Gewaltprävention und Kinderschutz: Lions Club Marchtrenk arbeitet an neuem Sozialprojekt

Merken
Gewaltprävention und Kinderschutz: Lions Club Marchtrenk arbeitet an neuem Sozialprojekt

Was tun gegen Gewalt? Die Öffentlichkeit ist durch die schockierende Häufung von Gewalttaten an Frauen und Kindern aufgerüttelt. Vor allem während des Corona-Lockdowns kam es zu einem erheblichen Anstieg von Gewalt. Viele Minderjährige haben in dieser Zeit Schutz bei Beratungseinrichtungen gesucht. Es braucht einen Schulterschluss für Prävention, Opferschutz und Sensibilisierung.

Gemeinsam mit der Welser Nationalratsabgeordneten Petra Wimmer, die aufgrund ihrer beruflichen Laufbahn als Expertin im Sozialbereich gilt, hat sich der Lions Club Marchtrenk Welser Heide zum Ziel gesetzt, bis Ende des Jahres ein neues Benefizprojekt rund um das Thema „Gewaltprävention und Kinderschutz“ zu starten. Dazu waren Lions-Präsident Siegfried Bauman und Bernhard Stegh bei der Abgeordneten Wimmer in Wien zu Besuch, um ein gemeinsames Gespräch mit Dunja Gharwal von der Kinder- und Jugendanwaltschaft zur näheren Ausarbeitung der geplanten Initiative zu führen.

„Mit einem neuen Sozialprojekt, das sich skalieren lässt und das auch außerhalb unserer Region wirken kann, wollen wir verstärkt auf das Thema Gewaltprävention aufmerksam machen“, erklärt Siegfried Bauman.

Teilen auf:
Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare abgegeben worden.

Schreibe einen Kommentar

Auch Interessant

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat in der Nacht auf Freitag die erwartete Verordnung zum langsamen Hochfahren des Handels kundgemacht. Damit dürfen (mit Distanzvorschrift und Masken) ab 14. April Baumärkte, Pfandleihen, Edelmetallhandel und sonstige Geschäfte mit maximal 400 m2 wieder aufsperren. Die Öffnungszeit bleibt (für alle) mit 7.40 bis 19.00 Uhr beschränkt, Einkaufszentren bleiben zu.

Öffnung des Handels ab Dienstag: Geschäfte dürfen nicht verkleinert werden

In Großbritannien sind mittlerweile mehr als 5.000 Menschen an den Folgen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Nach Angaben der britischen Gesundheitsbehörden wurden bis Montag 5.373 Todesfälle registriert. In den vergangenen 24 Stunden seien 439 Patienten gestorben. Damit verzeichnete Großbritannien den zweiten Tag in Folge einen Rückgang bei der Zahl der neuen Corona-Todesfälle. Landesweit haben sich nach Behördenangaben mehr als 51.600 Menschen mit dem Erreger angesteckt. Zu den Infizierten zählt auch der britische Premierminister Boris Johnson.

Mehr als 5.000 Tote in Großbritannien

Der Norweger Finn Christian Jagge ist 54-jährig nach kurzer Krankheit verstorben. Jagge gewann 1992 in Albertville die Goldmedaille im Slalom bei den Olympischen Spielen. Der norwegische Slalom-Olympiasieger Finn Christian Jagge ist im Alter von 54 Jahren gestorben. Das teilte die Familie des Goldmedaillengewinners von Albertville 1992 mit. Ihr Mann sei am Mittwoch nach einer kurzen Krankheit verstorben, schrieb Jagges Frau, Trine-Lise Jagge, in einem kurzen Statement bei Facebook. “Es ist schrecklich traurig”, sagte Jagges früherer Teamkollege Kjetil Andre Aamodt im norwegischen Fernsehen. “Er war ein einzigartiger Athlet. Im alpinen Sport war er eine Legende.” Jagge hatte 1984 in Aare in Schweden sein Weltcup-Debüt gegeben und 1991 erstmals einen Slalom gewonnen. Im Jahr 2000 war er zurückgetreten und hatte anschließend auch als Trainer der norwegischen Alpin-Damen gearbeitet. Höhepunkt seiner aktiven Karriere war der Gewinn von Olympia-Gold vor gut 28 Jahren in Frankreich, als er im Slalom den italienischen Riesentorlauf-Olympiasieger Alberto Tomba auf Rang zwei verwies. Bronze holte damals der Österreicher Michael Tritscher.

Slalom-Olympiasieger Finn Christian Jagge verstorben

Tödlich endete Montagnachmittag ein schwerer Forstunfall in Gunskirchen (Bezirk Wels-Land). Ein Mann zog sich offenbar eine tödliche Schnittverletzung zu.

Tödlicher Forstunfall in Gunskirchen

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr haben Sonntagnachmittag in Wels-Vogelweide einen Feldhasen aus einem Schacht gerettet. Ein Hund spürte beim Spazierengehen das hilflose Tier auf.

Feldhase in Wels-Vogelweide von Feuerwehr unverletzt aus Schacht gerettet