Wels blüht

Merken
Wels blüht

Unsere Stadtgärtnerei hat ganze Arbeit geleistet – endlich ist die Sommerbepflanzung wieder da 🌷🌼🌸🌹🌞🌺

Wir wünschen euch noch einen schönen Sonntag 😎

#stadtwels #welswirgemeinsam

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Herzogin Meghan (38) ruft Mädchen und Frauen dazu auf, unbequem zu sein, um Veränderungen zu erreichen. “Manchmal ist es nicht offensichtlich, was zu tun ist, und oft ist es die Angst, die uns lähmt und uns davon abhält, mutig und kühn zu sein”, sagte die Frau des britischen Prinzen Harry (35) in einer Videobotschaft für die Online-Konferenz Girl Up Leadership Summit am Dienstag. “Scheut euch nicht davor, das zu tun, von dem ihr wisst, dass es richtig ist – auch wenn es nicht populär ist, auch wenn es nie zuvor getan wurde, auch wenn es den Leuten Angst macht.” Nur wer Normen in Frage stelle, könne Veränderungen erreichen. Für sie persönlich sei es schwierig gewesen, ihren Überzeugungen Handlungen folgen zu lassen, sagte Meghan. “Ich verspreche euch, wenn ihr zurückblickt, werdet ihr sehen, dass alles Sinn ergibt.” Meghan sprach aus eigener Erfahrung, auch wenn sie in ihrer Botschaft nicht auf Einzelheiten einging. Im Jänner 2020 hatten Meghan und Harry ihren Rückzug aus dem engeren Kreis der britischen Royals verkündet und ihre Verbindungen zum Königshaus teilweise gekappt. Sie leben inzwischen mit Sohn Archie (1) in Los Angeles.

Herzogin Meghan: Für Veränderung müssen Frauen unbequem sein

Papst Franziskus hat zu einer “gerechteren und gleichberechtigteren Gesellschaft” nach dem Ende der Corona-Pandemie aufgerufen. Wenn das Virus überwunden sein wird, werde die Menschheit “nicht so weitermachen können wie zuvor. Nein, alles wird anders sein”, sagte der Papst am Samstag in seiner Videobotschaft zum Pfingstfest. Nach dem Virus müsse die “Pandemie der Armut in der Welt” beendet werden. “Wir sind eine Menschheit” – da sei die zentrale Lehre der Krise, sagte der Papst. Nun sei es an der Zeit, Ungleichheit zu beseitigen. “All das Leiden wird nutzlos sein, wenn wir nicht gemeinsam eine gerechtere, gleichberechtigtere, christlichere Gesellschaft aufbauen.”

Papst fordert Ende der "Pandemie der Armut" nach dem Virus

Am Sonntag war es aber nicht Valtteri Bottas, sondern Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton, der in Spielberg triumphierte. Der Finne Bottas wurde Zweiter und blieb damit WM-Führender, Platz drei ging an den Niederländer Max Verstappen im Red Bull. Für Hamilton war es der insgesamt 85. Grand-Prix-Sieg. Der 35-Jährige feierte nach 2016 seinen zweiten Erfolg in Spielberg, der Sechsfach-Champion hat damit nun genau so viele wie Verstappen (2018, 2019) und Bottas (2017, 2020). Komplett ohne Punkte muss Ferrari die Weiterreise nach Ungarn antreten: Nach einer Kollision in der ersten Runde, bei der Charles Leclerc seinem Teamkollegen Sebastian Vettel ins Heck krachte, konnten beide nicht mehr weiterfahren.

Doppelsieg für Mercedes! Hamilton gewinnt Grand Prix der Steiermark vor Bottas

Der spanische MotoGP-Fahrer Pol Espargaro wird KTM im kommenden Jahr verlassen und zu Honda wechseln. Beim japanischen Rennstall wird er Alex Marquez ersetzen, der 2021 für LCR an den Start gehen wird. Bei Honda steht außerdem dessen Bruder und Weltmeister Marc Marquez unter Vertrag. Espargaro erhält einen Zweijahresvertrag, wie am Montag bekannt gegeben wurde. Dass Espargaro KTM verlässt, war seit Wochen klar. Sein Nachfolger beim österreichischen Team wird der Portugiese Miguel Oliveira, der von Tech 3 den Aufstieg ins Werksteam schafft. Die diesjährige MotoGP-Saison wird am kommenden Wochenende in Jerez de la Frontera gestartet. Zuschauer sind in Andalusien nicht erlaubt.

Spanier Espargaro wechselt in MotoGP 2021 von KTM zu Honda