Weihnachtswünsche vom Tischtennis Team

Merken
Weihnachtswünsche vom Tischtennis Team

Frohe Weihnachten Merry Christmas Buon Natale wünscht die SPG Walter Wels aus dem Fernen Ostrau.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Bernhard Humer sagt:

    Danke an WT1 für die mediale Begleitung

  2. Manfred Mayr sagt:

    👏

  3. GIUSEPPE PALERMO sagt:

    avanti ragazzi

  4. Bernhard Humer sagt:

    Grazie Giuseppe

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Am kommenden Wochenende den 5 und 6 September geht es nach der rund 6 monatigen coronabedingten Ligapause auch wieder im heimischen Tischtennis los. In Salzburg steht das Ligaauftaktturnier am Programm dessen Sieger auch den Cuptitel holt. Die SPG Walter Wels mit Neuzugang und Nationalteamspieler Andreas Levenko will sich dabei zum zweiten Mal nach 2018 den Titel holen.

Wels brennt auf die Revanche in Salzburg

Landesliga-Heimspiel des Tabellenführers EC WINWIN Wels gegen die Panthers Steyr. Eintritt frei. Am 17.Jänner um 19:45 in Wels.

EC Win Win Wels Heimspiel

Stellen Sie sich vor, Sie könnten ihr Haustier rund um die Uhr bei sich haben. Für viele sicher eine schöne Vorstellung. Dana Ruckerbauer macht das nun möglich. Denn sie macht Schmuck aus Tierhaaren und präsentiert ihre Werke als Messeneuheit auf der Pferd Wels. Wie man ein echter Cowboy wird und womit man sein Pferd am besten belohnt – wir haben einen Messerundgang gemacht. Und dabei natürlich auch die schönsten Momente Der Nacht der Pferde eingefangen.

Heute feiern die Raiffeisen FLYERS Wels gleich zwei Geburtstage, nämlich von Headcoach und Sportdirektor Sebastian Waser und von Obmann Michael Dittrich! Was sich die beiden wünschen?🎁 Höchstwahrscheinlich einen Sieg im heutigen Heimspiel gegen Oberwart… 😉 Lieber Sebastian, lieber Michi, die gesamte Raiffeisen FLYERS-Familie wünscht euch alles Gute zu eurem Geburtstag! 🥳🎂

Raiffeisen Flyers Wels Geburtstagskinder

Das Team Felbermayr Simplon Wels hat heute die 547 Kilometer lange Tour of Antalya in Angriff genommen. Die 1. Etappe über 149 Kilometer mit Start und Ziel in Antalya ließ aufgrund des Streckenprofils einen Massensprint erwarten. Der Auftakt der viertägigen Rundfahrt war von Ausreißversuchen geprägt, die aber alle erfolglos verliefen. Die logische Konsequenz war daher der erwartete Massensprint: Filippo Fortin sicherte den Welser Radprofis mit Platz 5 erneut ein Spitzenergebnis. Glück im Unglück hatte Stephan Rabitsch: Rund 20 Kilometer vor dem Ziel ging es im Peloton richtig zur Sache und der Steirer wurde in einen schweren Sturz verwickelt. Das Rennrad von Rabitsch wurde aufgrund der Wucht des Aufpralls komplett in Mitleidenschaft gezogen, der Steirer kam mit Abschürfungen relativ glimpflich davon und mit dem Ersatzrad ins Ziel. Morgen wird die Rundfahrt am Bosporus mit der 2. Etappe fortgesetzt.

5.Platz und Sturz in Antalya

Wann es im Fußball Unterhaus wieder losgeht, ist angesichts der aktuellen Lage nicht klar. Der Lockdown könnte auch der Frühjahrssaison einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest der angepeilte Start Mitte März wackelt gehörig. Nichtsdestotrotz sind die Welser Teams zumindest fest am Planen. Während der FC mit neuem Trainer die Klasse halten will, will die Hertha, trotz Abgang des Stammgoalies, um den Aufstieg mitspielen.