Wegen Corona: Heidi Klums Topmodels müssen in Europa bleiben

Merken
Wegen Corona: Heidi Klums Topmodels müssen in Europa bleiben

Keine Villa in Los Angeles, keine Gala in New York: Heidi Klums Nachwuchsmodels dürfen in der nächsten Ausgabe der Casting-Show nicht in die USA. Wegen der Corona-Pandemie wird die 16. Staffel von “Germany’s Next Topmodel” in Europa produziert, wie ProSieben am Donnerstag mitteilte. “Von hier aus können wir schnell auf die aktuelle Lage reagieren”, sagte Senderchef Daniel Rosemann. Die Gesundheit und Sicherheit der Kandidatinnen stehe an erster Stelle. “Auch wenn 2020 ein Jahr mit extrem vielen Hindernissen ist, finde ich es toll, dass unsere Topmodel-Fans mich wieder auf meiner Reise bis hin zur Gewinnerin begleiten können”, sagte Klum. Die 47-Jährige wird nach Senderangaben zu den Dreharbeiten, die im Herbst starten sollen, nach Europa reisen und nicht – wie bei der Corona-Notlösung zum Finale der vergangenen Staffel – per Video aus den USA zugeschaltet werden. “Gemeinsam mit meinem Topmodel-Team werde ich natürlich alles dafür tun, damit die Reise sicher aber natürlich auch unterhaltsam wird”, zitiert der Sender Klum. Die Einschränkungen bei den Locations sollen nicht das einzige Neue an der Show sein: “In diesem Jahr habe ich das veraltete Schönheitsideal komplett über den Haufen geworfen und allen Mädchen – ob groß oder klein, jung oder alt – die Chance gegeben, sich bei mir vorzustellen”, sagte Klum.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der 2. Januar dürfte vor allem bei Katzen und Katzenfreunden hoch im Kurs stehen. Denn der Rahmenkalender unserer US-amerikanischen Nachbarn listet dieses Datum als Katzen-Neujahr (engl. Happy Mew Year for Cats Day).

Guten Morgen!

Auf der Facebook-Seite der Band schrieb Frontmann Per Gessle (61): “Mit unbeschreiblicher Trauer muss ich euch mitteilen, dass unser geliebter Pelle Alsing gestorben ist.” Per “Pelle” Alsing sei nicht nur ein einfallsreicher Schlagzeuger gewesen, sondern auch der beste Freund, den man sich vorstellen könne, ein großzügiger Mensch. Alsing wurde nur 60 Jahre alt. Die Managerin der Band bestätigte seinen Tod der schwedischen Zeitung “Aftonbladet”. Pelle Alsing begann seine Karriere in den frühen 80er Jahren und wurde 1986 Schlagzeuger bei Roxette. Roxettes Platten wurden weltweit 75 Millionen Mal verkauft. Am 9. Dezember 2019 starb Frontfrau Marie Fredriksson mit 61 an Krebs.

Roxette-Drummer Pelle Alsing mit 60 gestorben

Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) machen jetzt eigene Podcasts. Die erste Folge soll noch 2020 erscheinen.  Eine neu gegründete Produktionsfirma des Paares geht eine mehrjährige Partnerschaft mit Spotify ein, wie der Audio-Streamingdienst am Dienstag mitteilte. Bereits vor dem neuen Jahr soll es losgehen mit einer Feiertags-Spezialfolge, 2021 wird dann mit einer ersten kompletten Staffel gerechnet. Harry und Meghan wollen sowohl selbst durch Podcasts führen als auch andere produzieren.”Was wir am Podcasting lieben, ist, dass es uns alle daran erinnert, sich einen Moment zu nehmen und wirklich zuzuhören, sich ohne Ablenkung miteinander zu verbinden”, wurden Harry und Meghan von Spotify zitiert.Angesichts der Herausforderungen des Corona-Jahres 2020 habe es niemals einen wichtigeren Zeitpunkt dafür gegeben, so das Paar weiter. “Wenn wir uns und unsere Geschichten gegenseitig hören, werden wir daran erinnert, wie wir alle miteinander verbunden sind.”

