Zeckenimpfung

Merken
Zeckenimpfung

Viele zieht es bei dem schönen Wetter wieder zum Spazierengehen und Sporteln nach draußen in die Natur. Gerade jetzt im Frühling sind aber die Zecken im hohen Gras und im Wald wieder sehr aktiv 🌱🚶‍♀️🌳 🕷

Aufgrund der vielen Anfragen von Bürgern werden ab sofort Termine für die erstmaligen Teil- und weiteren Auffrischungsimpfungen gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) vergeben. 👩‍⚕️💉

Ab Mittwoch, 27. Mai werden an mehreren Terminen die Impfungen unter Einhaltung der besonderen Vorsichtsmaßnahmen in der Stadthalle durchgeführt. 🗓🕐

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und der Terminvergabe ➡️ https://www.wels.gv.at/news/detail/wels-bietet-zeckenschutz-impfaktion-in-der-stadthalle-an/

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Es wird die “größte Rückholaktion in der Geschichte”, wie ÖVP-Außenminister Alexander Schallenberg heute mitteilt: 47.000 Österreicher sind noch in mehr als 100 Länder unterwegs. Gestern hätten sich 30.000 Österreicher registriert, heute ist die Zahl nach oben korrigiert worden. Das Außenministerium verspricht „alles menschenmögliche“ zu unternehmen, um die Österreicher zurückzuholen.

47.000 Österreicher noch im Ausland

Von den Freitagabend am Linzer Flughafen gelandeten 213 Erntehelfern aus der Ukraine ist eine Person an Corona erkrankt. 19 weitere, die vier Betrieben zugeteilt wurden, müssten daher 14 Tage in Quarantäne, teilte der Gemüsereferent der Landwirtschaftskammer (LK) Oberösterreich, Stefan Hamedinger, mit. Für Montag, 18. Mai, sei ein weiterer Sonderflug von 250 Saisonarbeitern aus der Ukraine nach Linz geplant. Wie auch schon am Freitag wird auch dieser wieder vom Verband der Obst- und Gemüseproduzenten OÖ in Auftrag gegeben.

In den USA hat erstmals ein Freiwilliger testweise einen möglichen Impfstoffgegen das neuartige Coronavirus injiziert bekommen. Das sei Teil der ersten Phase des klinischen Tests des Impfstoffs an einem Forschungsinstitut in der nordwestlichen Metropole Seattle, teilten die zum US-Gesundheitsministerium gehörenden National Institutes of Health (NIH) am Montag mit. 45 gesunde freiwillige Teilnehmer zwischen 18 und 55 sollen in den kommenden Wochen an dem Test in dem Forschungsinstitut teilnehmen. Der Impfstoff namens “mRNA-1273” wird gemeinsam mit der privaten Biotechnologie-Firma Moderna entwickelt. Die erste Testphase habe in “Rekordzeit” gestartet werden können, sagte Anthony Fauci, Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten. Der gesamte Prozess der Entwicklung eines Impfstoffes wird Fauci zufolge trotzdem voraussichtlich mindestens ein bis eineinhalb Jahre dauern. Etliche Labors weltweit forschen derzeit an Impfstoffen gegen Covid-19.

Klinischer Test für Impfstoff in den USA gestartet

Rund elf Prozent der Covid-19-Erkrankten in Österreich sind am Mittwoch in Spitälern betreut worden. Von den um 15.00 Uhr 5.560 bestätigten Fällen mussten 1,6 Prozent (rund 90 Personen) auf Intensivstationen behandelt werden. Weitere 9,75 Prozent (rund 540 Patienten) befanden sich auf einer Normalstation, teilte das Gesundheitsministerium am späten Nachmittag mit.

Rund 90 Patienten in Intensivpflege

Vor einem am Mittwoch erwarteten Tropensturm haben die Behörden im Westen Indiens mindestens 100.000 Menschen in Sicherheit gebracht. Auch rund 150 Covid-19-Patienten seien aus einem provisorischen Krankenhaus in Mumbai in ein Gebäude mit Betondach verlegt worden, teilten die Behörden mit. Der Zyklon “Nisarga” ist der erste seit mehr als 70 Jahren, der die Finanzmetropole Mumbai bedroht. Erwartet wird, dass der Sturm am Mittwochnachmittag oder -abend (Ortszeit) die Westküste des südasiatischen Landes erreicht. “Slum-Bewohner in tiefer gelegenen Gebieten wurden angewiesen, sich in Sicherheit zu bringen”, schrieb der Regierungschef des Bundesstaates Maharashtra, Uddhav Thackeray, im Kurzbotschaftendienst Twitter. In früheren Mitteilungen der Behörden war noch von rund 10.000 in Sicherheit gebrachten Menschen die Rede gewesen. Meteorologen warnten vor schweren Regenfällen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 sowie Böen von bis zu 120 Stundenkilometern. Sturmfluten von bis zu zwei Metern Höhe könnten zudem die tief liegenden Gebiete von Maharashtra überschwemmen. Die Behörden erwarteten, dass “Nisarga” auch den benachbarten Bundesstaat Gujarat heimsuchen wird. Dort sollten bis zum frühen Mittwoch fast 79.000 Menschen aus Küstenregionen fortgebracht werden. Es war das erste Mal seit sieben Jahrzehnten, dass ein Zyklon direkt auf Mumbai zusteuerte. Zuletzt war die Stadt 1948 von einem Tropensturm getroffen worden. Damals starben zwölf Menschen, mehr als hundert weitere wurden verletzt. Erst vor wenigen Wochen hatte der Zyklon “Amphan” an der indischen Ostküste und in Bangladesch zahlreiche Dörfer zerstört, mehr als hundert Menschen getötet und Millionen weitere von der Stromversorgung abgeschnitten.

100.000 Inder wegen Zyklon in Sicherheit gebracht

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hat am Dienstagabend noch einmal sein “Angebot” an die Stadt Wien erneuert, Contact Tracing mit Hilfe der Polizei durchzuführen, um Infektionsketten zu durchbrechen. “Mein Angebot steht”, sagte er in der ORF-“ZiB2”. Vorwürfe, er hätte während der Coronakrise zu den Ausgangsregeln die Unwahrheit gesagt, wies er zurück.

Nehammer bleibt bei seinem Hilfs-"Angebot" an Wien