Brand eines Mopeds in der Tiefgarage einer Wohnhausanlage in Marchtrenk

Merken
Brand eines Mopeds in der Tiefgarage einer Wohnhausanlage in Marchtrenk

Marchtrenk. Ein brennendes Moped in einer Tiefgarage einer Wohnhausanlage in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat am späten Dienstagabend für einen Einsatz der Feuerwehr gesorgt.

Die Einsatzkräfte wurden über ein brennendes Motorrad in der Tiefgarage einer Wohnhausanlage in Marchtrenk in Kenntnis gesetzt. Ein Hausbewohner hat bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte den Brand mit einem Feuerlöscher weitgehend abgelöscht, sodass die Feuerwehr nur mehr Nachlöscharbeiten durchführen musste. Das Moped wurde durch das Feuer schwer beschädigt, ebenso die Verkabelung der Deckenbeleuchtung im betroffenen Bereich. Der Bereich wurde anschließend mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Verletzt wurde niemand.

Die polizeilichen hat Ermittlungen aufgenommen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Tausende Menschen haben bei Kundgebungen in ganz Spanien gegen die Anti-Corona-Maßnahmen den Rücktritt des sozialistischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez gefordert. In Madrid und vielen anderen Städten des Landes folgten die Demonstranten am Samstag mehrheitlich in Privatfahrzeugen dem Aufruf der rechtspopulistischen Partei Vox. Nach Schätzung der Behörden demonstrierten allein in der Hauptstadt etwa 15.000 Menschen in rund 6.000 Autos und auf Motorrädern. Der Regierungschef reagierte gelassen: “Ich habe wenig zu sagen dazu. Demonstrieren ist ein verfassungsmäßiges Recht.” Sánchez betonte aber, die Demonstranten müssten immer die zur Eindämmung der Pandemie beschlossenen Auflagen einhalten.

Tausende Spanier fordern bei Demos Rücktritt von Sanchez

Einer der besten Snookerspieler Österreichs hat 2013 den nächsten Schritt in seiner sportlichen Laufbahn gemacht. Paul Schopf gibt sein Wissen nun auch weiter – an jung und alt. Damit das klappt, hilft man sich schon einmal aus mit verlängerungen, what’s App Gruppen und mathematischem Wissen.

Eine besonders niedliche Einkaufshilfe hat ein junger Mexikaner: Weil er in häuslicher Quarantäne saß, hat er nach eigenen Angaben seinen Vierbeiner zum Einkauf geschickt. Seine kleine Hündin kehrte mit der gewünschten Ware im Maul auch wieder zurück.

Einkaufshilfe auf vier Beinen

Unter dem Motto Wels klimafit – Was kann ich / meine Schule dazu beitragen hatten Welser Schüler von 31. März bis 10. Juli die Möglichkeit, ihre Ideen vorzustellen. Insgesamt Arbeiten, darunter 2 Einzelarbeiten und 4 sehr umfangreiche Projekte, wurden eingereicht. Das Siegerprojekt wird kommende Woche präsentiert und auch alle weiteren Ideen und Vorschläge der Schüler sind von Montag, 5. Oktober bis Freitag, 9. Oktober im Rathaus ausgestellt (Eingang während den Öffnungszeiten über Stadtplatz 3). Vielen Dank für das Engagement zum Thema Umwelt & Klima. Wir freuen uns schon sehr, alle Einreichungen vorstellen zu dürfen

Die Sieger des Umweltschutzpreises 2020 stehen fest

Myanmar hat die kommerzielle Zucht von Tigern und anderen Wildtieren als Maßnahme gegen illegalen Handel und Wilderei erlaubt. Umweltschützer befürchten durch den Schritt einen weiteren Anstieg der Nachfrage nach seltenen Wildtierprodukten, wie die Naturschutzorganisationen World Wildlife Fund (WWF) und Fauna & Flora International (FFI) in einer gemeinsamen Stellungnahme erklärten. Myanmar ist ein wichtiger Umschlagplatz für den illegalen Wildtierhandel. Die Nachfrage wird besonders aus dem Nachbarland China befeuert. Weltweit werden in diesem Bereich schätzungsweise 17,7 Milliarden Euro umgesetzt. Auch Tiger darf gezüchtet werden Bereits im Juni hatte das Wald-Ministerium des südostasiatischen Landes privaten Zoos stillschweigend die Möglichkeit gegeben, sich auf Lizenzen für die Zucht von 90 Arten zu bewerben. 20 davon gelten als gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Das Ministerium gab an, damit gegen Wilderei und illegale Zucht vorgehen zu wollen. Auf der Liste stehen unter anderem Tiger, von denen es in Myanmar nur noch 22 Exemplare geben soll. Außerdem vertreten: Elefanten, Schuppentiere, mehrere Geier-Arten sowie der Irawadi-Delphin, von dem es nur noch einige wenige wild lebende Tiere in Myanmars Gewässern gibt. Das vom Aussterben bedrohte Siam-Krokodil darf demnach sogar wegen seines Fleisches und seiner Haut gezüchtet werden. Umweltschützer befürchten negative Folgen der Zuchtgenehmigungen haben. Kommerzieller Handel mit Wildtieren steigere die Gesamtnachfrage, warnten WWF und FFI. Auch seien Myanmars Behörden nicht in der Lage, den Handel wirksam zu kontrollieren. Sie fürchten, Myanmar könne durch das neue Gesetz ebenso wie die Nachbarländer Thailand, Laos und Vietnam einen Großteil seiner Wildtiere verlieren. Fortschritte im Kampf gegen illegalen Wildtierhandel in Myanmar stünden nun auf dem Spiel. Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (CITES) erlaubt die Zucht einiger gefährdeter Arten, jedoch nur unter strengen Bedingungen. Myanmars Waldministerium versicherte, die neue Liste sei in Rücksprache mit “Umweltschutzgruppen, Akademikern und Experten” erstellt worden.

Myanmar erlaubt kommerzielle Zucht bedrohter Arten

Angesichts der erwarteten Wirtschaftskrise infolge der Coronavirus-Pandemie lockert die EU-Kommission die Haushaltsregeln. “Heute, und das ist ganz neu, aktivieren wir die allgemeine Ausweichklausel”, sagte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen am Freitag in einem auf Twitter veröffentlichten Video. Nationale Regierungen dürften nun unbegrenzt in die Wirtschaft investieren.

EU-Kommission lockert Haushaltsregeln