Pensionist (87) mitsamt Rollator in Marchtrenk vom LKW erfasst und tödlich verletzt

Merken
Pensionist (87) mitsamt Rollator in Marchtrenk vom LKW erfasst und tödlich verletzt

Marchtrenk. In Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat Dienstagfrüh ein LKW einen 87-jährigen Pensionisten mitsamt Rollator erfasst und so schwer verletzt, dass der Mann kurz danach im Klinikum Wels starb.

“Ein 87-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land war am 26. November 2019 um 06:54 Uhr mit einem Rollator als Gehhilfe in Marchtrenk unterwegs. Als er auf der Freilinger Straße die Kreuzung mit der Sparstraße überqueren wollte, wurde er von einem, ebenfalls von der Freilinger Straße kommenden Lenker eines Sattelkraftfahrzeuges übersehen. Der betagte Mann wurde nach bisherigen Ermittlungen von der Vorderkante des Sattelanhängers erfasst, von diesem etwa 100 Meter weit mitgeschleift und kam anschließend auf der Fahrbahn zu liegen. Ein dahinter fahrender PKW-Lenker konnte beobachten, wie der Lenker des Sattelkraftfahrzeuges ohne Anzuhalten die Fahrt in Richtung Wiener Straße fortsetzte. Der unbekannte Lenker reagierte auch auf kein Hupsignal des PKW-Lenkers, der den Unfall beobachtet hatte. Der 87-Jährige wurde von der Rettung erstversorgt und ins Klinikum Wels gebracht, wo er an den Folgen des Unfalls verstarb. Die Ermittlungen zur Ausforschung des Lenkers des Sattelkraftfahrzeuges laufen,” berichtet die Polizei Dienstagnachmittag in einer Presseaussendung.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Per 1. März besetzt SES das Center-Management der Shopping-Mall in Wels aus den eigenen Reihen nach: Mag. Doris Panagl übernimmt die Leitung im MAX.CENTER Wels. Sie ist seit Beginn an im Unternehmen tätig und leitet seit 2010 das Center-Marketing. Der langjährige Center-Manager Egbert Holz, der seit dessen Eröffnung für das Center verantwortlich ist, tritt im Frühjahr nach 23 Dienstjahren seinen wohlverdienten Ruhestand an.

Neue Center-Managerin im max.center

Retrospektive eines eigenwilligen Ausnahmekünstlers in der Stadtgalerie Marchtrenk Begnadeter Zeichner, begnadeter Spötter und Denker, Gestalter unzähliger Plakate, Bücher und Kataloge, Träger der goldenen Kulturmedaille der Stadt Wels sowie nationaler und internationaler Preise – das und vieles mehr war Alfons Eder, der nur drei Wochen vor der Eröffnung seiner bevorstehenden Ausstellung im 92. Lebensjahr verstorben ist. Ab 5.12.2019 bietet die Galerie 4614 einen Blick auf seinen umfangreichen Nachlass, von der launigen Betrachtung antiker Mythen und Sagen in originellen, teils gewagten Grafiken und Gemälden (O-Ton Eder: „Nackte Menschen, Bäume und Totenköpfe in Acryl und Öl gemalt“) über Holzschnitte und seine jahrelange Zusammenarbeit mit dem finnischen Nationaltheater bis hin zu seinem bissigen Alterswerk „Das böse Gesicht unserer Zeit“ in mehreren großformatigen Bildern. Alfons Eder – seine Kunstgeschichte Galerie 4614, Linzerstaße 35 Markplatzcenter 1. Stock,

Alfons Eder - seine Kunstgeschichte

Gleich mehrere Unfälle haben sich Dienstagabend nach einem heftigen Graupelschauer auf der Welser Autobahn bei Weißkirchen an der Traun (Bezirk Wels-Land) ereignet.

Gleich mehrere Verkehrsunfälle auf Welserautobahn nach starkem Graupelschauer

Die Bühnen die für Künstler so wichtig sind, sind derzeit geschlossen. Also muss ein anderer Weg gefunden, eine neue Bühne. Günter Spitzer zum Beispiel hat sich während Corona neu erfunden. Er stellt uns sein Edga Wallet vor, den Mann, der die Dinge anspricht, die Günter nicht sagen würde.

Tödlich endete am späten Sonntagabend für einen Autolenker ein Unfall bei einer Autobahnunterführung in Sipbachzell (Bezirk Wels-Land).

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang in Sipbachzell