Explosion und Brand einer Wohnung in Steinhaus

Merken
Explosion und Brand einer Wohnung in Steinhaus

Steinhaus. In Steinhaus (Bezirk Wels-Land) ist es Freitagmittag zu einer Expolsion in einer Wohnung gekommen. Verletzt wurde ersten Informationen zufolge offenbar glücklicherweise niemand.

Zwei Feuerwehren wurden Freitagmittag mit dem Stichwort “Brand landwirtschaftliches Objekt” zu einer Rauchentwicklung nach einer Explosion nach Steinhaus alarmiert. In einer Wohnung in einem ehemaligen Bauernhof ist es aus bisher unbekannter Ursache zu einer Explosion gekommen. Einrichtungsgegenstände sowie Glasscherben lagen auf der Rückseite des Hauses beziehungsweise auf der Terrasse der Wohnung verstreut. Die Einsatzkräfte führten unmittelbar nach dem Eintreffen am Einsatzort erste Löschmaßnahmen durch, zeitgleich wurde die Wohnung nach eventuellen Verletzten durchsucht. In der Wohnung dann aber niemand gefunden. Der Brand konnte von den zwei eingesetzten Feuerwehren rasch gelöscht werden. Die Einsatzkräfte brachten anschließend die betroffenen Gegenstände ins Freie.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandsachverständiger wird vermutlich weitere Erhebungen tätigen.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Das Bundesheer ist aktuell in der Corona-Krise mit rund 900 Soldaten im Einsatz. Interesse am freiwilligen Zivildienst haben bisher 2.500 Ex-Zivildiener gemeldet, so die jüngsten Zahlen aus dem Verteidigungs- und dem Zivildienstministerium, die der APA Dienstagmittag vorlagen.

900 Soldaten im Einsatz

Mit einer schlichten Zeremonie ist die britische Königin Elizabeth II. auf Schloss Windsor zu ihrem 94. Geburtstag gefeiert worden. Statt der üblichen Militärparade “Trooping the Colour” in London gab es am Samstag angesichts der Corona-Pandemie einen kleinen Aufmarsch der Welsh Guards in roter Uniform und Bärenfellhut – unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln.   Eine Kapelle spielte unter anderem die Nationalhymne “God save the Queen”. Die Monarchin verfolgte die als “Mini-Trooping” bezeichnete Zeremonie lächelnd von einem überdachten Podium im Innenhof des Schlosses aus.

Ersatz-Parade zum 94. Geburtstag der Queen

Peter Jungreithmair (GF Wels Marketing) im Talk.

Das Team des Gesundheitsdienstes stand ganz vorne an der Anti-Corona-Front. 😷👩‍⚕️🧪 In den vergangenen 8 Wochen mussten nicht nur die erforderlichen Maßnahmen rund um Covid19 durchgeführt, sondern gleichzeitig auch noch der übliche Dienstbetrieb aufrechterhalten werden. Nach dieser sehr herausfordernden Zeit kehrt nun schrittweise wieder der Normalbetrieb zurück. Vielen ❤️-lichen Dank für euren unermüdlichen Einsatz und eure tolle Leistung in den vergangenen Wochen 👏🥇 #welswirgemeinsam #stadtwels Alle Informationen zu den Zahlen und weiteren Schritten findet ihr hier ➡️ https://www.wels.gv.at/…/gesundheitsdienst-zieht-bilanz-ue…/

Das Welser Team für Gesundheit

Der Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie ist nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) noch nicht erreicht. 90 Prozent aller Fälle würden in Europa und den USA registriert, sagte eine WHO-Sprecherin. In Europa gebe es ein gemischtes Bild: In einigen Ländern lasse die Ausbreitung des Virus leicht nach. Großbritannien und die Türkei dagegen verzeichneten weiter einen Anstieg der Fälle. In China bestehe die größte Gefahr darin, dass das Virus aus anderen Ländern eingeschleppt werde. Mit einem Impfstoff solle man nicht vor einem Jahr oder noch später rechnen, so die WHO.

WHO warnt: Pandemie-Höhepunkt noch nicht erreicht