Fanfahrt nach Linz

Merken
Fanfahrt nach Linz

Am Samstag, 19.Oktober, findet eine Fanfahrt zum Auswärtsspiel zu den Blau-Weißen Jungs statt. Nach dem 4:1 Heinsieg gegen Katsdorf wollen unsere Mannen beim Tabellen 3. weiter anschreiben.

Die von Benjamin Taski organisierte Fanfahrt kostet 10.- ( ohne Ticket, mit Verpflegung ) Weitere Infos findet ihr auf dem Bild. Es sind noch Plätze frei.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Perfektes Fussballwetter! Heute um 19:00 Uhr steigt in der HOGO Arena das Welser Derby gegen den FC Wels ! Kommt rechtzeitig ins Stadion, aufgrund der aktuellen COVID-19 Situation gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen! Gemma Jungs, holt euch den Derbysieg!! FC Wels 19:00 Uhr HOGO Arena

Matchday
Merken

Matchday

zum Beitrag

HUSKIES Wels präsentieren den nächsten Schlager der DIV I bei uns in der Stadt Wels für alle Fans von American Football. Atrium Steelsharks Traun vs Znojmo Knights am 20. 🅹🆄🅽🅸 in der HUSKIES ARENA in Wels. Ein Leckerbissen für alle Fans der Huskies Wels. Damit wollen wir euch die Zeit bis zum Beginn der Meisterschaft der HUSKIES am 4. September verkürzen. Ein Nachmittag für die ganze Familie Burger Hot Dogs Nachos u.v.m. Hardfacts: 20. Juni Sauerbruchstraße 62 – 68, 4600 Wels Einlass: 14 Uhr Kickoff: 15:00 Uhr 450 Zuschauer vor Ort erlaubt Tickets: https://bit.ly/3gkhMeI #americanfootball #huskieswels #family #football #div1 #afl #steelsharks #nfl #wels #riseasone #knights #hotdog #burger #nachos #goodtime #goodmusic #getready

🏈𝔾𝔸𝕄𝔼𝔻𝔸𝕐 𝕙𝕠𝕤𝕥𝕖𝕕 𝕓𝕪 ℍ𝕌𝕊𝕂𝕀𝔼𝕊🏈

Gestern wurde beim CRO Race 2019 (UCI 2.1) die 2. Etappe von Slunj nach Zadar über 183 Kilometer absolviert. Das Team Felbermayr Simplon Wels präsentierte sich in blendender Form. Schon zu Beginn des Rennens brachte die Welser Equipe Daniel Lehner in die 5 Mann starke Spitzengruppe, die einen Vorsprung von über 5 Minuten herausfahren konnte. Bei stark strömenden Regen machten dann die World Tour Teams im Peloton Dampf und verkürzten den Vorsprung sukzessive, ehe es 30 Kilometer vor dem Ziel zum Zusammenschluss kam. Sofort attackierten die nächsten Fahrer und Stephan Rabitsch machte an der Spitze des Feldes Tempo. Aber auch diese Gruppe wurde eingeholt und letztendlich siegte der Rumäne Eduard-Michael Grosu (Team Delko Marseille) nach 4:24:39 Stunden.

Welser Team zeigt sich stark in Kroatien

Das Team Felbermayr Simplon Wels wird die Rennsaison 2020 mit einer sehr starken Mannschaft bestreiten. Jetzt konnte mit Fabian Schormair aus Deutschland ein weiterer Topfahrer für das nächste Jahr verpflichtet werden. Der 25jährige Radprofi aus Aichach in Bayern wechselt vom Conti-Team P&S Metalltechnik nach Wels. Seinen größten Erfolg feierte er im Vorjahr bei der Baltyk-Karkonosze Tour (UCI 2.2) in Polen, bei der er mit einem Etappensieg für sich verbuchen konnte. „Dieser Sieg war etwas ganz besonders für mich, weil ich vorher durch einen Fußbruch außer Gefecht war und mir dieser Erfolg gezeigt hat, dass es sich zu kämpfen lohnt“, so Fabian Schormair. Auch in Österreich ist der Radprofi kein unbeschriebenes Blatt, 2019 belegte er beim stark besetzten Saisonauftakt in Leonding den 8. Platz und auch das Bundesligarennen Grand Prix Vorarlberg in Nenzing konnte er in den Top 10 beenden. Außerdem gewann er mit seinem Team bereits zweimal die Mannschaftswertung der Deutschen Radbundesliga. „Fabian Schormair ist eine wichtige Verstärkung für unser Team“, betont Rennsportleiter Andreas Grossek.   Fabian Schormair hat sich für das Team Felbermayr Simplon Wels entscheiden, weil ihm das Team mir die Möglichkeit gibt, sich auf höchstem Niveau in Europa zu messen und er sich dadurch als Rennfahrer weiterentwickeln kann. Der Neuzugang zeichnet sich neben seinen fahrerischen Qualitäten auch durch ein besonderes Rennverständnis aus. Bis zum Saisonstart Mitte Februar 2020 bei der Tour of Antalya wird der Bayer rund 6.000 Trainingskilometer zurückgelegt haben. Das größte sportliche Ziel von Fabian Schormair ist eine Teilnahme bei einer Grand Tour.

Neuzugang beim Team Felbermayr

Mit 4:1 gewinnt WSC Hertha Wels das Stadtderby gegen den FC Wels. Das Team von Trainer Markus Waldl meldet sich damit zurück im Aufstiegskampf. Der FC bleibt auch am neunten Spieltag ohne Sieg und behält die rote Laterne in der Regionalliga Mitte.

Derbysieger WSC Hertha Wels

Heute wurden die slowenischen Staatsmeisterschaften ausgetragen. Der Titel ging an Team Jumbo Visma Fahrer Primoz Roglic. Ziga Groselj belegte den 13.Platz und Andi Bajc den 15.

Slowenische Staatsmeisterstaften