OÖ Wohnbau - Wohnen auf der Sonnenseite

Merken
OÖ Wohnbau - Wohnen auf der Sonnenseite
Teilen auf:

Auch Interessant

Das Känguru zieht bei seinem Nachbarn, dem unterambitionierten Kleinkünstler Marc-Uwe, ein. Doch kurz darauf reißt ein rechtspopulistischer Immobilienhai die halbe Nachbarschaft ab, um mitten in Berlin-Kreuzberg das Hauptquartier der internationalen Nationalisten zu bauen. Das findet das Känguru gar nicht gut. Es ist nämlich Kommunist. (Äh ja, das hatte ich vergessen zu erwähnen.) Jedenfalls entwickelt es einen genialen Plan. Und dann noch einen, weil Marc-Uwe den ersten nicht verstanden hat. Und noch einen dritten, weil der zweite nicht funktioniert hat. Den Rest kann man sich ja denken. Vier Nazis, eine Hasenpfote, drei Sportwagen, ein Psychotherapeut, eine Penthouse-Party und am Ende ein großer Anti-Terror-Anschlag, der dem rechten Treiben ein Ende setzen soll. Nach einer wahren Begebenheit.

Am Montag, 23. Dezember um 11:30 besucht das Christkind mit seinem Rentierschlitten die Shoppingcity Wels. Jedes Kind, dass das Christkind besucht bekommt ein Weihnachtsgeschenk und kann ein Foto mit ihm machen. Wir freuen uns auf den weihnachtlichen Besuch!

Das Christkind kommt in der SCW!

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben viele Menschen und Betriebe schwer getroffen. Um mit vielen betroffenen Personen und politischen Vertretern vor Ort in direkten Kontakt zu kommen, tourte Landesrätin Birgit Gerstorfer am vergangenen Wochenende durch Wels und Wels-Land.

„Härtefall-Tour“ durch Wels und Wels-Land

Mit seinen 7️⃣ Bahnsteiggleisen ist der Welser Hauptbahnhof einer der zentralsten ✖️Verkehrsknotenpunkte in Oberösterreich. Er liegt nicht nur entlang der wichtigsten Ost-West-Bahnverbindungen 🇦🇹 Österreichs, sondern ist auch Ausgangspunkt der Bahnstrecken von Wels nach Passau und von Wels nach Grünau im Almtal. 🧭 Sein heutiges Erscheinungsbild erhielt der Hauptbahnhof Wels beim vollständigen Umbau im Jahr 2005. 🏗  

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei standen Dienstagmittag nach dem Fund einer Leiche in der Traun in Wels-Pernau im Einsatz.

Einsatz von Feuerwehr und Polizei nach Fund einer Leiche in der Traun in Wels-Pernau

Ab 29. Mai dürfen die Beherbergungsbetriebe der Region endlich auch wieder private Gäste beherbergen, der Großteil der Betriebe war jedoch ohnehin durchgehend für Geschäftsreisende geöffnet. Auch Seminare bis 100 Personen sind unter Einhaltung der Abstandsregelungen wieder erlaubt. Zum Neustart der Hotellerie für private Nächtigungen hat der Tourismusverband Region Wels neue Infotower in ausgewählten Partnerbetrieben installiert. An rund 90 Standorten in Gastronomie, Hotellerie, öffentlichen Gebäuden und frequenzstarken Orten in Wels, Sattledt und Kremsmünster stehen nun jederzeit aktuelle Infos der Region für Gäste  zur Verfügung.

90 Standorte in der Tourismusregion Wels wurden mit analogen Infotowern ausgestattet