Wels 2021: Mehr Geburten, mehr Hochzeiten, mehr Staatsbürgerschaften

Merken
Wels 2021: Mehr Geburten, mehr Hochzeiten, mehr Staatsbürgerschaften

In der Stadt Wels kamen im Vorjahr 2.005 (2020: 1.983) Kinder auf die Welt. Bei den in Wels geborenen Mädchen war 2021 Emma (21 Mal, 2020 auf Platz drei) der beliebtesten Vornamen, gefolgt von Lena (Lena 17 Mal) sowie ex aequo Marie, Emilia und der Vorjahres-Spitzenreiterin Anna (je 15 Mal). Die 2020 noch auf Platz zwei gelegene Hanna kam 2021 (14 Mal) gleichauf mit mehreren anderen Namen auf Platz sechs. Bei den Buben lag 2021 Elias (26 Mal vorne), danach kam Maxi-milian (23 Mal, 2020 auf Rang drei) und Paul (21 Mal). Die 2020er-Spitzenreiter David und Jakob rutschten im Vorjahr mit je acht Mal ex aequo mit einigen anderen Namen auf Platz 24 ab.

Wels ist weiterhin ein beliebter Wohnort: Die Zahl der Hauptwohnsitze in der Stadt stieg 2021 auf 63.401 mit Stand Samstag, 1. Jänner (Anfang 2021: 62.841). Mit aktuell 4.791 gibt es auch mehr weitere Wohnsitze („Nebenwohnsitze“) als Anfang 2021 (damals 4.616).

Trotz COVID-19 wieder gestiegen ist die Zahl der Hochzeiten, und zwar von 290 im Jahr 2020 auf 326 im Vorjahr. Damit wurde fast wieder das Niveau von 2019 (damals 335 Trauungen) erreicht. Die Altersspanne reichte 2021 von 18 bis 80 Jahren, der größte Altersunterschied zwischen zwei Eheschließenden betrug 24 Jahre. Exakt wie 2020 gab es auch 2021 15 Eingetragene Partnerschaften, diesmal mit einer Altersspanne von 20 bis 85 und einem maximalen Altersunterschied von 46 Jahren.

Im Vergleich zum Jahr davor mehr geworden sind 2021 mit 1.549 die ausgestellten Staatsbürgerschaftsnachweise (2020: 1.469) und mit 667 die Vaterschaftsanerkenntnisse (2020: 659). Bei den Kirchenaustritten (seit 2019 inklusive Wels-Land) war ein Anstieg auf 1.265 Fälle (2020: 1.047) zu verzeichnen. Den oben erwähnten 2.005 Neugeborenen standen im Jahr 2021 schließ-lich 808 Sterbefälle (2020: 757) gegenüber.

Foto (c) Stadt Wels

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Einen neuen Papst gewählt – oder einfach nur gut eingeheizt hat am späten Samstagabend ein Hausbesitzer oder eine Hausbesitzerin in Wels-Vogelweide. Die Feuerwehr wurde zu einer starken Rauchentwicklung alarmiert.

Weißer Rauch: Einsatzkräfte in Wels-Vogelweide auf Gefahrenerforschung

Notarzt, Rettungsdienst und Polizei standen Freitagnachmittag nach einem Verkehrsunfall auf der Pyhrnpass Straße bei Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Notarzteinsatz nach Verkehrsunfall auf Pyhrnpass Straße in Thalheim bei Wels

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei entdeckten Samstagvormittag auf der Anfahrt zu einer Unfallstelle auf der Leombacher Straße bei Sipbachzell (Bezirk Wels-Land) Spuren eines Unfalls.

Einsatzkräfte entdecken bei Sipbachzell während Fahrt zu einem anderen Unfall weitere Unfallstelle

Andreas Rabl (Bürgermeister Wels) im Gespräch.

Absiedlung – ja oder nein. In den letzten Jahren wurde in Wels gerätselt und gezittert. Denn immer wieder stand eine mögliche Absiedlung des Familienunternehmens Felbermayr im Raum. Der Standort im Industriegebiet wurde dem weltweit tätigen Unternehmen zu klein. Jetzt gibt es aber Entwarnung. Denn es fand der Spatenstich für den Neubau der Firmenzentrale statt. Und das in Wels.

Ein PKW-Lenker und ein LKW-Lenker haben Dienstagnachmittag auf der Innkreisautobahn in Wels eine Falschfahrerin bereits nach wenigen Metern ihrer Geisterfahrt gestoppt.

Geisterfahrerin auf Innkreisautobahn bei Wels von PKW- und LKW-Lenker gestoppt