Wels startet Torbogen-Sanierung

Merken
Wels startet Torbogen-Sanierung

Nach dem größten Projekt für heuer – dem Franziskus-Park in der Laahen – hat die Stadtgärtnerei nun auch ihr historisch anspruchsvollstes Vorhaben für 2022 gestartet: Im Schlosspark Lichtenegg werden in Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt der historische Torbogen in seiner baulichen Substanz saniert und die Querung des Gießerbaches attraktiver gestaltet.

In den kommenden Wochen und Monaten werden die Profis der Firma Mitterhauser Stuckhandwerk GmbH aus Riedau die Restaurierungsarbeiten und die Welser Firma West-Asphalt Straßenbaugesellschaft mbH die Tiefbauarbeiten (Brückenbau, Pflasterarbeiten, Schaffung einer Rampe) durchführen. Aus diesem Grund ist der Weg durch den Schlosspark bis voraussichtlich Freitag, 20. Mai erschwert passierbar: Wenn etwa gerade ein Bagger manövriert, müssen Fußgänger während dieses Zeitraumes mit kurzfristigen Wartezeiten rechnen.

Der im Eigentum der Stadt Wels stehende historische Torbogen bildet das barocke Eingangsportal des Gartens. Durch eine 1996 provisorisch vorgenommene Reparatur des Daches konnte der weitere Verfall beim Bauwerk gebremst werden. Dennoch ist das historische Gebäude – wie es auch beim nahe gelegenen Sisi-Pavillon bis zu dessen Sanierung 2019 der Fall war – in einem sehr schlechten baulichen Zustand. Der dortige Fuß- und Radweg wird aktuell über eine Behelfsbrücke geführt.

Neben der Sanierung des Torbogens ist auch eine barrierefreie Optimierung des Weges über die neue Brücke vorgesehen. Das am Montag, 31. Mai 2021 im Gemeinderat einstimmig grundsätzlich beschlossene Konzept sieht vor, das die Fußgänger künftig durch den Torbogen über die Treppenanlage gehen, Radfahrer fahren nördlich am Torbogen vorbei über eine Rampe. Dadurch wird eine adäquate Verbindung geschaffen, die vielen Menschen ihre alltäglichen Wege erleichtert.

Vizebürgermeister Gerhard Kroiß: „Nach dem Sisi-Pavillon wird im Schlosspark Lichtenegg nun auch der historische Torbogen saniert. Für kurzfristige Behinderungen während der Bauarbeiten ersuche ich um Verständnis. Dafür wird das Eingangsportal danach in neuem Glanz erstrahlen, und die Besucher können den Park zu Fuß oder mit dem Fahrrad einfacher durchqueren als bisher.“

Foto (c) Stadt Wels

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Die Nationalratswahl ist Geschichte. Und während auf Bundeseben jetzt die Koalitionsverhandlungen starten. Müssen einige Welser die Koffer packen. Denn für sie geht es ab nach Wien. Welche Welser Vertreter den Einzug in den Nationalrat geschafft haben?

WT1-Talk - Thalheimer zieht in den Nationalrat

Eine Rauchentwicklung aus einem Stromverteilerkasten in Wels-Innenstadt sorgte Sonntagvormittag für einen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Energieversorgungsunternehmen.

Brand eines Trafos in einem Stromverteilerkasten in Wels-Innenstadt

In Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) kam es Dienstagfrüh auf der Sipbachzeller Straße zu einer Kollision zwischen zwei PKW. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt.

Verkehrsunfall zwischen zwei Autos in Thalheim bei Wels fordert eine verletzte Person

Mag. Stefanie Christina Huber (Vorstandsvorsitzende Sparkasse OÖ) im Talk.

Ein ausgelöster Alarm bei einem Unternehmen in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) sorgte in der Nacht auf Sonntag für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei.

Feuerwehr und Polizei bei Ammoniakalarm in einem Unternehmen in Marchtrenk im Einsatz

In Wels bereitet man sich auf die Wahl vor. In Marchtrenk auf den Ausbau der Bundesstraße. Denn während man sich am Anfang gegen die Pläne des Landes gestellt hat, hat es jetzt eine Einigung gegeben. Mehr dazu verrät uns Bürgermeister Paul Mahr im Talk.