Wolfgang Mückstein wird neuer Gesundheitsminister

Merken
Wolfgang Mückstein wird neuer Gesundheitsminister

Der Wiener Arzt Wolfgang Mückstein folgt dem heute zurückgetretenen Rudolf Anschober als Gesundheitsminister. Das hat Vizekanzler Werner Kogler zu Mittag bekannt gegeben. Der Allgemeinmediziner war zuletzt Leiter eines Primärversorgungszentrums auf der Mariahilfer Straße.

Bereits bei den Koalitionsverhandlungen 2019 zwischen Grün und Türkis war Mückstein dabei. Zudem unterstützte der zweifache Vater die Grünen im selben Jahr bei der Europawahl.

Foto (c) Twitter

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Gang zur Wahlurne, der ist für uns Österreicher mittlerweile schon fast routine. Denn wir dürfen wieder einmal wählen. Dieses Mal steht am 29.September die Nationalratswahl auf dem Programm. Und im Zuge des Wahlkampfes machte die SPÖ-Klubobfrau Pamela Rendi-Wagner einen kurzen Zwischenstopp in Wels.

In der Nationalratsdebatte zur Arbeitslosenversicherung begrüßt die SP-Familiensprecherin Petra Wimmer die Unterstützung für viele Arbeitslose aus dem Familienhärtefonds. Auf Unverständnis stößt jedoch die Unterscheidung in der Anspruchsberechtigung zwischen jenen, die schon vor der Krise arbeitslos waren und jenen, die durch die Krise arbeitslos wurden.

Petra Wimmer: Alle Arbeitslosen haben berechtigte Ansprüche auf Unterstützung

Die Welser Grünen starten eine Verjüngungskur. 2021 will man mit einem neuen Team in Wels angreifen. Ganz vorne auf der Themenliste steht dann der Verkehr. So fordert man bereits jetzt einen autofreien Stadtplatz und mehr Geld für die Radfahrer.

Wels muss mit Thalheim fusionieren. Sagt NEOS-Gemeinderat Markus Hufnagl im WT1-Sommertalk. Davon würden beide Seiten profitieren. Kritik gibt es hingegen am Stadtplatz, dem Greif und der FPÖ-ÖVP Koalition.

Die Corona Zahlen sind in Wels auf einen neuen Höchstwert gestiegen. 128 bekannte Fälle gibt es zu Wochenbeginn in der Messestadt. Tendenz weiter steigend. Und auch ein Alten- und Pflegeheim ist mittlerweile davon betroffen.

Die Gemeinderatswahl 2021 läutet bei der ÖVP Wels einen Neuanfang ein. Der Vorstand hat sich in der gestrigen Sitzung gegen eine Koalition mit der FPÖ ausgesprochen. „Die ÖVP Wels wird mit einem neuen Team die nächsten sechs Jahre in die Opposition gehen“, sagt Stadtparteiobmann Peter Lehner und kündigt umfassende personelle Veränderungen an, die bei Sitzungen in den nächsten Wochen beschlossen werden.

ÖVP schließt Koalition in Wels aus