Bilanz 2019 - Raiffeisenbank Wels

Merken

Das Jahr 2019 war eines der erfolgreichsten Wirtschaftsjahre der Raiffeisenbank Wels. Und so soll es auch weitergehen. Im neuen Jahr sagt man ja zur Sonne und auch ja zur WSC Hertha.

Teilen auf:

Auch Interessant

Ortsreportage Thalheim

Mit dem Weihnachtsferienprogramm sind Kinder bestens betreut und haben die Möglichkeit gemeinsam Neues zu erleben und Spaß zu haben! 🎄✨⛸🏊‍♀️ https://www.wels.gv.at/news/detail/welser-weihnachtsferien-mit-viel-programm/

Weihnachtsferienprogramm

Die Einsatzkräfte standen Sonntagabend im Linetwald in Wels-Oberthan bei einer Rettung eines verletzten Spaziergängers im Einsatz.

Personenrettung: Feuerwehr und Rettungsdienst versorgten verletzten Spaziergänger in Wels-Oberthan

Ein massiver Dieselaustritt führte Donnerstagnachmittag zu einem Einsatz der Feuerwehr in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land).

Massiver Dieselaustritt aus PKW führt zu Einsatz der Feuerwehr in Marchtrenk

Elf Feuerwehren standen am späten Samstagabend bei einem Großebrand eines landwirtschaftlichen Strohlagers in Bad Wimsbach-Neydharting (Bezirk Wels-Land) im Einsatz.

Strohlager in Vollbrand: Großeinsatz der Feuerwehren in Bad Wimsbach-Neydharting

Frühlingszeit im Anmarsch – die ersten Tiere haben bereits mit dem Brüten begonnen und die stellen wir euch heute vor – die Trauerschwäne 😉. Treue Schwäne: Wie andere Schwäne auch leben Trauerschwäne paarweise und streng monogam. Dieser Zusammenhalt setzt sich auch bei der Brut fort. Männchen und Weibchen beteiligen sich beide an der Brut. Wenngleich die Männchen eher schlechte Brüter sind, da sie gerne das regelmäßige Drehen und Wenden der Eier vergessen oder sich auch aus Versehen neben die Eier legen 😉. Auch beim Nestbau beteiligen sich beide Elternvögel. Sie errichten einen großen Nesthügel, der sich meist nahe eines seichten Gewässers befindet. Ist einmal ein Nest errichtet wird dasselbe Nest jedes Jahr wieder verwendet und nur, so weit notwendig, ausgebessert. Anfangs sind die Küken einfarbig dunkel silbergrau und färben erst im Laufe des ersten Lebensjahres auf das typische schwarze Gefieder um. Die Jungen können bereits sehr bald nach dem Schlüpfen schwimmen, bleiben aber dennoch 2 bis 3 Wochen im Nest – sicher ist sicher. Unser Trauerschwan-Pärchen könnt ihr gerade beim Brüten beobachten!  

Frühling im Zoo Schimding