WWF Österreich schlägt "Arbeitsmarkt-Paket Klimaschutz" vor

Merken
WWF Österreich schlägt "Arbeitsmarkt-Paket Klimaschutz" vor

Angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie fordert die Umweltschutzorganisation WWF Österreich ein “Arbeitsmarkt-Paket Klimaschutz”. Dieses soll ein Mix aus Reformen und Investitionen sein. So soll die Öko-Steuerreform vorgezogen, klimagerechte Arbeitsplätzegeschaffen und Klimachecks für Konjunkturpakete verankert werden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Landtagsabgeordnete Regina Aspalter aus Maria Neustift (Steyr-Land) wurde positiv getestet, informierte Landtagspräsident Wolfgang Stanek (ÖVP) am Montag.

ÖVP-Landtagsabgeordnete in OÖ erkrankt

Die Coronakrise lässt weiterhin die Arbeitslosenzahlen in Österreich steigen. Seit dem Beginn der Ausgangsbeschränkungen gibt es Montag bis Sonntag zusammengerechnet um 115.600 mehr registrierte Arbeitslose als noch am 15. März, sagte AMS-Vorstand Johannes Kopf am Montagnachmittag zur APA. 41.000 zusätzliche Arbeitslose gebe es im Bereich Gastronomie und Beherbergung, 14.000 am Bau und 11.000 aus dem Bereich sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen, hauptsächlich aus der Leiharbeitsbranche, so der AMS-Chef. Zum Vergleich: Ende Februar gab es in Österreich fast 400.000 Personen ohne Job, Arbeitslose und Schulungsteilnehmer zusammengerechnet. Seit vergangenem Mittwoch können Unternehmen die neue Covid-19-Kurzarbeitsregelung in Anspruch nehmen und beim AMS (Arbeitsmarktservice) beantragen. Laut dem AMS-Vorstand gibt es “schon wahnsinnig viele Anträge”. Mehr als 400 AMS-Mitarbeiter würden sich nun um Kurzarbeit-Anträge und -Beratung kümmern.

+115.600 Arbeitslose, viele Kurzarbeitsanträge

Frühlingswetter? Leider Fehlanzeige. So richtig in Fahrt kommen will der Frühling heuer noch nicht. Für Frühlingsgefühle ist dennoch gesorgt. Vor allem bei Motorfans. Denn drei neue Mercedes-Modelle lassen deren Puls in die Höhe schnellen.

Das Land Tirol hat wegen eines offenbaren Ischgler Corona-Falles die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der Grund: Ein deutsches Medium, laut APA-Informationen das ZDF, informierte die Gemeinde Ischgl, dass in einem dortigen Betrieb schon Ende Februar ein positiver Fall bekannt gewesen sein soll. Der namentlich nicht genannte Betrieb soll den Fall jedoch nicht der Gesundheitsbehörde gemeldet haben.

Land befasst Staatsanwaltschaft mit Ischgler Fall

US-Präsident Donald Trump will die USA mit neuen Richtlinien in der Corona-Krise in drei Phasen auf den Weg zur Normalität zurückführen und die Wirtschaft graduell wieder öffnen. Eine landesweite Schließung könne keine langfristige Lösung sein, sagte Trump am Donnerstagabend (Ortszeit) im Weißen Haus mit Blick auf die Wirtschaft. Nach Daten des US-Arbeitsministeriums vom Donnerstag haben innerhalb eines Monats rund 22 Millionen Menschen ihren Job verloren. Trump sagte: “Wir müssen eine funktionierende Wirtschaft haben. Und wir wollen sie sehr, sehr schnell zurückhaben.”

Trump will USA in drei Phasen wieder öffnen

Das lange Warten hat ein Ende! Das Tierheim Arche Wels ist wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für euch da. Das Betreten des Tierheimgebäudes ist nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich, der Aufenthalt im Garten ist auch ohne Schutzmaske erlaubt. Die so wichtige ehrenamtliche Tätigkeit im Tierheim ist aber leider nach wie vor noch nicht möglich. Die Tierpfleger und ihre Schützlinge freuen sich auf ein baldiges Wiedersehen. 👩‍🦰🐱🐹🐶🐰👫  

Tierheim Wels öffnet wieder