Gefahrstoffeinsatz nach Schwefelsäureaustritt im Hallenbad der Volksschule in Gunskirchen

Merken
Gefahrstoffeinsatz nach Schwefelsäureaustritt im Hallenbad der Volksschule in Gunskirchen

Gunskirchen. Ein Schwefelsäureaustritt im Hallenbad der Volksschule in Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) führte Freitagvormittag zu einem Großeinsatz.

Die Schülerinnen und Schüler konnten in den Klassen verbleiben, da sich der betroffene Bereich auf das Hallenbad im Keller beschränkt.
“Wir sind alarmiert worden zu einem Verdacht auf einen Chlorgasaustritt beim Schwimmbecken der Volksschule Gunskirchen. Die Feuerwehren Fernreith und Gunskirchen sind alarmiert worden laut Alarmplan und haben die erste Lageerkundung durchgeführt. Die Erstmaßnahme war, dass der Turnsaal, beziehungsweise die Umkleideräume geräumt wurden und dieser Trakt abgesperrt wurde gegenüber der restlichen Schule. Es hat im Prinzip keine Gefahr bestanden, es war nicht notwendig das gesamte Gebäude zu räumen. Wir haben dann in weiterer Folge unter Atemschutz Messungen durchgeführt. Dort konnte keine Chlorgaskonzentration festgestellt werden. Es hat sich dann herausgestellt, dass wir von Schwefelsäure sprechen, die verwendet wird, um das Schwimmbecken PH-mäßig auf den richtigen Level zu bringen,” schildert Martin Grabner, Einsatzleiter der Feuerwehr Gunskirchen. Es wird vermutet, dass es durch eine technische Störung der Anlage zu einem Austritt von Schwefelsäure in eine Auffangwanne gekommen ist, der Behälter selbst war jedenfalls unbeschädigt.
Die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte sind alle samt unverletzt, bestätigt das Rote Kreuz. Drei Feuerwehren standen im Einsatz. Speziell auf Gefahrstoffe geschulte Kräfte der Feuerwehr wurden hinzugezogen.

Eine Frau, welche im betroffenen Bereich mit Reinigungsarbeiten beschäftigt war und übrr Übelkeit geklagt hatte, wurde vom Rettungsdienst versorgt und ins Klinikum Wels eingeliefert werden.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Wer noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk für seinen Mann, Freund oder Vater ist, der wird hier fündig. Denn seit 3 Monaten gibt es in Wels einen neen Hotspot für Männermode. Das Modehaus Schanda in der Pfarrgasse.

Gesponsert
Merken

Schanda - Männermode

zum Beitrag

Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel. Wir werden immer älter, ein Kind das heute geboren wird hat eine hohe Wahrscheinlichkeit 100 Jahre alt zu werden. Wir denken immer mehr an unsere Umwelt, Stichwort Klimawandel. Und so sind wir von einigen Megatrends geleitet.

Politik in bewegten Zeiten - Vortrag DDr. Paul Eiselsberg

Seit über neun Jahrzehnte gilt der Weltspartag als Feiertag der Banken. Und passend zu diesem Tag – lädt man bei der Raiffeisenbank – zu den Wels-Spartagen.

Weltspartag - Raiffeisenbank lädt zu Wels-Spartagen

⛸❄️ Ab zur Eishalle! Bis inklusive Sonntag, 8. März könnt ihr noch Eislaufen! Viel Spaß! ⛸❄️

Eishalle Wels

Wir bringen den Frühling dort hin, wo er gerade besonders fehlt – in Pflege- und Altenheime. 🌹☀️🌷 In Kooperation mit der Initiative „2. Chance“ retten wir damit gleichzeitig 20.000 Blumen vor dem Wegwerfen und überraschen die Bewohner mit einem Frühlingsgruß aus Rosen und Tulpen. Dazu haben wir vorab mit allen Standorten (Leopold Spitzer, Neustadt, Vogelweide-Laahen, Noitzmühle, Kreuzschwester und Evangelisches Altenheim Diakoniewerk) Kontakt aufgenommen, um eine kontaktlose und maßnahmengerechte Übergabe in Zeiten von Corona zu gewährleisten.  

Blumentransport

Die ÖVP hat auf die Forderung von Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) nach einer “gerechten Krisenfinanzierung” durch die Besteuerung von “Millionen- und Milliarden-Erben” verschnupft reagiert. “Für das wirtschaftliche Comeback Österreichs nach der Krise benötigt es einen noch nie da gewesenen nationalen Kraftakt und nicht irgendeine Einzelmaßnahme”, hieß es aus ÖVP Dienstagabend. In dieser Ausnahmesituation brauche es “in der Regierung Zusammenhalt, das Einhalten von grundsätzlichen Vereinbarungen und keinen Streit, um Österreich mit aller Kraft gut durch die Krise zu führen”.

ÖVP lehnt Koglers Erbschaftssteuer-Forderung ab