Welser Arkadenhof Kultursommer

Merken
Welser Arkadenhof Kultursommer

Am 14.August von 20:00 -23:00 Ihm WAKS

Der WELSER ARKADENHOF KULTUR SOMMER WAKS ist Teil der im Jahr 2018 gegründeten Vermarktungsplattform „Kultursommer OÖ“ des Landes Oberösterreich.

KORN & FRIEDA
Wödmusi’ von dahoam
Günther Osterkorn – Gesang, Gitarre
Karin Pargfrieder – Gesang, Gitarre, Ukulele, Percussion
Michael „Dangstoe“ Holzer – Kontrabass
Gabriel Kiesenhofer – Schlagwerk, Percussion

Mit neuen Liedern!

Korn & Frieda – sind ein musikalisches Quartett aus dem oberösterreichischen Mühlviertel. Die Instrumentierung ist ein filigranes Gefüge aus akustischen Gitarren, Kontrabass, Schlagwerk und gesungenem Dialekt – „Mühlviertler Wödmusi“. Die solide Basis bilden Texte und Kompositionen von Günther Osterkorn und auch Karin Pargfrieder. In ihren Stücken vereinen Korn & Frieda Blues, Latin, Reggae, jazzige Elemente und den Geist österreichischer Folkore.

Die textlichen Inhalte bewegen sich zwischen tiefgründigen und humorvollen Grübeleien über das menschliche Dasein – jedoch meist mit positivem Ausblick!

„… originell und gleichzeitig Spiegelbild von Erfahrungen und Lebensgefühlen, die tief gehen und hoch fliegen und manchmal eben auch das Augenzwinkern brauchen. So spielen Korn & Frieda mit der Folklore aus Österreich, grasen aber stilistisch viele Felder ab. So entsteht Weltmusik von daheim.“
Reinhold Gruber (OÖ Nachrichten)

Vorverkauf: Sparkasse OÖ & Buchhandlung Skribo Haas
Eintritt: 16,- / Vvk: 15,-

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Nina Hartmann, sie hat nicht nur ein lautes Organ sondern ist auch laut geboren wie sie selbst sagt. Daher trägt auch ihr neues Programm diesen Namen. Und genau mit diesem sorgt sie beim Kiwanis Kabarett in der Sparkasse OÖ für viele laute Lacher.

LAUT
Merken

LAUT

zum Beitrag

SCHÖNWETTERBAR „FLAVOUR YARD“ ERÖFFNUNG 15.5., 16 Uhr – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – Bitte unterstützt die schl8hof-Kulturarbeit mit einem Solidaritätsbeitrag. Zur Aufrechterhaltung der Infrastruktur benötigen wir Bareinnahmen, die uns seit zwei Monaten fehlen. Stichwort, das berühmte „Loch im Dach“, Personalkosten. Der Solidaritätsbeitrag funktioniert so: Wir schicken Euch den druckfrischen Seitl-Becher mit dem aktuellen 35-Jahre-Schl8hof-Wels Logo in eure vier Wände, und ihr trinkt zu Hause ein Seitl (Bier oder Hex, beides O.K., es können auch mehr sein) auf Euch und uns. Ihr behaltet den Becher und überweist € 5,- auf unser Konto. Auch das kann mehr sein, so Ihr möchtet. Per Post schicken wir Euch den oder die Becher (dann bitte plus Porto- und Versandkosten von € 2,50), oder aber Ihr holt ihn/sie Euch ab Freitag, 15. Mai selbst in unserer Schl8hof Schönwetter Bar ab. Oder wir beliefern Euch innerhalb von Wels/Thalheim mit dem Fahrrad, gratis Lieferservice natürlich! Betriebsverein Alter Schlachthof Wels AT77 2032 0321 0033 4609 Verwendungszeck: Spende Becher Schl8hof 35; Bitte die Adresse nicht vergessen! Danke den bezaubernden Models & Danke Euch für die Unterstützung! Wir hoffen, ab September wieder regelmäßig Veranstaltungen durchführen zu können. Und wie gesagt: Die Schl8hof-Schönwetter-Bar ist ab Freitag 15.5. ab 16 Uhr geöffnet. Momentan planen wir eine Öffnung für die Tage Donnerstag bis Sonntag. Bei Bedarf erweitern wir den Betrieb. Barchef Christoph freut sich jedenfalls auf Euer Kommen!

SCHL8HOF-SOLI-SEITL | 35 JAHRE SCHL8HOF

Wels hat wieder eine Stadtschreiberin. Die siebte! Doch diesmal ist vieles anders. Der Zeitpunkt, das Herkunftsland und auch die Intention. Kerstin Meixner zieht nach ihren ersten drei Wochen ein Resume und stellt sich bei ihrer ersten Lesung im Herminenhof vor. Wir waren mit dabei.

Es scheint als würden wir uns zurückentwickeln. Zum Ursprung des Wortes Pathos. Leiden ertragen, hieß es da. Heute legt man es als leidenschaftlich, feierlich aus. Weicht das Pathos in uns allmählich dem salonfähig gewordenen Sudern und Raunzen? Wir werden zu Suchen- den im Dschungel der Gefühlsverwirrungen und gehen ins Schweigekloster oder holen uns den Hundetrainer für den eigenen Partner, weil sonst nichts mehr hilft. Wir hetzen durch den Alltag und können die allabendliche Frage: „Schläfst Du schon?“ so oder so nie mit ja beantworten. Mit ihrem 4. Soloprogramm beleuchtet Angelika Niedetzky die Irrsinnigkeiten des Alltages mit enormem Schwung und viel Leichtigkeit. Zu Gast ist sie damit am 22.Jänner um 19:30 im Kornspeicher Wels.

Angelika Niedetzky

mkh° Calling wirft einen Blick in die vier Wände unserer Community. Ein kurzes Gespräch über den Alltag in Coronazeiten, geplante Projekte und Zukunftsperspektiven.

mkh° Calling #4