WSC HOGO Hertha ist Herbst-Vizemeister

Merken
WSC HOGO Hertha ist Herbst-Vizemeister

Zum Abschluss der Hinrunde feiert WSC HOGO Hertha einen souveränen 4:1-Auswärtssieg gegen USV RB Weinberg St. Anna am Aigen!

Die Tore erzielten David Poljanec (7.), Harun Sulimani (13., 72.),  und Sinisa Markovic (40.).

Damit beendet die WSC HOGO Hertha die Herbstmeisterschaft an der zweiten Stelle.💪👏

Nächste Woche wartet mit dem Auswärtsspiel gegen DSC Deutschlandsberg noch die vorgezogene erste Runde der Rückrunde auf die Waldl-Elf.🔥⚽️

Gratulation an das gesamte Team!!💙💚.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manfred Mayr sagt:

    Herzliche Gratulation 👍

  2. Cüneyt Togay sagt:

    👍👍👍👍👍👍👍

  3. Jörg Panagger sagt:

    👏👏👏

  4. Bernhard Humer sagt:

    Gratulation

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das Team Felbermayr Simplon Wels geht optimal vorbereitet in die Rennradsaison 2020. Jetzt hat die Equipe rund um Riccardo Zoidl ein Trainingslager in Zadar absolviert, um optimal zu trainieren und die Feinabstimmung für die ersten Rennen der neuen Radsportsaison vorzunehmen. Insgesamt haben die 10 Welser Radprofis bis gestern rund 1.000 Trainingskilometer im Renntempo heruntergespult. Bereits Anfang der Woche fliegen die Radprofis für zwei Wochen in die Türkei, wo am 13 und 14. Februar zwei Eintagesrennen (GP Antalya und GP Gazipasa) sowie vom 20. bis 23. Februar die 500 Kilometer lange Tour of Antalya gefahren wird. Dann geht es wieder kurz nach Hause zur Teampräsentation in Wels und danach folgen Anfang März die weiteren Klassikerrennen in Kroatien.

Trainingslager Team Felbermayr

Der Eisdisco-Boom in Marchtrenk reißt nicht ab! Auch in dieser Saison stürmten an vier ausgewählten Terminen über 800 Kinder und Jugendliche die Eishalle der Stadtgemeinde.

Eisdisco Marchtrenk: Party-Hotspot für Kinder und Jugendliche

Auf Österreichs NBA-Legionär Jakob Pöltl dürfte bei einer Fortsetzung der Saison in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga mehr Spielzeit warten. Seine San Antonio Spurs müssen für den Rest der Saison auf LaMarcus Aldridge verzichten. Der Star-Forward hatte sich bereits im April einer Schulteroperation unterzogen. Das gaben die Spurs am Montag bekannt. Aldridge soll bis zum Trainingslager für die Saison 2020/21 wieder zur Verfügung stehen. Davor sind NBA-Spiele für ihn aber kein Thema. Aldridge ist San Antonios wichtigster Spieler unter dem Korb. Der 34-Jährige kam in dieser Saison auf 18,9 Punkte und 7,4 Rebounds pro Spiel. Center Pöltl ist immer wieder an seiner Seite – mitunter aber auch an seiner Stelle – zum Einsatz gekommen. Die ursprüngliche Verletzung hatte sich Aldridge bereits im Februar zugezogen. Wenig später erlitt auch Pöltl eine Bänderzerrung im Knie, die ihn bei der Wiederaufnahme des Spielbetriebs nicht mehr behindern sollte. Die NBA-Saison ist seit 10. März unterbrochen, soll aber am 31. Juli fortgesetzt werden. Die Spurs sind eines von sechs Teams, die im Restprogramm dabei sein dürfen, aber nicht auf einem Play-off-Platz liegen. Ihr Rückstand auf einen solchen beträgt derzeit vier Siege.

Pöltl-Kollege Aldridge fällt restliche NBA-Saison aus

Erwin Zulic von den Raiffeisen Flyers Wels zog sich im letzten Heimspiel eine Verletzung zu, die nun als Muskeleinriss diagnostiziert wurde. Erwin wird vorauss. für 2 Wochen ausfallen. Wir wünschen Erwin alles Gute und eine schnelle Genesung. ✊

Verletzungsupdate

Das Team Felbermayr Simplon Wels kann sich über einen wichtigen Rennerfolg freuen: Filippo Fortin siegte heute beim Straßenrennen der 21. Int. Braunauer Radsporttage über 129,6 Kilometer im Sprint und konnte sich nach zahlreichen 2. Plätzen den 1. Saisonsieg 2020 einfahren. Das Rennen wurde lange Zeit von einer siebenköpfigen Ausreißergruppe bestimmt, in der Stephan Rabitsch vom Felbermayr-Express trotz seines gestrigen Sturzes ordentlich Tempo machte. Die Spitzengruppe lag auf dem Rundkurs über 80 Kilometer in Führung und wurde erst in der letzten von insgesamt 12 Runden eingeholt. Schließlich kam es zur erwarteten Sprintentscheidung, die Filippo Fortin gegen starke Konkurrenz mit einem unwiderstehlichen Antritt für sich entscheiden konnte. Nach genau 2:53:00 Stunden erreichte er mit einem Schnitt von 44,9 km/h das Ziel, mit zwei Sekunden Rückstand belegten der Slowene Matevz Govekar (Team meblo Jogli Pro-Concrete) und Florenz Knauer (Team Maloja Pushbikers) die Plätze 2 und 3. „Heute hat alles gestimmt, ich bin überglücklich, endlich wieder ganz oben auf dem Podest zu stehen“, freute sich „Grande Pippo“.   Dahinter folgten mit Straßen-Vizestaatsmeister Daniel Federspiel (Team Vorarlberg Santic), dem gestrigen Kriterium-Sieger Daniel Auer (Team WSA KTM Graz) und Matej Mugerli weitere Topfahrer. Bereits gestern konnte Andi Bajc vom Team Felbermayr Simplon Wels beim Kriterium über 40 Runden und 42,9 Kilometer den ausgezeichneten 2. Platz belegen. Alle Ergebnisse auf www.computerauswertung.at

Filippo Fortin gewinnt in Braunau

Sensationssieg von den Welsern gegen die Sturm Graz  Amateure. Mit 5:2 (2:0) schießt sich die Hertha an die Tabellenspitze. „Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte“, laut Obmann Roland Golger.

WSC Hogo Hertha Tabellenführer