Weniger vermisste Kinder

Merken
Weniger vermisste Kinder

Mit Beginn der Corona-Maßnahmen im März gab es einen leichten und im April einen sehr starken Rückgang der Anzahl der Minderjährige, die als vermisst im Fahndungssystem gespeichert waren. Im Jänner und Februar 2020 waren es österreichweit noch etwa 600 Unter-18-Jährige, im März sank diese Zahl auf knapp über 500. Im April 2020 wurden 343 Fälle der Polizei gemeldet, fast 45 Prozent weniger als zu Beginn des Jahres.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Trotz der von den größten Ölförderländern vereinbarten drastischen Produktionsdrosselung ist der Ölpreis erneut dramatisch abgestürzt. Angesichts der geringen Nachfrage wegen der Coronavirus-Pandemie sank im frühen Handel am Montag in Asien der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte WTI um etwa 19 Prozent auf 14,84 Dollar. Dies war der niedrigste Stand seit rund zwei Jahrzehnten.

Ölpreis sackte erneut drastisch ab

Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) begrüßt die vom Gesundheitsministerium eingesetzte Arbeitsgruppe zur Evaluierung der Corona-Maßnahmen. Die inhaltliche Verantwortung für deren Verfassungskonformität sieht sie beim jeweiligen Ressort. Sie bittet aber um Verständnis für die Krisensituation: “Besser machen kann man es immer, aber die Situation ist eine außergewöhnliche gewesen.” “Es ist in der Verantwortung jedes Ressorts, das ein Gesetzesvorhaben einbringt, danach zu trachten, dass es verfassungskonform ist”, betont Edtstadler. Dem Verfassungsdienst im Kanzleramt sei es wegen des hohen Zeitdrucks nicht möglich gewesen, Stellungnahmen zu den Vorhaben der anderen Ministerien abzugeben. In die von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) eingesetzte Arbeitsgruppe sei der Verfassungsdienst aber eingebunden. Kritik an Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wies Edtstadler zurück. Er hatte am Dienstag das Funktionieren der Republik als Priorität genannt und gemeint, ob alle Maßnahmen “auf Punkt und Beistrich” gepasst hätten, werde der Verfassungsgerichtshof im Nachhinein beurteilen. “Letztlich kann man einer Beurteilung des Verfassungsgerichtshofs nicht vorgreifen, das ist das Wesen eines Rechtsstaates”, so Edtstalder.

Edtstadler verweist auf außergewöhnliche Situation

Mit dem bunten Programm am zweiten und dritten Adventwochenende im max.center sind die Kinder bis zum Heiligen Abend bestens unterhalten.

Kinder-Bastel- und -Backprogramm im max.center!

Wir sind sehr stolz auf unsere Marchtrenker Meisterfloristin Katharina Höfer von Blumen Höfer. Sie belegte beim Österreich Cup den 6. Platz und beim Alpe Adria Cup im internationalen Vergleich Platz 11! Es mussten verschiedene Arbeiten zu Themen wie zB. Tischdekoration und Brautstrauß angefertigt werden. Am 3. Tag wurde vor der Fachjury und Publikum live auf der Bühne gearbeitet. Ganz besonderst beeindruckend ist die 3 Meter hohe Themenarbeit, wo der Marchtrenker Schweißer Martin Mayrbäurl das Grundgerüst anfertigte!  

6. beste Floristin Österreichs kommt aus Marchtrenk

Hohe Vorfinanzierungen, null Einnahmen: Der beliebte Veranstalter von Schulskikursen und Summer Splash-Maturareisen, die Splashline Travel und Event GmbH muss Insolvenz anmelden. “Bis heute hatten wir den besten Job der Welt.”

Alles ersatzlos abgesagt Maturareisen: Veranstalter von "Summer Splash" ist pleite