Spotify-Deal: Harry und Meghan produzieren künftig Podcasts

Der internationale Tag der menschlichen Solidarität findet am 20. Dezember 2019 statt. Die Solidarität wurde durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen als wesentlicher und allgemeingültiger Wert anerkannt. In diesem Zuge wurde 2005 der 20. Dezember eines jeden Jahres zum Tag der menschlichen Solidarität erklärt. Der Aktionstag soll verdeutlichen, wie wichtig es ist, globale Herausforderungen gemeinsam anzugehen und so die weltweiten Entwicklungsziele zu erreichen. Ban Ki-moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen, bezeichnete die Solidarität als Notwendigkeit, um die Probleme dieser komplexen Welt lösen zu können. Er rief dazu auf, die Welt als eine große Familie anzusehen, die gemeinsam handelt und dadurch Ziele erreicht. Als Solidarität wird dabei ein Grundprinzip menschlichen Zusammenlebens bezeichnet. Es geht darum, dass sich Individuen einander zugehörig fühlen und entsprechend handeln. Die gegenseitige Hilfe und das Eintreten füreinander gehören hier maßgeblich dazu.

Guten Morgen!

Der britische Schauspieler Robert Pattinson(“Tenet”) steht nach längerer Pause wieder für den neuen “Batman”-Film vor der Kamera. In der englischen Hafenstadt Liverpool drehte der 34-Jährige am Montag mit Hunderten von Komparsen eine Szene. Es war das erste Mal, dass Pattinson am Filmset gesichtet wurde, seit die Dreharbeiten wegen eines positiven Coronavirus-Tests in der Crew Anfang September unterbrochen wurden. Pattinson drehte bei Regenwetter vor der berühmten St. George’s Hall im Zentrum der Stadt. Bereits seit Tagen hatten dort Vorbereitungen stattgefunden. Liverpool wird in dem Comic-Spektakel “The Batman” von Regisseur Matt Reeves als Kulisse für die fiktive Stadt Gotham City herhalten. Pattinson trat allerdings nicht im Fledermauskostüm auf, sondern als Millionär Bruce Wayne. In einem schwarzen Anzug und einem dunklen Wollmantel stieg er aus einem Auto. Der Dreh in Liverpool soll laut britischen Medien voraussichtlich eine Woche dauern. Insider berichteten in der “Daily Mail” von täglichen Corona-Tests. Zuletzt sind die Infektionszahlen in Großbritannien deutlich gestiegen, auch in Liverpool. Die Dreharbeiten für “The Batman” waren Mitte September wieder aufgenommen worden. Der Start des Films, der ursprünglich im Herbst 2021 in die Kinos kommen sollte, wurde mittlerweile auf 2022 verschoben.

Erste Einblicke: Dreharbeiten von "Batman" wieder aufgenommen

Am 25. Januar 2020 ist Gegenteiltag – oder doch nicht? Kritische Stimmen sagen, dass er im Gegenteil an einem anderen Tag stattfindet, was absolut OK ist und zur Grundeinstellung des Tages passt. Eingeführt wurde der Gegenteiltag laut diverser Quellen im Jahr 1872 durch den amerikanischen Kongressabgeordneten Alexander Kerr Craig. Fest steht, dass der Gegenteiltag jede Menge Spaß machen, aber zugleich sehr verwirrend sein kann. Die satirische Enzyklopädie “Stupidedia” definiert den Gegenteiltag so: “Der Gegenteiltag ist das Gegenteil eines normalen Tages. Er wird oft als sinnlos bezeichnet, deshalb ist er sehr sinnvoll, weil das Gegenteil von sinnlos sinnvoll ist. Diese Behauptung wird meist nur am Gegenteiltag gemacht. Das Gegenteil einer richtigen Aussage ist gegenteilig dem Gegenteil gegenüber. Setzt man diesen Satz ins Gegenteil, wird man gegenteilige Erkenntnisse haben.

Guten Morgen!