Schwerer LKW-Unfall auf der Pyhrnautobahn bei Sattledt

Merken
Schwerer LKW-Unfall auf der Pyhrnautobahn bei Sattledt

Sattledt. Ein schwerer LKW-Unfall hat sich Mittwochfrüh auf der Pyhrnautobahn bei Sattledt (Bezirk Wels-Land) ereignet.

Ein LKW-Lenker, der mit seinem Sattelzug auf der Pyhrnautobahn in Fahrtrichtung Graz unterwegs war, kam unmittelbar nach dem Knoten Voralpenkreuz offensichtlich von der Autobahn ab, prallte im Bereich einer Unterführung gegen die Leitschiene und das Brückentragwerk der darüberführenden Straßenbrücke. Der Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt, ein Transport ins Krankenhaus war nicht notwendig. Das Führerhaus wurde bei dem Crash schwer, der Auflieger erheblich beschädigt. Die Feuerwehr pumpte den beschädigten Tank des Fahrzeuges ab. Ein Spezialbergeunternehmen stand im Einsatz um den verunfallten Sattelzug zu bergen. Die Ladung – darunter vermutlich viele Weihnachtspakete eines großen Online-Händlers – werden vermutlich etwas später ihr Ziel erreichen. Ein Sachverständiger der Bezirkshauptmannschaft wurde ebenfalls an die Einsatzstelle beordert und prüft derzeit unter anderem eine Umweltgefährdung durch die ausgelaufenen Betriebsmittel.

Die Pyhrnautobahn ist in Fahrtrichtung Graz derzeit nur einspurig befahrbar. Am Knoten Voralpenkreuz kommt es durch den Rückstau ebenfalls zu erheblichen Behinderungen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wir freuen uns, Peter, geb. 6.11, 3760 g, 52 cm als neues Familienmitglied bei uns zu begrüßen! Die Mama und das Kind sind wohlauf. Danke an das tolle Team im Krankenhaus Wels, ihr seid Spitze 🙏, danke an meine liebe Frau, du warst sehr tapfer.👏👏

Herzliche Gratulation zum Nachwuchs

Ein Spiellokal eröffnet direkt neben einem Sozialmarkt. Dieser Fall sorgt in Wels für Aufregung. Ende des Jahres hat die OÖTafel Alarm geschlagen, die Politik eingeschalten. Und das mit Erfolg – denn jetzt ist auch die Finanzpolizei ausgerückt.

Die Corona-Krise hat vieles verändert. Die Welser Nationalratsabgeordnete Petra Wimmer erklärt: „Für Familien ist diese Zeit besonders schwierig. Die Kinder sind nicht im Kindergarten oder in der Schule, gleichzeitig haben die Eltern Existenzängste aufgrund von Kurzarbeit oder drohendem Jobverlust. Das ist sehr belastend.“ Sie befürchte daher einen Anstieg von Gewalt innerhalb von Familien.

Rasche Hilfe bei Gewalt: Angebot der Beratungsstellen annehmen!

Zwei Verletzte forderte Montagfrüh eine schwere Kollision zwischen einem PKW und einem LKW auf der Innviertler Straße in Wels-Pernau.

Schwere Kollision zwischen LKW und PKW auf Innviertler Straße in Wels-Pernau fordert zwei Verletzte