Bluatschink

Merken


Der Blautschink ist ein Fabeltier aus dem Lech, das angeblich kleine Kinder frisst. Doch Toni Knittel hat ihn bereits 1990 vom Kinderschreck zum Umweltanwalt umfunktioniert und seither passt dieser Wasserwolpertinger“ auf den Wildfluss Lech auf. Das Geheimrezept des Bluatschink-Erfolges ist die Fähigkeit, diesen pädagogischen Anspruch immer mit einer Riesen-Portion Humor zu würzen und die Unterhaltung nicht zukurz kommen zu lassen.

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Manuela Rittenschober sagt:

    👍

  2. Jörg Panagger sagt:

    👏

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Mit der Farbdose statt einem 🖌 Pinsel und einer Betonmauer als Leinwand 🤩 Nach dem Alten Schl8hof und den Messehallen entlang der Traun, entsteht in Wels derzeit ein weiteres Kunstwerk 🖼 Im Projekt „ART:enreich“ erarbeiteten Schüler 👩🧑 aus insgesamt 6️⃣ Welser Schulen Vorschläge für die Neugestaltung der Unterführung. Die Vorschläge unserer jungen Welser werden nun seit Mittwoch, 14.04. umgesetzt. Die beiden Künstler Michael Heindl und Klaus Krobath begleiteten das Projekt und führen die Umgestaltung durch 👍 Wer von euch erkennt in welcher Unterführung dieses Meisterwerk entstehen wird? Ratet mit und schreibt eure Antwort in die Kommentare 😉 Wir sind schon so gespannt wie sich die optische Gestaltung in den kommenden Tagen entwickeln wird und können es kaum erwarten, euch das fertige Bild zu zeigen 🤩

Wels wird bunt

5K HD ist eine Supergroup zusammengesetzt aus Schmieds Puls-Frontfrau Mira Lu Kovacs und den 4 Jungs von Kompost 3. Die improvisationslastige Jazz/Funk/Groove-Truppe erweitert sich um eine der ausdrucksstärksten Stimmen in Österreich und damit auch um neue Facetten in ihrem ohnehin nicht für Scheuklappen bekannten Sound. Mit teils akustischen, teils elektronischen Mitteln bewegt man sich fließend mal im Jazz, mal im Dubstep, dann wieder ein Breakbeat, ein Funk Riff, eine Prog Rock-Eskalation, alles mühe- und nahtlos, aber ohne jemals den Pop aus dem Auge zu verlieren. Ihr aktuelles Album ist „High Performer“. Ziel der neuen Platte war es, noch mehr ins Details zu gehen, noch hochauflösender zu werden, noch ins Ohr ziehendere Melodien zu finden und trotzdem unvorhersehbar zu bleiben, also den schmalen Grad zwischen eingängigem Pop und experimenteller Musik im 5K HD Universum zu definieren. 5K HD sind: Mira Lu Kovacs – Gesang Manu Mayr – Kontra-, E-Bass Martin Eberle – Trompete, Flügelhorn Benny Omerzell – Keyboards, Klavier Andreas Lettner – Schlagzeug, Percussion, Synthesizer Wann: 12.09.20 20:00 im Alten Schlachthof Wels

5K HD
EVENT-TIPP
Merken

5K HD

zum Beitrag

Alle Jahre wieder – kommt nicht nur das Christkind sondern auch der WT1 Jahresrückblick. 2020 war ein Jahr, das turbulenter nicht sein hätte können. Im Februar erreicht ein neuartiges Virus auch Österreich und plötzlich ist nichts mehr so wie es einmal war. Nun leben wir die neue Normalität, Masken, Babyelefanten und Absagen prägen unseren Alltag. Auch wenn viele großartige Veranstaltungen abgesagt werden mussten, haben uns einige Stars besucht und so manche schöne Feste konnten wir trotzdem feiern und sogar umso mehr genießen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir daraus die Höhepunkte und wohl eindrucksvollsten Momente des letzten Jahres revue passieren lassen. Und was wäre für den Anfang besser als das glamouröse Welser Balltreiben.

Im Schlachthof dreht sich heute Abend alles um den Wurstsalat! Ernährungstipps für Fleischesser, Vegetarier und Veganer – nur keine Diät-Empfehlungen. Mehr vom Guten und weniger vom Schlechten ist die Devise.

Lainer und Putscher

Der Welser Johann Wadauer wird ab 20. Jänner die Magistratsdienststelle „Veranstaltungsservice und Volkshochschule“ leiten. Damit tritt er die Nachfolge von Rudolf Stögermüller an. Seit 2004 ist Wadauer Direktor der Musikschule Gunskirchen/Pichl. Ausständig ist nur noch der Beschluss des Stadtsenates.

Neuer Welser Kulturmanager gefunden

Im Rahmen der Vernissage „FH Oberösterreich goes Art & Music“ zeigte sich die Fakultät für Technik und angewandte Naturwissenschaften in der Stelzhamerstrasse von ihrer künstlerischen Seite.

FH Oberösterreich goes Art & Music
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner