Suchaktion: Abgängige Person in Thalheim bei Wels bei Suchaktion gefunden

Merken
Suchaktion: Abgängige Person in Thalheim bei Wels bei Suchaktion gefunden

Thalheim bei Wels. In Thalheim bei Wels (Bezirk Wels-Land) lief Freitagvormittag eine großangelegte Suchaktion nach einem abgängigen Pensionisten.

Ersten Informationen zufolge soll neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehr im Einsatz gestanden sein. Die Person konnte im Zuge der Suchaktion von einer Streife der Polizei schließlich gefunden werden. Näheres war am frühen Nachmittag noch nicht bekannt.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Russische Hacker versuchen nach britischen Angaben im Auftrag Moskaus, an Informationen zu Corona-Impfstoffen zu kommen. “Mit ziemlicher Sicherheit” agiere die Hacker-Gruppe als Teil der russischen Geheimdienste, erklärte die britische Behörde für Cybersicherheit (NCSC) am Donnerstag. Ziele sind demnach Institute zur Forschung und Entwicklung von Impfstoffen in Großbritannien, Kanada und den USA. Die USA und Kanada teilten die Ansicht der britischen Behörden, dass die Gruppe namens APT29 zum russischen Geheimdienst gehört, erklärte die NCSC. Die Gruppe sei auch unter den Bezeichnungen “Herzöge” oder “Kuschelbär” unterwegs. “Rücksichtslos” “Es ist völlig inakzeptabel, dass die russischen Geheimdienste diejenigen ins Visier nehmen, die an der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie arbeiten”, erklärte der britische Außenminister Dominic Raab. “Während andere ihre egoistischen Interessen mit rücksichtslosem Verhalten verfolgen, machen Großbritannien und seine Verbündeten mit der harten Arbeit weiter, einen Impfstoff zu finden und die globale Gesundheit zu schützen.” Sein Land werde gegen diejenigen vorgehen, die hinter solchen Cyber-Angriffen steckten, kündigte Raab an. Diese würden zur Verantwortung gezogen.

Russische Hacker wollten Infos zu Corona-Impfstoffen stehlen

Nach der Öffnung der Volksschulen, AHS-Unterstufen, Neuen Mittelschulen (NMS) und Sonderschulen am vergangenen Montag stehen in der kommenden Woche die Oberstufenschulen im Fokus.

Nun steht die Matura vor der Tür

Radprofi Lukas Pöstlberger hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem deutschen Rennstall Bora-hansgrohe um zwei Jahre bis Ende 2022 verlängert. Der 28-jährige Oberösterreicher, Etappensieger des Giro d’Italia 2017, fährt seit seinem Wechsel ins Ausland im August 2015 für Bora. Für Team Manager Ralph Denk ist Pöstlberger ein wertvoller Teamplayer, der bei Klassikern im Norden auch eigene Chancen bekommt. “Er hat seine Möglichkeiten bei diesen Rennen auch schon aufblitzen lassen. Aber ich denke, da geht noch mehr”, sagte der Bayer zu der am Mittwoch kommunizierten weiteren Zusammenarbeit. “Mein Herz hängt an den belgischen Klassikern, mittlerweile habe ich auch die nötige Routine, um dort in Zukunft vielleicht für die eine oder andere Überraschung zu sorgen”, meinte Familienvater Pöstlberger.

Pöstlberger verlängerte Vertrag mit Bora bis 2022

In der Herz Jesu Kirche werden beim Weihnachtsoratorium vom Bachchor Werke von J.S. Bach vorgetragen.

Bachchor
Merken

Bachchor

zum Beitrag

DANKE lieber MitarbeiterInnen im Gesundheitswesen! Sie appellieren an alle, zuhause zu bleiben!

Klinikum Wels-Grieskirchen

Wer in der ersten Liga Hollywoods spielt oder im Musikbusiness vorne mitmischt, ist Multimillionär. Tom Cruise hat locker eine halbe Milliarde auf der Kante, auch Mel Gibson, Sylvester Stallone, Jay-Z und Céline Dionbewegen sich in solchen Sphären. Die kolportierten Summen sind manchmal aber nicht mehr wert als das Papier, auf dem die Boulevardpresse gedruckt ist. Das zeigt der Fall von Johnny Depp (57). Das in London laufende Medienverfahren hat nicht nur Erschütterndes aus seinem Privatleben enthüllt, sondern brachte auch seine Finanzlage noch einmal zur Sprache. Depp, der durch die „Piraten der Karibik“-Filme Hunderte Millionen gescheffelt hat und zu den reichsten Schauspielern zählt, war zeitweilig überschuldet. Seine Manager hatten ihn angeblich um 650 Millionen Euro gebracht und ihm 2016 auch noch 100 Millionen Schulden bei der Finanz eingehandelt. Der Schauspieler ist einer aus einer langen Liste von Stars mit finanziellen Problemen. Die berühmtesten Fälle der letzten Jahre: Schauspieler Nicolas Cage pflegte einen so aufwendigen Lebensstil, dass er der Finanz 12,5 Millionen Euro schuldete. Boxer Mike Tyson hat 500 Millionen Euro verprasst und musste ebenso Konkurs anmelden wie die Soul-Sängerin Toni Braxton, die mehrfach in die Insolvenz schlitterte. Auch die Musiker Meat Loaf, Willie Nelson und 50 Cent standen im Lauf ihrer Karriere einmal vor dem Ruin. Besonders bitter war der Fall von Leonard Cohen. Der 2016 verstorbene Songpoet musste im Alter wieder auf Tournee gehen, weil eine Managerin das Vermögen des Ruheständlers veruntreut hatte.

Johnny Depp soll 650 Millionen Euro verloren haben