Abschüssige Straße: Dreijährige auf Roller in Steinhaus mit Auto kollidiert

Merken
Abschüssige Straße: Dreijährige auf Roller in Steinhaus mit Auto kollidiert

Steinhaus. Ein schwerer Unfall hat sich Montagnachmittag in Steinhaus (Bezirk Wels-Land) ereignet. Ein dreijähriges Mädchen fuhr auf einem Roller auf einer abschüssigen Straße und kollidierte dann mit einem PKW.

“Ein dreijähriges Mädchen war am 11. April 2022 gegen 14:40 Uhr mit ihrer Mutter im Gemeindegebiet von Steinhaus im Bereich des Magnolienweges spazieren. Das Kleinkind fuhr auf einem kleinen Roller neben der Mutter auf der Fahrbahn, weil im dortigen Bereich kein Gehsteig vorhanden ist. Das Mädchen trug einen Fahrradhelm. Aufgrund der abschüssigen Fahrbahn wurde sie immer schneller und die Mutter konnte ihre Tochter nicht mehr erfassen. Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land seinen Firmen-PKW auf der Hauptstraße Richtung Zentrum. Im Kreuzungsbereich der beiden Straßen kam es zum Zusammenstoß mit dem Kleinkind, das durch die Luft geschleudert wurde und reglos am Asphalt liegen blieb. Das Mädchen erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Klinikum Wels-Grieskirchen an den Standort Wels eingeliefert”, berichtet die Polizei.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Egal ob der Kauf der Kinokarte, das Bezahlen im Supermarkt, oder das Auftanken – fast alles geht heute schon bargeldlos. Entweder mit Bankomat-, Kredit- oder Kundenkarte. Und genauso funktioniert es künftig auch in den Welser Linienbussen. Denn diese werden jetzt umgerüstet, und punkten ab September mit einem neuen System.

Wenn es in der Schmidtgasse Wels wieder nach Maroni und gebratenen Mandeln duftet kann Weihnachten nicht mehr weit sein. Seit dieser Woche steht der heißbegehrte Stand mit den Leckereien wieder, dieses Jahr mit einem neuen Standort.

Maroni und Co in Wels

In Wels-Innenstadt standen Feuerwehr und Polizei Montagabend bei einem Brandverdacht in einem Mehrparteienwohnhaus im Einsatz.

Brandgeruch sorgt für Einsatz von Feuerwehr und Polizei in Wels-Innenstadt

Notarzt und Rettungsdienst standen Sonntagmittag nach einem Badeunfall im Freibad in Wels-Lichtenegg im Einsatz, der ersten Informationen zufolge offenbar glücklicherweise glimpflich verlief.

Schwerer Badeunfall im Freibad in Wels-Lichtenegg endet glimpflich

Smartphone statt Wählscheibe, Navi statt Strassenkarte, 3 D Effekt statt Schwarz-weiss TV- die Digitalisierung hat fast all unsere Lebensbereiche verändert. Und ist mittlerweile sogar in der Autowerkstatt angekommen. Wo sie in Gunskirchen etwa das Reifenwechseln auf ganz neue Beine gestellt hat. Im Autohaus Silbergasser. Wo man nicht nur in die modernste Räderzone des Landes, sondern auch in eine neue Waschanlage investiert hat.

Nationalratsabgeordnete Petra Wimmer fordert Schutzschirm für Kleinstunternehmer und ihre Mitarbeiter

Corona-Notfallfonds: Nicht auf kleine Betriebe vergessen