Zwei Tote: Fallschirmspringer über Wels-Neustadt kollidiert und bei Absturz tödlich verletzt

Merken
Zwei Tote: Fallschirmspringer über Wels-Neustadt kollidiert und bei Absurz tödlich verletzt

Tödlich endete für zwei Fallschirmspringer am Samstagnachmittag eine Kollision in der Luft über Wels-Neustadt. Einer starb beim Absturz, der Zweite erlag im Klinikum seinen schweren Verletzungen.

Das Unglück ereignete sich am späten Samstagnachmittag über dem Welser Stadtteil Neustadt, im Nahbereich des Welser Flugplatzes.
“Wir haben eine Meldung erhalten über abgestürzte Fallschirmspringer, ursprünglich war von einem Fallschirmspringer die Rede, der wurde dann im Bereich eines Garteneinkaufsmarktes lokalisiert und der zweite im Siedlungsgebiet dahinter. Die eine Person am Dach dieses Einkaufsmarktes wurde bereits von reanimiert von den Kräften des Roten Kreuzes. Nach der Freigabe durch den Notarzt haben wir den dann möglichst schonend zur ebenen Erde verbracht. Beim zweiten Einsatzort haben wir noch die Kräfte des Roten Kreuzes bei der Reanimation unterstützt, die wurde dann aber ergebnislos abgebrochen. Was etwas störend war und was immer wieder störend ist bei solchen Einsätzen, ist, wenn Privatpersonen Vidoes oder auch Fotoaufnahmen anfertigen von schwerstverletzten Personen bei der Rettung,” berichtet Roland Weber, Einsatzleiter der Feuerwehr Wels.
“Am 12. Oktober 2019 um 16:55 Uhr kollidierten über dem Stadtgebiet von Wels zwei Fallschirmspringer unmittelbar nach dem Absprung aus dem Flugzeug miteinander und stürzten unkontrolliert zu Boden. Ein 36-Jähriger aus Steyr landete in einem Siedlungsgebiet in Wels, ein 25-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land unweit davon auf dem Dach einer Firma in der Welser Oberfeldstraße. Während der 36-Jährige noch an der Absturzstelle seinen Verletzungen erlag, wurde der 25-Jährige vom Notarzt ins Klinikum Wels gebracht. Auf der dortigen Intensivstation verstarb auch er noch am Abend. Die beiden Fallschirme wurden von den Beamten sichergestellt,” teilt die Polizei am späten Abend mit.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Elke Mascherbauer sagt:

    😔😔😔😢😢

  2. anja strasser sagt:

    Furchtbar! Und die was Fotos machen… von denen sollte man auch Fotos machen und veröffentlichen! Vielleicht hört es sich dann Wiederaufbau! Die letzte Privatsphäre haben sich die Fallschirmspringer immerhin verdient! 😔 rip

  3. anja strasser sagt:

    *wieder auf hören * nicht Wiederaufbau

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Eine abgängige Frau ist in der Nacht auf Dienstag in Steinhaus (Bezirk Wels-Land) unmittelbar nach dem Start einer Suchaktion nach ihr bereits wieder nach Hause zurückgekehrt.

Rasches und glückliches Ende einer Suchaktion nach einer abgängigen Frau in Steinhaus

Morgen ist der Tag des heiligen Martin und deswegen wird heute schon überall gefeiert. So auch in Steinerkirchen, hier findet der alljährliche Martinimarkt statt.

Martinimarkt in Steinerkirchen

Gewisse Leidenschaften die man als Kind hatte, legt man auch mit dem Erwachsenwerden nicht ab. So zum Beispiel das bauen, basteln und sammeln. Die 60.Modellbau und Eisenbahn Tauschbörse lässt hier speziell  Sammlerherzen höher schlagen.

Eine Frau mitsamt Rollator ist Mittwochvormittag in Wels-Vogelweide im Bereich eines Zebrastreifens von einem Fahrzeug erfasst und schwer verletzt worden. Der Unfalllenker beging Fahrerflucht und flüchtete nach der Kollision.

Fußgängerin mit Rollator in Wels-Vogelweide von Fahrzeug erfasst und schwer verletzt

Ein Brand im Eingangsbereich eines Wohnhauses beschäftigte am Samstag in den frühen Morgenstunden die Einsatzkräfte in Wels-Puchberg.

Brand bei Wohnhaus in Wels-Puchberg sorgt für Einsatz der Feuerwehr