Verkehrsunfall zwischen PKW und Kleintransporter auf Wiener Straße bei Marchtrenk

Merken
Verkehrsunfall zwischen PKW und Kleintransporter auf Wiener Straße bei Marchtrenk

Marchtrenk. Eine verletzte Person forderte Freitagnachmittag ein Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen auf der Wiener Straße bei Marchtrenk (Bezirk Wels-Land).

Im Kreuzungsbereich der Wiener- beziehungsweise Linzer Straße mit der Albrechtstraße und der Robert-Koch-Straße kam es aus bislang noch unbekannten Gründen zu einem Crash zwischen einem PKW und einem Kleintransporter. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt und nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Klinikum Wels eingeliefert. Die Feuerwehr wurde zu den Aufräumarbeiten an die Einsatzstelle gerufen. Die Fahrzeuge wurden von der Unfallstelle entfernt und die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden sowie die Fahrbahn abschließend gereinigt.

Die Wiener- beziehungsweise Linzer Straße war im Bereich der Unfallstelle rund eine Stunde nur einspurig passierbar. Die Polizei leitete die Fahrzeuge abwechselnd an der Unfallstelle vorbei. Aufgrund des dichten Verkehrs bildete sich in beiden Fahrtrichtungen ein rund zwei Kilometer langer Rückstau.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Weiße Kleider, Krönchen und Blumensträuße – der Debütantenball ist für viele junge Damen wie ein wahrgewordener Traum. Sich einmal wie eine Prinzessin fühlen. Die jungs sehen das etwas gelassener, nehmen ihr Debüt aber nicht weniger ernst. Wie man richtig auffordert? Das wissen die frisch gebackenen Gentlemen.

Tödlich endete Donnerstagfrüh eine folgenschwere Kollision zwischen LKW und PKW auf der Innviertler Straße an der Gemeindegrenze zwischen Buchkirchen und Krenglbach (Bezirk Wels-Land).

Tödlicher Verkehrsunfall zwischen Auto und LKW auf der Innviertler Straße bei Krenglbach

Konzerte im realen Leben kann er gerade nicht geben – doch in der virtuellen Realität schauten ihm nun Millionen Menschen zu: US-Rapper Travis Scotthat mit seinem Auftritt im Videospiel Fortnite einen neuen Nutzer-Rekord aufgestellt. Wie Spielentwickler Epic Games via Twitter mitteilte, schauten 12,3 Millionen Menschen das In-Game-Event namens “Astronomical” in der Nacht auf Freitag. Spielerinnen und Spieler konnten sich zu dem Event in das Online-Game einloggen. Die Show begann mit der Ankunft eines Mini-Planeten, auf dem ein bunter Freizeitpark zu sehen war. Kurze Zeit später erschien der riesige, oberkörperfreie Avatar von Travis Scott, der sich über das Spielfeld bewegte und mehrere Songs performte, was von imposanten visuellen Effekten begleitet wurde. Teil des komplett animierten Auftritts war auch die Premiere der Single “The Scotts” gemeinsam mit dem Rapper Kid Cudi. Insgesamt dauerte das Event rund zehn Minuten.

Rapper Travis Scott gab "Konzert" in Computerspiel

Nachdem er mit einem ersten Versuch gescheitert war, hat ein 27-jähriger Inder seine Ehefrau mit einer Giftschlange getötet. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, legte der Mann der Frau eine Kobra ins Bett, während diese sich im Haus ihrer Eltern von einem ersten Schlangenangriff im März erholte.

Inder tötete Ehefrau mit Giftschlange

Der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) hofft auf einen Saisonauftakt der Formel 1 in Spielberg in der Obersteiermark: “Selbstverständlich begrüße ich es, wenn die Formel 1 auch in diesem Jahr am Red Bull Ring in der Steiermark ausgetragen wird. Auch in Zeiten der aktuellen Coronakrise dürfen wir die Zuversicht nicht verlieren.”

Schützenhöfer will GP in Spielberg "zumindest via TV" sehen

Brasiliens Profifußballer haben Einschränkungen beim Gehalt wegen der Covid-19-Pandemie zurückgewiesen und damit einen Vorschlag der Vereine abgelehnt. Die Spielergewerkschaft FENAPAF schickte dem Repräsentanten der Clubs, Fluminese-Präsident Mario Bittencourt, am Mittwochabend (Ortszeit) ein entsprechendes Schreiben. Die Clubs hatten während der Spielbetrieb stillsteht 25 Prozent weniger Gehalt vorgeschlagen. Die Spieler stimmten jedoch vorgezogenem Kollektivurlaub im April zu, allerdings bei vollem Urlaubsentgelt und dem vorgeschriebenen Drittel eines Monatsgehalts bis zum 4. Mai. Falls die Clubs die Zahlungen nicht bewerkstelligen können, soll der Brasilianische Fußballverband CBF als Bürge für diese einstehen. Viele brasilianische Erstligaclubs sind hoch verschuldet und zahlen Gehälter bereits im regulären Spielbetrieb verspätet.

Brasiliens Fußball-Profis verweigern Gehaltskürzungen