Zoo und Aquazoo Schmiding

Merken
Zoo und Aquazoo Schmiding

Die Ozeane bedecken 71 % der Erdoberfläche und sind bedeutend für die Ernährung, Gesundheit, das Weiterbestehen des Lebens und auch für das Klima. Ziel ist es, auf die aktuelle Bedrohung der Meere durch Überfischung, Verschmutzung und Zerstörung der Küstenlandschaften sowie unser Müll aufmerksam zu machen.
Viele Meeresbewohner sind in ihrem natürlichem Lebensraum vom Austerben bedroht. Unter Ihnen auch die Meeresschildkröten. Jedes Jahr sterben unzählige Meeresschildkröten als unnützer Beifang in der industriellen Fischerei, ersticken an Plastiksackerln, die sie mit ihrer Lieblingsspeise den Quallen verwechseln, werden wegen ihrer schönen Panzer gejagt oder als Delikatesse verkauft. Aber vor allem auch der Verlust ihres Lebensraums durch die Verbauung der Niststrände ist eine enorme Bedrohung. Die erst kürzlich im Aquazoo Schmiding angekommene Grüne Meeresschildkröte ist Botschafter im Zoo Schmiding für ihre Artgenossen in der freien Wildbahn.

Foto: Peter Sterns

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Am Krampustag, 5. Dezember poltern die Schleißheimer Perchten um 17.00 Uhr durch das max.center

Schleißheimer Perchten am 5. Dezember im max.center!

Der Schutzpatron des Landes Oberösterreich, das ist der heilige Leopold und ihm zu Ehren wird in Marchtrenk ein Markt veranstaltet. Der sogenannte Leopoldimarkt. Die einen gehen hin um andere zu treffen und die anderen zum Besorgen der ersten Weihnachtsgeschenke.

Marchtrenk - Leopoldimarkt

Nicole Holzhey und Belinda Selendi – zwei modebewusste Frauen die sich ihren Traum mit ihren Shops vor Jahren schon erfüllt haben. Die Corona-Krise hat die beiden Shop-Nachbarinnen aber noch enger zusammengeschweißt. Nun präsentieren sich Gangart und Selendi-die Mode im neuen Look mit einem neuen Konzept.

Seit über 60 Jahren gibt es die Häuser in der Porzellangasse 25-27 / Schmierndorferstraße 1 – 17 (bestehend aus 254 Wohnungen). 11,6 Millionen Euro hat die Welser Heimstätte jetzt in die thermische Sanierung investiert. Die Arbeiten umfassten u.a. die Aufbringung eines Vollwärmeschutzes, Fenster- und Türentausch, Installation einer Blitzschutzanlage, Erneuerung der Elektroinstallationen, Sanierung der Balkone, Dämmung der Kellerdecke, sowie Maler- und Ausbesserungsarbeiten im Bereich der Dächer.

Welser Heimstätte investiert 11,6 Millionen Euro in Sanierung

Regelmäßiges Testen schützt uns und unsere Mitmenschen. Darum bietet das max.center Wels ab sofort kostenlose Schnelltests für BesucherInnen und MitarbeiterInnen des Centers an. Im neu eröffneten Zentrum im Obergeschoß führt medizinisch geschultes Personal der ansässigen MAXINE-Apotheke die Testungen durch. Diese sind mit Anmeldung auf www.oesterreich-testet.at  oder auch sofort und ohne Termin möglich. Das Testergebnis wird innerhalb weniger Minuten per SMS zugeschickt.

Jetzt neu: Covid-19-Teststation im max.center!