kann man testen, wie es sich anfühlt, verheiratet zu sein. Hochzeiten werden meistens mit Stress und hohen Kosten in Verbindung gebracht – bis jetzt. Wer sich das Ganze mal probeweise anschauen oder zum Spaß seiner besten Freundin oder seinem besten Freund eine besondere Liebeserklärung machen möchte, kann das in Amsterdam bei “Wed and Walk” tun. Hier entfallen das Organisieren einer Hochzeitsfeier, der bürokratische Aufwand und auch die Scheidung danach – denn der Anbieter der Website hat sich auf Fake-Hochzeiten spezialisiert. Die Anbieter versprechen eine romantische Location, Hochzeitskleider, und Hochzeitsanzüge zum Wählen, Ringe, eine offizielle Rede sowie einen Sektempfang. Verglichen mit einer echten Hochzeit ist die Test-Hochzeit günstig gestaltet: Die Zeremonie, inklusive Hochzeitsfotos und mit zwei Hochzeitsgästen, dauert 45 Minuten und kostet 75 Euro. Die frisch Vermählten können sogar ihre Ringe behalten.Damit kommt man dem Genuss einer wirklichen Hochzeit ziemlich nahe. Bei “Wed and Walk” gibt es keine Regeln, wer vor den Traualtar schreiten darf: Somit ist es möglich, dass man Geschwister oder auch Großeltern heiraten kann. Außerdem kann man so oft heiraten, wie man möchte: Ein Paar gab sich bereits drei Mal bei “Wed and Walk” das Jawort. Wer das Ganze testen will, kann sich täglich von 11:00 bis 19:45 trauen lassen.

In Amsterdam kannst du jetzt deine beste Freundin heiraten

Das SCW Mitmachkonzert am Samstag war ein voller Erfolg und unsere kleinen Stars hatten mit Bernhard Fibich viel Spaß auf der Bühne 🤗. Am am 28. Dezember 16:00 Uhr wird uns der Kinderliedermacher nochmal mit einem anderen Programm besuchen. Wir freuen uns darauf  😀 ! #scwfamily

SCW-Mitmachkonzert für Kinder - Viel Spaß für die kleinen Stars!

Robert Schneider (Direktor Messe Wels) im Talk.

Die “Stellungsstraßen” des Bundesheeres bleiben heuer auch im Sommer durchgehend geöffnet. Wie das Verteidigungsministerium am Montag mitteilte, startet ab Dienstag wieder der Regelbetrieb bei der Musterung der Wehrpflichtigen. Die Sommerpause entfällt, weil wegen der Corona-Sicherheitsvorkehrungen weniger junge Männer pro Woche als sonst untersucht werden können. Die Musterung der Wehrpflichtigen erfolgt in sechs “Stellungshäusern” in Wien, St. Pölten, Linz, Graz, Klagenfurt und Innsbruck. Am 16. März wurde der Betrieb wegen der Coronakrise unterbrochen. Vorige Woche gab es dann erste Nachuntersuchungen. Ab 2. Juni startet nun auch der Regelbetrieb – allerdings mit deutlich geringerer Frequenz. So können in Wien statt bisher 200 nur 80 Wehrpflichtige pro Woche untersucht werden. Zum Schutz der jungen Stellungspflichtigen habe man die Abläufe verändert und umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen getroffen, teilte das Ministerium mit. “Im Rahmen der Stellung erhalten die jungen Österreicher eine umfangreiche medizinische Rückmeldung. Um diese Leistung das ganze Jahr über anbieten zu können, bleiben heuer die sechs Stellungshäuser im Sommer durchgehend geöffnet”, so Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP).

Bundesheer hält "Stellungsstraßen" heuer im Sommer offen

Gemäß den gesetzlichen Vorgaben werden die Vignettentarife jährlich an den harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI) angepasst und für 2021 um 1,5 Prozent angehoben, berichtete am Donnerstag die Asfinag.  Somit wird die Pkw-Jahresvignette im kommenden Jahr 92,50 Euro und jene für Motorräder 36,70 Euro kosten. Die neue Vignette wird wie immer rechtzeitig in den letzten Novembertagen bei rund 6.000 ASFINAG-Vignettenvertriebspartnern im In- und Ausland erhältlich sein und ist ab 1. Dezember 2020 gültig. Das neue Klebe-Vignettenjahr 2021 wird übrigens apfelgrün. Neue Tarife 2021 für Pkw (bzw. alle zweispurigen Kfz bis 3,5t): 10-Tages-Vignette:   EUR 9,50 2-Monats-Vignette:   EUR 27,80 Jahresvignette:         EUR 92,50 Neue Tarife 2021 für Motorräder (einspurige Kfz): 10-Tages-Vignette:   EUR 5,50 2-Monats-Vignette:   EUR 13,90 Jahresvignette:         EUR 36,70 Kontaktloses Bezahlen möglich In Zeiten von Corona ist kontaktloses Bezahlen nicht nur im Supermarkt eine sichere Alternative. Die Asfinag bietet im Webshop unter shop.asfinag.at und über die Asfinag-App zahlreiche Produkte an, die eine optimale Vorbereitung auf Reisen mit dem Auto darstellen. Die Digitale Vignette gibt es in drei Modellen: Zehn-Tages, Zwei-Monats- oder Jahresvignette. Diese kann online gekauft werden, mit der Registrierung des Kennzeichens fällt das Kleben und Abkratzen weg. Die Asfinag ist ein zu 100 Prozent nutzerfinanziertes Unternehmen. Wie alle Mauteinnahmen werden auch die Einnahmen aus dem Vignettenverkauf wieder in Betrieb, Bau, Erhaltung und Verkehrssicherheit im 2.233 Kilometer umfassenden österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetz investiert. Die Jahresvignette gilt wie gewohnt 14 Monate – vom 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Jänner des Folgejahres.

Die neue Vignette ist apfelgrün - und teurer