Bewährungsstrafe für Prinz Ernst August von Hannover

Merken
Bewährungsstrafe für Prinz Ernst August von Hannover

Wels/Grünau im Almtal/Scharnstein. Der Prozess gegen Prinz Ernst August von Hannover am Landesgericht Wels endete am Dienstagnachmittag mit einem interessanten Urteil: Zehn Monate bedingte Haft sowie mehrere Weisungen.

Der 67-Jährige, der sich beim Prozess bei allen Beteiligten entschuldigt hat, aber sich nicht schuldig bekannt hat, wurde Dienstagnachmittag zu zehn Monaten bedingter Haft verurteilt. Zudem wurden zahlreiche Weisungen ausgesprochen. Der Welfenprinz muss den Weisungen zufolge offenbar eine Psychotherapie machen, darf keinen Alkohol trinken und muss sich für die Dauer von drei Jahren einen anderen Wohnsitz suchen als am Anwesen in Grünau im Almtal. Zudem darf er sich gewissen Gebäuden der dortigen Cumberland Stiftung nicht mehr nähern und auch keinen Kontakt zum Verwalterpaar dieser Gebäude aufnehmen, heißt es am Abend seitens des Gerichts.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Falls die Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus noch nicht bekannt sind, haben wir sie hier noch einmal für euch zusammengefasst❗️

Cornavirus

Die #StadtWels möchte für die Bürger eine qualitätsvolle Umwelt bieten können. 🌳🌼 Daher gibt es in #Wels viele Vorzeigeprojekte im Bereich “Energie” und unsere Stadt verfügt über zahlreiche Grünflächen sowie Naherholungsgebiete. 😊 Auf unserer Website findet ihr unter dem Link ▶️ www.wels.at/umwelt einige wissenswerte Infos rund um die Themen 🔌 Energie 🚲 Mobilität 🌿 Natur 📄 Projekte 🌸 Umwelt “Jeder Mensch kann einen wertvollen Beitrag für Natur und Umwelt leisten und unsere Stadt dadurch noch lebenswerter machen!” #welswirgemeinsam #umweltschutz #klimaschutz #umwelt

Klimaschutz

Es war der 11. November 2000, an dem sich 155 Menschen auf das Kitzsteinhorn wagten, um einen vergnüglichen Tag auf Skiern zu verbringen. Das Schicksal meinte es jedoch anders mit ihnen – denn sie sollten von ihrem Ausflug nicht mehr zurückkehren. 🕯 Wir gedenken an diesem Tag den 32 verstorbenen Welsern – den Vätern, Müttern, Kindern, Großeltern, Onkeln, Tanten, Nichten und Neffen sowie den Kollegen. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und Hinterbliebenen – auf das sich eine solche Katastrophe nie mehr wiederholen möge! 🕯

Gedenktag an Kaprun-Opfer

Patrick Hochhauser (GF Eurothermen) im Talk

Eine äußerst dumme Idee auf einer Silvesterparty endete in der Silverparty für einen 22-Jährigen im Krankenhaus, nachdem er eine Rakete zwischen seinen Pobacken starten lassen wollte.

Rakete bei Silvesterparty in Buchkirchen zwischen Pobacken eines 22-Jährigen explodiert