EC WINWIN Wels gleicht in der Finalserie zum 1:1 aus

Merken
EC WINWIN Wels gleicht in der Finalserie zum 1:1 aus

Nach der bitteren Niederlage im ersten Spiel der Finalspiel, glückte dem EC WINWIN Wels im Heimspiel die Revanche. Die Mannschaft aus der Messestadt lag nach den ersten beiden Drittel noch mit 0:1 hinten. Doch erwischten die Welser Cracks den besseren Start ins dritte Drittel. Nach 01:28 Minuten gelang Michal Vantroba der verdiente Ausgleich mit einem schönen Schlagschuss von der blauen Linie. Die Halle tobte und die Welser Mannschaft wusste, dass noch mehr drinnen ist. Drei Tore von Captain Stephan Fritsch entschieden das Spiel zu Gunsten der Welser.

 

Somit steht es in der Finalserie – best-of-three – nun 1:1 und es kommt am kommenden Freitag, 28.02. zum Showdown um den OÖ. Landesmeistertitel in der Eishalle Wels. Spielbeginn ist um 19:45 Uhr. Eintritt frei!

Teilen auf:
Kommentare:
  1. Petra Kager sagt:

    Tolles Spiel

  2. Thomas Kalcher sagt:

    👍

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Der Internationale Skiverband (FIS) hat bei seiner Online-Vorstandssitzung den Veranstaltern in Bad Mitterndorf/Tauplitz wie erwartet die Austragung der Skiflug-WM 2024 auf der Kulmschanze zugesprochen. Die Steirer hatten sich nach dem Rückzug von Harrachov beworben. Neuer Schauplatz der Ski-Freestyle- und Snowboard-WM 2025 ist das Schweizer Engadin, weil Krasnojarsk wegen der Strafe gegen Russland nicht zur Verfügung steht. Der FIS-Kongress wird laut FIS-Aussendung vom Donnerstag Anfang Juni wegen der Pandemie online abgehalten. Der Nachfolger des scheidenden Präsidenten Gian Franco Kasperwird am 4. Juni, dem Tag der Generalversammlung, gewählt.

Skiflug-WM 2024 findet am Kulm statt

Für die Busfahrt für das ÖFB Cupspiel gegen St.Pölten am Sonntag, den 15.März, sind noch Plätze frei. Einfach auf dieser Seite melden oder bei den Spielerinnen. 🚌 Die SVK Damen freuen sich über jeden mitreisenden Fan/Zuschauer ⚽😊. Preis für die Hin- und Rückfahrt: 15€

SV Krenglbach Damen

Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker hat sich angesichts der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie gegen den baldigen Bau eines neuen Fußball-Nationalstadions ausgesprochen. “Ich will nicht sagen, dass das für immer tot ist. Aber es ist in der Must-be-Skala für alle Beteiligten ganz weit nach hinten gerückt. Im Augenblick ist das eine Utopie”, sagte Hacker dem “Standard”. Er habe diesbezüglich schon “sehr gescheite Diskussionen” mit ÖFB-Präsident Leo Windtner geführt. “Auch der ÖFB hat andere Schwerpunkte als das Stadion”, meinte der SPÖ-Politiker. Der ÖFB kämpft schon seit Jahren um die Errichtung eines neuen Stadions, das Hunderte Millionen Euro kosten würde. Das Ernst-Happel-Stadion gilt als veraltet, so können in der Arena im Prater etwa keine Europacup-Finali mehr ausgetragen werden.

Hacker: Neues Nationalstadion "im Augenblick Utopie"

Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer wird wegen seines Trainingsrückstands nach zwei Knie-Operationen nicht an den Australian Open Anfang Februar teilnehmen. Das meldete die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf eine Erklärung von Federers Manager Tony Godsickam Montag. Geplant sei eine Rückkehr auf den Tennisplatz nach dem ersten großen Tennisturnier des Jahres, hieß es weiter. “Roger hat sich entschieden, die Australian Open 2021 nicht zu spielen”, hieß es demnach. Der 39-jährige Schweizer habe zwar sowohl mit seinen Knien als auch mit seiner Fitness in den vergangenen Monaten große Fortschritte gemacht. “Trotzdem hat er nach Rücksprache mit seinem Team entschieden, dass es langfristig die beste Entscheidung für ihn ist, nach den Australian Open ins Profitennis zurückzukehren.” Federer stand auf der Meldeliste für die Australian Open. Mitte Dezember hatte der Schweizer allerdings bereits erklärt, es könnte knapp werden mit einer Teilnahme. Er sei noch nicht bei 100 Prozent. Der Start der Australian Open war um drei Wochen auf den 8. Februar verschoben worden. Damit soll allen Tennisprofis Gelegenheit gegeben werden, zuvor ihre zweiwöchige Pflichtquarantäne bei der Einreise nach Australien zu absolvieren. Schlag für die Organisatoren Die Bekanntgabe von Federers Rückzug ist ein Schlag für die Organisatoren der Australian Open. Direktor Craig Tiley hatte gesagt, dass Australien sich darauf freue, die besten Spieler der Welt in Melbourne begrüßen zu dürfen. Melbourne und der Bundesstaat Victoria sind seit fast zwei Monaten Covid-19-frei. Auf der Meldeliste stehen neben den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovicaus Serbien und Ashleigh Barty aus Australien auch der Spanier Rafael Nadal, wie Federer Gewinner von 20 Grand-Slam-Titeln, und der Hamburger Alexander Zverev. Bei den Damen und den Herren hatte jeweils die komplette Weltspitze gemeldet.

Roger Federer sagt für Australian Open ab

12 Mannschaften, 4 Nationen – so groß und international war der U15 Voralpencup noch nie. Junge Talente aus England, Slowenien, Deutschland und Österreich kämpfen um den heiß begehrten Titel. Neue Location und neuer Spielmodus sorgen dabei für noch mehr Spannung. Wer sich den Titel holen konnte, Michaela Hoffmann war vor Ort.

#auswärtssieg #nieohnemeinteam🦅 Mit 88:60 besiegen die Raiffeisen FLYERS Wels die Traiskirchen Lions. Alle unsere Youngsters kamen zum Einsatz und präsentierten sich ebenso wie ihre erfahreneren Teamkollegen stark kämpferisch. Herzliche Gratulation an unsere Mannschaft! 👏 TopScorer: DeLaney 18, Ray 13, Jackson 11, Blazevic 10, Csebits und Zulic je 9

Auswärtssieg