Corona-Cluster: 37 Infektionen in einem Alten- und Pflegeheim in Wels-Neustadt

Merken
Corona-Cluster: 37 Infektionen in einem Alten- und Pflegeheim in Wels-Neustadt

Wels. 37 Personen umfasste Sonntagnachmittag das Corona-Cluster im Alten- und Pflegeheim “Haus Neustadt” im Welser Stadteil Neustadt, nachdem am Freitag eine Fallhäufung bekannt geworden ist.

1.328 Personen sind derzeit in Oberösterreich mit dem Coronavirus infiziert. Am Freitag wurde bekannt, dass es in einem Welser Alten- und Pflegeheim eine Fallhäufung gibt, ein sogenanntes Cluster. Ein 89-jähriger Bewohner zeigte leichte Krankheitssymptome, folgliche Testungen brachten bereits bis am Freitag 24 Infektionen zu Tage. Am Sonntag erhöhte sich laut Land Oberösterreich die Zahl auf 37 Personen – elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 26 Bewohnerinnen und Bewohner. Insgesamt fasst die Betreuungseinrichtung 130 Bewohnerplätze. Nun würden aus dem betroffenen Altern- und Pflegeheim alle Testergebnisse vorliegen, heißt es.
“Die Stadt Wels leitete in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden umgehend nach Bekanntwerden der Testergebnisse alle erforderlichen Maßnahmen ein. Der Zugang zum Gebäude wurde geschlossen. Besuche sind nur mehr in Ausnahmefällen (palliative Situationen, Seelsorge) und mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen in abgetrennten Bereichen möglich. Zum Gebäude haben auch dann nur mehr Personen Zutritt, die frei von Krankheitssymptomen sind. Beim Betreten des Gebäudes wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes kontrolliert. Weiters ist strikt auf die Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen zu achten. Neuaufnahmen sind bis auf Weiteres nur in dringenden Fällen möglich”, so die Stadt Wels zu den Maßnahmen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Während sie im Auto geschlafen haben, wurde in der Nacht auf Freitag auf einem Autobahnparkplatz bei Krenglbach (Bezirk Wels-Land) ein moldawisches Paar bestohlen.

Handtasche auf Autobahnparkplatz in Krenglbach gestohlen während Insassen im Auto geschlafen haben

Ein Brand in einer Trafostation in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat Donnerstagvormittag für einen Einsatz der Feuerwehr sowie einen größeren Stromausfall gesorgt.

Brand in einer Trafostation in Marchtrenk sorgt Stromausfall und Einsatz der Feuerwehr

In Oberösterreich, wo es derzeit zwei Omikron-Verdachtsfälle gibt, befinden sich aktuell neun Kontaktpersonen in Quarantäne. Das teilte der Krisenstab am Dienstag auf APA-Anfrage mit. Ob es strengere Vorgaben für die Absonderung gibt als normal – etwa was die Einstufung von Geimpften als K2 betrifft -, sei derzeit noch eine Einzelfallentscheidung. Es gebe bisher keine zentrale Vorgabe, worauf man den Bund bereits hingewiesen habe, hieß es aus Oberösterreich.

Neun Kontaktpersonen in Oberösterreich in Quarantäne

Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden Montagnachmittag in eine Schule in Wels-Vogelweide alarmiert. Ein kleiner Vogel flog in einem der Klassenzimmer umher.

Kanarienvogel im Klassenzimmer: Feuerwehr in einer Schule in Wels-Vogelweide auf Vogelfang

In Schleißheim (Bezirk Wels-Land) ist am späten Montagnachmittag ein Traktorgespann verunfallt. Der Traktor stürzte dabei um. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Traktor samt Baggeranhänger auf abschüssiger Straße in Schleißheim verunfallt