Gemeinderatssitzung - Klimaschutz zentrales Thema in Wels

Merken

Die Debatten rund um den Klimaschutz haben jetzt auch Wels erreicht. Im letzten Gemeinderat wurde fünf Stunden lang beinahe nur um ein Thema diskutiert. Welche Klimaschutz Maßnahmen sind in Wels umsetzbar, welche nicht. Auf die Tagesordnung gebracht von den Grünen – wechselten dabei aber alle Parteien in den Wahlkampfmodus.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Heute zeigen wir euch eine Luftaufnahme des Welios Science Centers. Auf rund 3.000 Quadratmetern Dauerausstellungsfläche und 150 Mitmachstationen dreht sich alles um die Frage “Welche Auswirkungen haben alternative Energieversorgungssysteme auf unser tägliches Leben?” 🌞🌿💨💧💡🔌 Seit Juli hat das Welios wieder für euch geöffnet. Alle Informationen findet ihr auf www.welios.at

Wels von Oben

Anlässlich des Welt-Schlaganfalltages am 29. Oktober hat der Innsbrucker Epidemiologe und Schlaganfall-Experte Stefan Kiechl den Zusammenhang von Schlaganfällen mit dem Coronavirus aufgezeigt. Der Virus würde laut aktuellen Studien Schlaganfälle begünstigen.Umgekehrt seien schwere Infektionsverläufe bei Schlaganfallpatienten doppelt so häufig wie bei gefäßgesunden Menschen, teilte die Medizinische Universität Innsbruck am Dienstag mit. Es ist bekannt, dass eine Infektion mit dem Coronavirus neben Fieber, Husten und Atembeschwerden auch neurologische Symptome verursachen kann. “Inzwischen wissen wir, dass das neue SARS-Virus eine höhere Potenz hat, Schlaganfälle auszulösen, als das Grippevirus, wenngleich die absoluten Zahlen gering sind”, verwies Kiechl auf aktuelle Erkenntnisse. Daten aus New York würden belegen, dass 1,6 Prozent aller Covid-19-Patienten, die aufgrund schwererer Verläufe ins Krankenhaus mussten, einen Schlaganfall erleiden. Wie sich die Schlaganfallsituation in den vergangenen Monaten landesweit im Detail entwickelte, werde, so Kiechl, in einer bereits beantragten Studie untersucht. Hinweise, dass Menschen mit Schlaganfallsymptomen seit Ausbruch der Pandemie weniger oft zum Arzt gehen, gäbe es in Österreich nicht. “Das Bewusstsein für Schlaganfallsymptome ist bei den ÖsterreicherInnen fest verankert”, stellt Kiechl fest. Kiechl, der die Innsbrucker Universitätsklinik für Neurologie leitet, konnte erst kürzlich den hohen Stellenwert einer intensivierten Schlaganfall-Nachsorge für die Genesung der Patienten belegen. Rund 25.000 Österreicher erleiden pro Jahr einen Schlaganfall. Mit der älter werdenden Gesellschaft geht laut der Medizinischen Universität auch ein Anstieg der Schlaganfallhäufigkeit einher. Dank guter Akutversorgung und spezialisierter Einrichtungen würden jedoch weniger Menschen am Schlaganfall sterben. Menschen mit ausgewiesenem Risiko-Profil empfiehlt Schlaganfall-Experte Kiechl verschriebene Medikamente weiter zu nehmen, sich gegen Grippe impfen zu lassen, auf Bewegung und gesunde Ernährung zu achten, Vorsorge wahrzunehmen und bei Schlaganfallsymptomen sofort die Rettung zu rufen. “Keine Angst vor dem Arztbesuch und dem Krankenhaus – es hat sich herausgestellt, dass das Infektionsrisiko in Krankenhäusern sehr gering ist”, beruhigte der Mediziner.

