Berührendes Winken von den Balkonen des Alten- und Pflegeheims in Eberstalzell gegen Coronakrise

Merken
Berührendes Winken von den Balkonen des Alten- und Pflegeheims in Eberstalzell gegen Coronakrise

Eberstalzell. Eine berührende Aktion sorgte nun im Alten- und Pflegeheim in Eberstalzell (Bezirk Wels-Land) – seit einer Woche gilt ein Besuchsverbot – zumindest für kurzen Kontakt zur Außenwelt.

Die Bewohnerinnen und Bewohner begaben sich am Vormittag für eine viertel Stunde an die Fenster um den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie den Menschen, die sich auf der Straße in großen Abständen aufgestellt hatten, gegenseitig zuzuwinken. Eine kurze Gesangseinlage eines Bewohners sorgte ebenfalls für Erheiterung in der Zeit, die nicht nur für die Bewohnerinnen und Bewohner keine leichte Zeit ist.
“Es tut einfach weh, wenn man einen lieben Angehörigen nicht besuchen darf”, aber so hat man wenigstens die Möglichkeit sie auf eine sichere Distanz zu sehen, “es ist ja im Sinne aller”, so eine Passantin.
“Wir hätten damit ein wöchentliches Ereignis, auf das wir uns freuen können”, heißt es dazu aus dem Altenheim, wo man sehr darum bedacht war, dass auch nicht zu viele Leute kommen um keine Versammlung darzustellen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei standen Sonntagnachmittag in Wels-Vogelweide im Einsatz, nachdem in einer Wohnung Kochgut angebrannt ist. Anwesend war in der betroffenen Wohnung niemand.

Einsatz in Wels-Vogelweide: Angebranntes Kochgut allein zu Haus

Wissen sie wie Wälder beim Klimawandel helfen können? Wie ein Wasserkraftwerk funktioniert? Und welche Fischarten in der Traun zuhause sind? Antworten auf diese Fragen liefert der neue Natur-Erlebnisweg Traunleiten. Neun Stationen rund um das Kraftwerk sollen die Natur erlebbar machen.

Ein Brand in einem Container für Problemstoffe bei einem Entsorgungsunternehmen in Wels-Pernau war in der Nacht auf Mittwoch der Grund für einen Einsatz der Feuerwehr.

Brand eines Containers für Problemstoffe bei einem Entsorgungsunternehmen in Wels-Pernau

Wer zum Fussballspiel oder aufs Konzert will – der muss künftig geimpft sein. Diese Forderung kommt jetzt von SPÖ Chefin Pamela Rendi Wagner. „Wir sind mitten in der vierten Welle“, sagt diese beim Besuch in Wels. Daher müssen, laut SPÖ, neben den strengeren Regeln beim Impfen auch neue Anreize geschaffen werden.

Nun kommen wir zu einem emotionalen Thema. Das Sterben gehört zum Leben und ist mitunter das natürlichste auf der Welt. Dennoch ist es ein emotionales Thema das manchmal Begleitung und Betreuung bedarf. Und genau da setzt die Hospizbewegung Wels Stadt Land an. Sie begleiten Menschen auf ihrem letzten Weg. Und das nun schon seit 20 Jahren.

Jubiläumsfestakt - 20 Jahre Hospizbewegung