Weibliche Hollywood-Stars gründen Frauen-Fußballteam

Merken
Weibliche Hollywood-Stars gründen Frauen-Fußballteam

Tennisstar Serena Williams und mehrere Hollywood-Schauspielerinnen wie Natalie Portman oder Jennifer Garner wollen in Los Angeles eine Frauenfußball-Mannschaft finanzieren. Sie soll 2022 in der US-Frauen-Liga (NWSL) antreten, wie die Investorengruppe “Angel City” am Dienstag (Ortszeit) mitteilte. Derzeit spielt in der Liga keine Mannschaft aus Kalifornien. Neben Serena Williams wollen auch andere Prominente investieren, unter anderem die Schauspielerinnen Eva Longoria, Jennifer Garner und Jessica Chastain. Auch der Ehemann von Williams, der Mitbegründer der Online-Plattform Reddit, Alexis Ohanian, und die gemeinsame zweijährige Tochter Olympia gehören zu den Eigentümern. Der offizielle Name des Teams solle noch in diesem Jahr verkündet werden, hieß es auf der Website. Oscar-Preisträgerin Portman betonte, zum ersten Mal stehe hinter einem Team eine Eigentümergruppe, die “mehrheitlich Frauen gehört und von Frauen geleitet wird”. Sie hoffe, mit dem Schritt einen positiven Einfluss auf den Frauenfußball zu haben, fügt sie hinzu. Die USA sind derzeit Weltmeister im Frauenfußball.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die türkische Regierung erwartet, dass die deutsche Bundesregierung ihre weltweite Reisewarnung noch vor den Sommerferien auch für die Türkeiaufhebt. Die Türkei sei ab Mitte Juni bereit, Touristen aus dem Ausland zu empfangen, sagte der türkische Botschafter in Berlin, Ali Kemal Aydin, der Deutschen Presse-Agentur.

Türkei erwartet Aufhebung der Reisewarnung für deutsche Touristen

Die Coronakrise sollte zu einem Umdenken bei den Arbeitsbedingungen von Arbeitskräften aus Osteuropa in der westeuropäischen Landwirtschaft und Ernährungsindustrie führen. Das forderte die rumänische Arbeitsministerin Violeta Alexandru nach mehreren Corona-Ausbrüchen in deutschen Schlachthöfen. Sie sehe “zahlreiche systemische Probleme, die wir in den letzten Jahren nicht richtig angegangen sind“, erklärte Alexandru der Nachrichtenagentur Reuters in Berlin, wohin sie für eine Fact-finding-Mission gefahren war. Trotz geschlossener Grenzen in Europa arbeiten rund 30.000 Rumänen in der Lebensmittelindustrie in Deutschland. Sie werden mit gecharterten Maschinen eingeflogen.

Rumänien kritisiert Arbeitsbedingungen in Westeuropa

Zuletzt war Courteney Cox 2011 in dem Horrorschocker “Scream 4” in ihrer ikonische Rolle als Reporterin Gale Weathers auf der Leinwand zu sehen. Nun hat die 56-jährige Schauspielerin eine weitere “Scream”-Folge zugesagt. “Ich kann es kaum erwarten, dieses Gesicht wiederzusehen”, schrieb Cox am Freitag auf Instagram in einem kurzen Video, das die unheimliche weißen Maske des Serienkillers zeigt. Neben dem “Friends”-Star ist auch David Arquette, Ex-Ehemann von Cox, in seiner alten Rolle als Sheriff Dewey Riley wieder dabei. Die Regisseure der Horrorkomödie “Ready or Not” (2019), Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett, wollen das nächste “Scream”-Abenteuer inszenieren, wie der “Hollywood Reporter” berichtet. Die Dreharbeiten sollen im US-Staat North Carolina stattfinden. Nach dem Auftakt mit “Scream” im Jahr 1996 drehte Horrormeister Wes Craven auch die weiteren drei Folgen um den Killer “Ghostface”, der mit seinen sadistischen Morden das kleine Städtchen Woodsboro in Panik versetzt. Craven starb 2015 im Alter von 76 Jahren.

Courteney Cox kehrt für "Scream"-Rolle zurück

Das Gesundheitsministeirum hat am Montag auf APA-Anfrage klar gestellt, dass private Treffen trotz der seit Mitte März geltenden Ausgangsbeschränkungen zulässig sind. Eine missverständliche Formulierung auf der Homepage des Ministeriums, die ein Verbot von Besuchen bei Familienmitgliedern und Freunden nahelegt, wurde entsprechend korrigiert.

Gesundheitsministerium: Private Treffen sind erlaubt

Die kleinste Frau der Welt hat sich in Indien in den Kampf gegen das neuartige Coronavirus eingereiht. Die gerade einmal 62,8 Zentimeter große Jyoti Amge erschien am Montag an verschiedenen Orten der Stadt Nagpur und dankte unter anderem Polizisten für ihre Arbeit. Zugleich rief sie die Menschen auf, sich regelmäßig die Hände zu waschen und Schutzmasken zu tragen.

Kleinste Frau der Welt kämpft gegen Corona-Pandemie

In Ardagger (Bezirk Amstetten) ist am Montag eine Verschmutzung des Trinkwassers festgestellt worden. Das Gutachten nach einer routinemäßigen Untersuchung der AGES ergab, dass “durch den Nachweis von Fäkalindikatorkeimen (Escherichia coli) eine fäkale Verunreinigung nicht ausgeschlossen werden” kann. Das Trinkwasser in den betroffenen Teilbereichen darf darum derzeit nur in abgekochtem Zustand konsumiert werden, hieß es auf der Homepage der Gemeinde. Wie die AGES festhielt, wurden die Richtwerte für “koloniebildende Einheiten” und “coliforme Bakterien” an zwei Untersuchungsorten überschritten. Konkret betroffen seien die Stellen Illersdorf und der Hochbehälter Kirchfeld, berichtete auch die Tageszeitung “Heute”. Obwohl in den Bereichen Römerweg und Sonnensiedlung keine Verunreinigung festgestellt wurde, empfahl die Kommune auch hier, das Wasser abzukochen. Ursprung unklar “Wir haben alle Einwohner gestern verständigt, jeder hat einen persönlichen Brief des Bürgermeisters erhalten sowie einen Lageplan und das Gutachten”, teilte die Gemeinde am Dienstag der APA mit. Derzeit suche man nach dem Ursprung der Verunreinigung. Laut AGES war in jedem Fall eine “bakteriologische Stufenkontrolle”, die “Reinigung und Desinfektion der gesamten Wasserversorgungsanlage” und “ein kräftiges Spülen der betroffenen Anlagenteile zu veranlassen”.

Verunreinigtes Trinkwasser im Mostviertlel