Mehr schwere Krankheitsverläufe bei Schlaganfallpatienten

Das Schönbrunner Panda-Weibchen Yang Yang hat am Montag einen runden Geburtstag gefeiert. Zum 20. Geburtstag erhielt die langjährige Bewohnerin des Wiener Tiergartens eine Torte mit ihren Lieblingszutaten Bambussprossen, Karotten und Roten Rüben. Mit pandatypischer Gemütlichkeit wurde alles inspiziert und schließlich zerlegt, berichtete der Zoo. “Wir kennen Yang Yang nach der langen Zeit natürlich schon sehr gut und wissen, was sie gerne mag. Sie ist sehr neugierig und hat Freude daran, Leckereien zwischen den schön verzierten Paketen herauszusuchen”, sagte Tierpflegerin Renate Haider. “Man sieht ihr an der Nasenspitze an, wie viel Spaß ihr das macht.” Yang Yang wurde am 10. August 2000 in der Panda-Station Wolong in China geboren. Im März 2003 übersiedelte sie gemeinsam mit dem Männchen Long Hui nach Wien. “Yang Yang hat uns schon viel Freude gemacht und uns sogar fünf Jungtiere geschenkt. Zu ihrem runden Geburtstag wollten wir sie nun beschenken”, so die Tierpflegerin. Am 23. August 2007 wurde im Tiergarten Schönbrunn das erste Pandababy geboren: Fu Long. Danach folgten Fu Hu (2010) und Fu Bao (2013). Mit der Aufzucht der Zwillinge Fu Feng und Fu Ban (2015) sorgte Yang Yang für eine Sensation. Sie war das erste Panda-Weibchen in menschlicher Obhut, das Zwillinge ohne menschliche Hilfe großgezogen hat. “Der Name Yang Yang bedeutet Sonnenschein. Und das ist sie auch für uns und alle Panda-Fans”, sagte Haider.

Schönbrunner Panda-Weibchen Yang Yang feiert 20. Geburtstag

Eine schwere Kollision in einem Kreuzungsbereich in Buchkirchen (Bezirk Wels-Land) mit insgesamt vier beteiligten Autos hat Dienstagvormittag drei Verletzte gefordert.

Kreuzungscrash mit drei Autos in Buchkirchen fordert drei Verletzte

Vor einem Neustart der Fußball-Bundesliga gilt es noch viele Details zu klären, nur eine Frage scheint schon jetzt beantwortet: An den Testkapazitäten wird eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs der beiden höchsten Klassen wohl nicht scheitern. Das sagte Gregor Hörmann, Geschäftsführer der Österreichischen Gesellschaft für Laboratoriumsmedizin und Klinische Chemie.

Neustart würde wohl nicht an Testkapazitäten scheitern

Bisher 20 Infizierte, Bezirkshauptmannschaft sucht jetzt nach Kontaktpersonen. In Oberösterreich ist am Samstag ein Cluster in einem Fleischverarbeitungsbetrieb in Wels-Land mit derzeit 20 Infizierten bekannt geworden. Das Kontaktpersonenmanagement seitens der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde wurde in die Wege geleitet. Die Fallhäufungen bei dem Fleischbetrieb im Bezirk Ried haben sich im Vergleich zu gestern mit fünf neuen Infizierten auf 66 (64 Mitarbeiter und zwei Folgefälle) leicht erhöht, gab der Krisenstab in einer Aussendung bekannt. Von neun auf zehn Erkrankte ist auch der Schremser Hochzeitscluster leicht angewachsen, nachdem 50 der 350 Gäste in Oberösterreich ihren Hauptwohnsitz hatten. Keine Änderung gab es bei der türkischen Hochzeit im Palais Kaufmännischer Verein in Linz, wo es nach wie vor eine erkrankte Person gab, berichtete der Krisenstab auf APA-Nachfrage. Schwierig sei aber die Nachverfolgung: Von 200 Gästen gebe es Namen und teilweise Telefonnummern, vereinzelt seien auch Adressen bekannt. Eine Kontaktaufnahme gestalte sich wegen mangelnder Kooperationsbereitschaft äußerst schwierig, weil viele Telefonnummern von vermerkten Gästen entweder falsch oder die Personen nicht erreichbar wären. Daher habe man die Polizei zur Ermittlung der ausständigen Gäste herangezogen, teilte der Krisenstab mit. Andere Cluster sind stabil Stabil waren auch alle anderen bekannten Corona-Hotspots: Bei dem Paketdienstleister im Bezirk Linz-Land blieb es bei 122 Fällen gesamt (59 Mitarbeiter und 63 Folgefälle in deren Umfeld). Im Zusammenhang mit einer Musikkapelle im Bezirk Grieskirchen ergaben sich mit 16 erkrankten Mitgliedern und zwei Folgefällen ebenso keine Änderungen. Der Krisenstab des Landes Oberösterreich machte darauf aufmerksam, dass ein Fahrgast der ÖBB Postbuslinie 270 positiv getestet wurde. Von Montag bis Mittwoch war die Person ab der Einstiegsstelle “Bad Leonfelden”, Abfahrt 06:35 Uhr, bis zur Haltestelle “Linz Rechte Donaustraße”, Ankunft ca. 07:17 Uhr, unterwegs. Personen, die in diesem Zeitraum mit der Buslinie  unterwegs waren, wird präventiv geraten, ihren Gesundheitszustand genau zu beobachten und bei Bedarf die telefonische Gesundheitsberatung 1450 zu kontaktieren.

Oberösterreich hat einen neuen Corona-Cluster